Ab wann würdet ihr euren Partner verlassen? Fremd flirten, küssen oder Sex oder alles verzeihen?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich liebe meine Frau und wenn ich merken würde das sie sex mit einem anderen hätte wäre das sicherlich keine schöne nachricht,

mir wäre es in so einem fall wichtig wie sie darüber denken würde, wenn sie mich verlassen möchte um mit dem anderen zusammen zu sein das wäre schrecklich für mich, wenn sie nur sex mit dem anderen hätte, könnte ich damit leben

mir wäre es wichtig das sie mich im herzen hat und bei mir bleibt

es gibt immer dinge die ich ihr nicht bieten kann, wünsche verlangen

ebenso gibt es dinge die sie mir nicht bieten kann, sexuell meine ich und da kann ich ihr keinen vorwurf machen wenn sie sich das woanders holen würde, warum sollte sie darauf verzichten und dadurch unglücklich sein

liebe kann verzeihen


Fremdgehen bedeutet, ohne Einvernehmen des Partners mit einem Dritten sexuelle Handlungen auszuüben. Punkt.

  • Die Frage ist also, wo für einen selbst sexuelle Handlungen beginnen. Ich rate ganz nachdrücklich dazu, in einer neuen Partnerschaft darüber offen und ehrlich zu sprechen und gemeinsam klare Grenzen festzulegen, wo für das konkrete Paar die Treue beginnt.
  • Flirten ist kein Fremdgehen. Harmloses Flirten gehört geradezu zum Alltag von Smalltalk und Konversation dazu, Worte und Blicke sind immer mal erlaubt und gehören einfach zu den akzeptierten sozialen Umgangsformen dazu. Mehr als Worte und Blicke aber natürlich auch nicht! Flirten spielt mit Attraktivität, Sympathie, Wortspiel und Witz. Hier ist nicht von irgendwelchen Körperlichkeiten die Rede und erst recht nicht von der Anbahnung sexueller Handlungen. 
  • Enger umarmen mit guten Freunden halte ich für grundsätzlich in Ordnung, wenn das Umarmen eben freundschaftlich-platonisch ist und nicht sexuell-romantisch gemeint ist. Gute, langjährige Freunde umarmt man schon mal inniger und fester, ohne dass da irgendwie Sex mitschwingt. Letztlich sollte man da dem Partner vertrauen, dass er selbst dort Grenzen zieht, wo die Grenze zwischen platonischen und romantischem Umarmen nicht mehr klar sein könnte.
  • Händchen halten ist eine typisch romantische, partnerschaftliche Handlung und sollte mit Dritten unterbleiben. Nicht weil es unbedingt im engeren Sinne Fremdgehen wäre, aber weil es eben die absolut falschen Signale sendet, sowohl an den Dritten wie auch an den Partner. Händchenhalten kann man sicherlich verzeihen, aber es sollte schon geklärt werden, wie es dazu kam und warum so etwas gemacht wird.
  • Für mich beginnt Fremdgehen in der Größenordnung von Fremdküssen in einer intensiven, leidenschaftlichen Art. Ein kurzer Kuss kann mal ohne allzu tiefe Bedeutung sein, aber ein erwiderter, leidenschaftlicher Kuss passiert nicht ohne Gefühle und ist für mich durchaus schon kritisch, wenn auch möglicherweise gerade noch verzeihlich
  • Definitiv Fremdgehen sind alle sexuellen Handlungen beginnend bei Fummeln, über Petting, Oralverkehr bis hin zu Geschlechtsverkehr. Da gibt es für mich auch gar keine Frage und schon gar keine Diskussion. Bei echtem Fremdgehen würde ich mich immer sofort trenenn -- endgültig und ohne Zweifel.

Ich seh das mit der Treue nicht so streng. Ich selbst bin absolut treu, wenn ich mich auf eine feste monogame Beziehung einlasse. Das erwarte ich dann auch von meinem Partner.
Trotzdem habe ich eigentlich immer am Anfang das Thema "offene Beziehung" angesprochen. Kann auch wunderbar funktionieren. Reiner Sex hat mit Gefühl oft nichts zu tun. Wer das trennen kann und seinen Partner liebt, kann sich meiner Meinung nach sexuell auch woanders austoben ;)
Grundsätzlich würde ich auch in einer monogamen Beziehung alles verzeihen, solange die "Ausrede" gut genug ist :D

Was möchtest Du wissen?