Ab wann wirkt Fluoxetin? (Antidepressivum)

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Pharmakologisch betrachtet sowie die Nebenwirkungen oder Side-Effects: kurz nach der Einahme.

Ab wann wirkt Fluoxetin denn wirklich gegen Depressionen ?

Das ist dann natürlich anders. Die antidepressive stimmungsaufhellende Wirkung findet in der Regel in mindestens 2-3 Wochen statt - manchmal kürzer, manchmal länger ,manchmal jedoch auch gar nicht.

Gerade Antidepressiva wirken bei jedem anders und so muss man sich mit dem Therapeuten unter Umständen mehrere aussuchen. Hoffen wir aber darauf, das das Fluoxetin wirken wird und bei deinen Problemen hilft.

Sonst heißt es natürlich wie immer, dass ADs alleine nicht wirken, sondern nur in Verbindung mit einer antidepressiven Therapie sowie Lebensweise (viel raus gehen, frische Luft, Sonne, gut und gesund Ernähren v.a. mit Magnesium und Omega3 /Obst/Gemüse/Nüsse/ etc. , Sport+Bewegung, Ablenkung und natürlich einen regelmäßigen Schlaf. Quasi das, was jedem Menschen gut tut)

Und ab wann darf man die Dosierung auf eine ganze Tablette am Tag erhöhen?

Dies hängt mit der Verschreibung des Arztes zusammen. Meißstens nimmt man am Anfang geringere Dosen und stockt dann zu Enddosis auf.

m.f.G. Alea

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von o0Alea0o
02.04.2012, 20:39

Achja: Bei der Frage warum die Wirkung einige Wochen lang dauert, da gibt es verschiedene Theorien...

0

Hallo,

ich habe in meiner Ausbildung mal gehört und aus einigen bekannten Fällen, weis ich, dass Antideressiva nach ca. 2 Wochen anschlagen. Was die Eröhung angeht sein bloß vorsichtig. Versuch einfach die nächsten 2 Wochen langsam runter zu kommen und beschäfftige Dich mit Dingen die Du gerne machst. Ich würde Dir raten die Erhöhung der Dosis mit Deinem Arzt/Psychater abzusprechen, da diese Mittel ja auch Nebenwirkungen und Suchtpotential bergen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skatergirly
02.04.2012, 20:23

Danke :)

0
Kommentar von o0Alea0o
02.04.2012, 20:38

und Suchtpotential bergen.

Gängige (bzw. alle) Antidepressiva besitzen kein Sucht- bzw. Abhängigkeitspotential da es nicht zu einer Konditionierung kommt.

Entzugs-Symptome sind nach längerer Behandlung möglich, jedoch durch langsames Ausschleichen zu verhindern.

0

Man sollte die Einstellung möglichst stationär vornehmen. Ich selbst nehme Fluoxetin seit einigen Monaten und gerade in der Einstellungsphase ist es ratsam, dies nicht ohne Beaufsichtigung zu machen. Es empfiehlt sich zudem regelmäßig einen Spiegel vom Blut zu nehmen um zu ermitteln, ob man mit der Dosierung sich bereits im Therapeutischen Bereich befindet. Nicht zu schnell dosieren.. Es hat nicht umsonst so viele Nebenwirkungen. Nach etwa ein/zwei Wochen wirst du eine Veränderung merken, was deinen Antrieb angeht und nach knapp nem Monat werden auch Stimmungen abgemildert und die wahre Persönlichkeit, welche durch den Serotoninmangel gehemmt wurde, kommt nach und nach wieder zum Vorschein. Bei mir war es eine krasse Veränderung, aber ich fühle mich deutlich besser und hab eine ganz andere Einstellung zum Leben. Alles Gute für euch. Es geht vorbei! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?