Ab wann zählt die Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts?

7 Antworten

Wenn du nach Abzug der Messtoleranz 1km/h zu schnell gefahren bist. Das hat mit innerorts und ausserorts nichts zu tun.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Innerhalb der Ortstafel, je nach erlaubter Geschwindigkeit. Meist wird ab 8km/h Überschreitung geblitzt ( 5 km Tachotoleranz und 3km Messgenauigkeitstoleranz). Es empfiehlt sich aber, sich einigermaßen an die Geschwindigkeit zu halten, da die Bußgelder ziemlich erhöht wurden.

Sobald du nach Abzug der Toleranzen mindestens 1kmh zu schnell warst. Toleranzen sind Messetoleranz des Blitzers (ca. 3kmh) und Toleranz beim Tacho. Der zeigt nämlich entweder zu viel, oder genau die gefahrene Geschwindigkeit an. Das kommt auf deine Reifen an - zum Beispiel ob die schon abgefahren sind oder noch nagelneu sind - da ändert sich ja zum Beispiel der Reifenumfang... Darum addieren die Hersteller immer ein paar kmh dazu, damit dein Tacho niemals zu wenig anzeigt

Ab 4km/h zu schnell. Wir haben hier in Deutschland eine Messtoleranz von 3 km/h. Abzüglich dieser Messtoleranz kann ab einen km/h zu schnell geblitzt.

Zusätzlich gibt es bei den meisten Blitzer eine geringe Duldungsgrenze. Also geringfügige Geschwindigkeitsverstöße werden geduldet. Es gibt jedoch keine einheitliche Duldungsgrenze. Diese fällt je nach Behörde und Bundesland unterschiedlich aus. Die Kommunen wollen mit dem Blitzer Geld verdienen. Die haben eine niedrige Duldungsgrenze. Die Polizei möchte mit den Blitzer Raser erwischen. Bei denen ist die Duldungsgrenze etwas höher. Aber diese Duldungsgrenze ist nicht vorgeschrieben. Das heißt, ab 1 Km/h nach Toleranzabzug darf geblitzt werden.

Was möchtest Du wissen?