Ab wann zählt ein Grundstück als bebaut?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bebaut, heißt nicht: Irgendetwas darauf gebaut, sondern entsprechend dem Bebauungsplan der Gemeinde.

aber nicht einfach wild drasuf los bauen, sondern es muß von der Baubehörde genehmigt sein. Also erst "amtlich" erkundigen und dann handeln.

Garage reicht

Ab wann ist ein Gebäude ein Gebäude?

Ich möchte meinen Holzstapel der an der Grunstückgrenze liegt bedachen. Problem: Ich bekomme keine Baugenehmigung, da ich mit dem Stapel 2,5*7,5m über die zulässige Grenzbebauung komme. Ein Kollege meinte, das es erst ein Gebäude ist, wenn ein festes Dach verbaut ist. Nun war meine Überlegung eine Holzgestell zu bauen und mit einer Plane abzudecken. Alle Seiten sind natürlich offen. Nachbarn haben auch nix dagegen. Ist das möglich? Ab wann zählt eigentlich der m³ umbauter Raum, wenn nur ein Dach drauf ist? Bundesland: Niedersachsen.

Danke und Gruß

...zur Frage

bebautes "wald" grundstück einzäunen

hallo

hab mal wieder ein Problem :-(

also es geht darum wir sind Pächter eines alten NVA Stützpunktes und haben dieses nun wieder komplett eingezäunt (war vorher schon komplett eingezäunt nur über die Jahre der nicht Nutzung sind fehl stellen in der Mauer aufgetreten)

nun sagt der Bürgermeister der gemeinde das es nicht eingezäunt werden darf :-/
weil es Wald sei was aber nur bedingt stimmt da das Grundstück mit bunkern und Gebäuden bebaut ist (teilweise existieren auch noch Straßen )

wir haben bisher im www nichts darüber gefunden aber wenn dies so ist hat das nicht Bestands Schutz oder so was ???

wir sind über jede Info dankbar falls es wichtig ist das ganze ist in sachsen

ach ja

alle Behörden von den wir grünes licht brauchten für das nutzen des Grundstücks für Airsoft haben nichts in dieser Richtung erwähnt sagten alle von ihrer Seite gäbe es keinerlei Probleme

...zur Frage

Notarvertrag Grundstück- /Hauskauf, Ehepartner, Unterschiedlich Eigenkapital

Hallo Forum,

wir stehen kurz davor ein Grundstück zu erwerben und darauf ein Haus zu bauen.

Das Grundstück wird uns über eine „Gesellschaft zur Grundstücksverwertung“ einschl. einer Pauschale (Eingabeplanung, eines Doppelhauses, Gebühren, Abrisskosten des Altbestands usw.) verkauft.

Parallel wurde von dieser Gesellschaft bereits eine Ausschreibung verschickt und ein Generalübernehmer gefunden, der das Haus zum Pauschalpreis baut.

Es handelt sich also um 2 Verträge: 1. Grundstückskauf 2. GU Vertrag Hausbau

Soweit so gut. Das Grundstück/ Haus will ich zusammen mit meiner Frau erwerben.

Nun zur Fragestellung:

Meine Frau und ich haben sehr unterschiedliches Grundkapital. D.h. Meine Frau gar keines , ich aber kann ca. ein Drittel der Gesamtkosten mit einbringen. Der Restliche Betrag wird über eine gemeinsame Finanzierung jeweils zur Hälfte aufgenommen.

Wir haben keinen Ehevertrag – sind somit eine Zugewinngemeinschaft.

Wie kann ich nun die Höhe meines Eigenkapitals so im Vertrag verankern, damit im Falle einer Scheidung die Anteile richtig berechnet werden können. D.h. sowohl während einer laufenden Finanzierung als auch nach deren Ende.

Ist es richtig, dass diese Anteile in den Notarvertrag gehören, der allerdings ja nur das unbebaute Grundstück betrifft !??! (Der Vertrag zum Hausbau findet ja nicht bei einem Notar statt). Wird beim Verkauf bzw. bei einer Scheidung nur der Notarvertrag des Grundstücks durchleuchtet und die darin verankerten Anteile gelten sowohl bebaut als auch unbebaut.

Da das Grundstück natürlich viel weniger Kostet wie das Grundstück einschl. Haus müssten sich diese Anteile dann Prozentual auf die Gesamtsumme beziehen ??

Wie sollen wir denn am besten Vorgehen oder haben Sie eine ganz andere, viel bessere Lösung für uns?

Danke schon jetzt für die HILFE.

...zur Frage

Gibt es Vorschriften zur Grenzbebauung von Eigenheim zu Kleingarten?

Thema:Grenzbebauung Wir wollen vor unserer Garage (5m) ein Carport bauen (4m). Beide stehen auf der Grundstücksgrenze um linken Grundstück. Dieses Nebengrundstück ist aber nicht bebaut und wird sporadisch als Kleingarten genutzt Erdbeeren, Sträucher etc. ) Der "Kleingarten" hat weder Wasser noch einen Stromanschluss.Keine Gartenlaube vorhanden, in welche man übernachten könnte. Weil wir auf einer anderen Grundstücksgrenze bereits ein Gerätehaus haben, wäre die Gesamtlänge der zulässigen Bebauungen mit dem Carport überschritten (>15m). Zählt die Grenze zum Kleingarten überhaupt als sogenannte Grundstücksgrenze oder kann ich zum Kleingarten mein Carport setzten, auch wenn ich über die 15m Gesamtlänge komme? Danke für Ihre Antwort.

...zur Frage

Grundstück in der zweiten Reihe wird der Weg durch einen Zaun versperrt

Hallo,

Unsere kleine Familie hat sich ein Grundstück gekauft und möchte im nächsten Jahr mit dem Bau beginnen. Das Grundstück liegt in der zweiten Reihe und ist über einen Weg zu erreichen. Dieser Weg wurde zu Bruchteilen mit erworben. Das Grundstück in der ersten Reihe ist schon bebaut und hat den Weg momentan komplett durch einen Bauzaun umzäunt. Man kann über ein Tor auf den Weg und das vordere Grundstück aber zu unserem Grundstück ist durch den hinteren Zaun kein durchkommen. Für das Tor haben wir vom Verkäufer einen Schlüssel bekommen nur bringt und dieser ja nicht viel. Momentan gelangen wir auf das Grundstück über einen Privatweg auf der Rückseite was aber nur temporär geduldet wird. Wir haben unseren neuen Nachbarn einen Brief geschrieben bzgl des Zauns und des Tors und noch anderer Dinge. Darin baten wir darum den Zugang zu öffnen und dies in den nächsten zwei Wochen. Eine schriftliche Antwort haben wir erhalten aber es wurde mit keinen Wort auf den Zaun eingegangen. Auch persönlich hat leider nie jemand die Tür geöffnet. Unsere Fragen sind jetzt wie wir am besten Vorgehen, wenn der Zaun da bleibt wo er ist. Gleich am Anfang einen Anwalt einzuschalten wäre nicht unsere liebste Wahl. Zudem wie sieht es mit dem Tor aus (ebenfalls ein Bauzaun). Müssen wir dies dulden, weil wir einen Schlüssel haben oder können wir dagegen auch etwas machen? Schließlich haben wir den Weg zu Bruchteilen mit erworben.

Ich hoffe Ihr könnt uns helfen.

...zur Frage

Kosten Neubepflasterung gemeinsame Zufahrt

Hallo. Ich habe eine gemeinsame Zufahrt mit meinem Nachbarn. Ich habe mein Haus 2012 gekauft. Das nebenliegende Grundstück war noch unbebaut. Es wurde kurze Zeit später bebaut und die gemeinsame Zufahrt wurde zwecks Leitungsverlegung aufgerissen und später natürlich wieder verschlossen. Vorher gab es eine Zufahrt zu meinem Haus, gepflasterte Fahrspur, dazwischen Rasen, eben eine gepflegte Einfahrt. Nun ist es eine reinste Schotter-Piste, mit teilweise beschädigter Bepflasterung. Die gemeinsame Einfahrt hat sich etwa einen halben Meter verbreitert. Nun die Frage dazu: Es soll in naher Zukunft natürlich wieder eine gepflegte "gemeinsame" Einfahrt entstehen. Muss ich mich an der Erneuerung beteiligen, da die Einfahrt eh eine halben Meter breiter geworden ist, nach Neubemessung (ein kleiner Streifen unseres Gartens gehört nun eigentlich zur gemeinsamen Hofeinfahrt)? Meinem Nachbarn ist es natürlich recht, das ich die Hälfte der Gesamtkosten übernehme. Wie ist mein Mitspracherecht, wie es nachher aussehen soll? Gruß, Stephan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?