Ab wann wirft Magersucht ernsthafte Probleme auf?

8 Antworten

Es wird gefährlich, soweit man das Untergewicht erreich hat. Zuerst einmal, fallen die Haare aus das kann sogar bis zu einer Glatze führen, wenn man sich wirklich richtig runterhungert. Dann können die nieren einen schlimmen schade davon traagen, weil sie nicht mehr versorgt werden. Außerdem KÖNNTEN sogar Körperteile abfallen. DAs Herz wird dadurch langsam (bis z.b. 34 schläge in der minute) und kann dann die organe und so nicht mehr versorgen. es schaltet auf sparflamme und versorgt nur noch die wichtigsten sachen wie die inneren organe, die finger und füß etc. spielen dabei keine rolle. mit den zähnen hast du recht, die können wirklich schlimm aussehen. meist werden sie nur gelb aber in manchen fällen, fallen sie sogar aus wegen dem nahrung an vitaminen etc. dann gibts natürlich bei mädchen noch das mit der regel. der körper entwickelt sich total zurück und stellt die hormone ein, wenn man zu lange hungert bis man wirklich an der grenze is, kann es passieren das man unfruchtbar wird, für immer natürlich, also keine kinder mehr..und das chlimmste, was wirklich ein bleibender schaden ist, is der tod.

Magersucht entsteht nicht einfach so aus dem nichts, es ist eine Krankheit die mit der Psyche zusammenhängt. Die meisten Erkrankten haben ein Problem mit ihrem eigenen Körper, fühlen sich zu dick obwohl sie Normalgewichtig sind. Meist haben die Erkrankten auch Depressionen. Sie fangen am Anfang an sehr wenig zu essen und essen eine sehr lange Zeit sehr wenig bis sie sich dann ins Untergewicht hungern. Im Spiegel sehen sie sich trotzdem noch dick & fett obwohl das gar nicht so ist aber sie haben ein zerstörtes Selbstbild & sehen sich im Spiegel dick. Wenn es zum Schluss dann ganz schlimm wird muss die Magersüchtige in eine Klinik eingewiesen werden.

Ich weiß wovon ich spreche ich bin selber Essgestört & bitte fang nicht damit an es ist eine sehr schlimme Krankheit die einen sein ganzes Leben lang begleiten wird und man kann davon sogar sterben.

Jeder Körper reagiert anders auf eine ES. Manchen geht's mit 'nem 14-er BMI noch gut, andere machen schon bei 'nem 16-er schlapp. Die einen treiben Sport wie verrückt, andere spucken oder nehmen AFM. Auch das belastet den Körper unterschiedlich. Außerdem ernähren sich Essgestörte auch unterschiedlich. Ab wann eine Essstörung ernsthafte (körperliche) Folgen hinterlässt, lässt sich nicht pauschal sagen. Aber: Schlecht ist sie auf jeden Fall. Und eine gefährliche, schwer zu behandelnde Krankheit.

Was möchtest Du wissen?