Ab wann wird ein Haus aus der Zwangsversteigerung rausgenommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich nehme mal an Ihr habt keine Grundsteuer bezahlt, sondern die Grunderwerbsteuer.

Das zeigt, dassder Vertrag sich in der Abwicklung befindet. Denn der Nachweis der GrdErwSt Zahlung ist für die Umschreibung beim Grundbuchamt erforderlich.

Die Eintragungen hängen immer Wochen hinterher. Wie schon richtig bemerkt, die Auflassungsvormerkung st bestimmt drin und damit ist alles zu Euren Gunsten blockiert.

Es ist verteigert worden !

0
@Eddy21

Es ist ja eben nicht versteigert worden. Es ist vor der Versteigerung gekauft worden.

0
@anjanni

OK, macht Euch da keine Sorgen, es steht ja auch Euer name noch nicht um Grundbuch, sondern "nur" in Verbindung mit der Auflassungsvormerkung. Es kann nach den Fakten die Du geliefert hast, ncihts passieren. Vermutlich liegt ja dem Notar auch der Auftrag vor die Bank, die das Zwangsverfahren betrieben hat, aus dem Kaufpreis gegen herausgabe der Grundschuldeintragung zu befriedigen.

0

Wenn Ihr den Vertrag beim Notar gemacht habt und schon Grunderwerbssteuer bezahlt habt, gibt es ja mindestens im Grundbuch eine Auflassungsvormerkung. Dann müßte das Haus eigentlich aus der ZV schon raus sein.

Mit der Auflassungsvormerkung im Grundbuch kann eigentlich keiner mehr das Haus kaufen. Frag doch unbedingt den Notar noch mal!

Habt ihr den Kaufvertrag über einen Notar gemacht? Ansonsten ist er nicht rechtsgültig und das Haus kann trotzdem noch verkauft werden.

Natürlich haben wir alles über den Notar gemacht auch den Kaufvertrag.Nur dieser Insolvenzverwalter kommt irgendwie nicht in die Pöte

0
@Floh77

Hab doch den Zuschlag bekommen, 10 % der Summe gezahlt, der Notar hat euer Geld angewiesen wo liegt das Problem ? Durch den Zuschlag gehört das Haus erst einmal euch ! Nach Erhalt des Betrages zudem der Zuschlag erfolgte ist der Verwalter verpflichtet das Haus frei zu geben !

0
@Eddy21

Eddy, Du hast es nicht kapiert: Das Haus ist vor der Versteigerung gekauft worden.

Wenn schon Grunderwerbssteuer gezahlt wurde, gibt es mindestens die Auflassungsvormerkung im Grundbuch. Und deshalb kann es auch nicht mehr an jemand anderen verkauft werden.

0

Ab dem Zuschlag, wenn 10 % des Gebotes bezahlt sind !

Wir haben bereits auch den Kaufpreis bezahlt und es steht noch drin.Kann es dann trotzdem noch versteigert werden?

0
@Floh77

Es kann nicht versteigert werden, wenn die Auflassungsvormerkung im Grundbuch eingetragen ist. Habe ich doch schon geschrieben!

0

Was möchtest Du wissen?