Ab wann wird eigentlich unterschieden zwischen Taschenmesser und Kampfmessern? Und ab wie vielen Jahren sind Kampfmesser erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Verwendungszweck ist eben ein anderer.

Taschenmesser sind klein und kompakt. Wenn man da an das Schweizer-Messer denkt, sozusagen das frühere Multitool. Zudem haben Taschenmesser eigentlich eine recht kurze Klinge und meist ist diese auch nicht arretiert, wobei manche Modelle eben auch dies haben.

Das Kampfmesser ist wesentlich größer und robuster, meist auch mit Zusätzen wie Sägezahnung und besteht aus einer feststehenden Klinge.

Kaufen kannst du Kampfmesser in DE ab 18 Jahren, also Besitz und Erwerb. Führen darfst du solche Messer in der Öffentlichkeit aber nicht. Ausnahmen wären da bestimmte Berufsgruppen wie zum Beispiel Jäger.

Das stimmt so nicht ganz. Feststehende Messer bis 12 cm Klingenlänge dürfen ohne Beanstandung in D geführt werden.

Nur bei den arretierenden Klappern ist das mit dem anerkannten Zweck wie zb. Berufsausübung etc. angedacht :)

1
@amidis

Stimmt...
Wobei ich bei einem Kampfmesser mal nicht von einer Klingenlänge bis 12cm ausgegangen bin, wäre für mich kein Kampfmesser. ;)

1
@Kamikaze2001

Haha an sich schon richtig, aber gibt dennoch "Kampfmesser" die etwas kompakter sind wie zb das Böker Reality Based Automatik. Das ist definitv ein Kampfmesser und die Klinge ist keine 9 cm lang ^^

In Hals will ich die jedenfalls nicht bekommen ;-)

https://www.brucklacher.eu/media/images/popup/2569\_0.jpg

Aber es ist ja sowieso verboten zu führen von daher :P

1
@amidis

Hübsches Ding. Wobei ich das jetzt fast noch eher zu den Taschenmessern/Rettungsmessern einsortieren würde.

Kampfmesser sind für mich eher so Modelle wie das KM2000 oder KM4000.

0

Der Unterschied besteht u.a. in der Klingenform und weiteren Merkmalen wir z.B. einem Parierelement oder einem sehr aufwändigem Griff. Auch gute Sticheigenschaften bei gleichzeitiger geringer Eignung als Schneidwerkzeug können auf eine Waffe hindeuten. Richtig einheitliche Kriterien gibt es nicht. Abgesehen von einigen wenigen, wie eine zweiseitig geschliffene Klinge (Dolch) und Messer, die vom BKA über einen Feststellungsbescheid als Waffe eingestuft wurden. Z.B. Karambitmesser seit 2012.

Solche eingestuften Messer sind frei ab 18, dürfen aber grundsätzlich nicht geführt werden §42a WaffG.

Messer die geführt werden dürfen sind frei ohne Altersbeschränkung, Messer die als Waffen eingestuft sind, erst ab 18; bei Messern die einerseits nicht geführt werden dürfen, andererseits aber auch nicht als Waffen zählen, bin ich mir nicht sicher. Ansonsten sind die Grenzen fließend was die Bauform angeht, es gibt durchaus Messer die sich ihrer Form nach nicht wesentlich von einem "Kampfmesser" unterscheiden und trotzdem geführt werden dürfen.

Weder das eine noch das andere sind juristische Begriffe, zwischen einem typischen Taschen- und Kampf/Militärmesser gibt es unzählige Modelle und Varianten, ordentliche Outdoor- oder Jagdmesser sind für mich näher am Kampfmesser als am Taschenmesser und trotzdem nicht als Waffe eingestuft.


Messer die geführt werden dürfen sind frei ohne Altersbeschränkung,

Feststellbare Einhandmesser und feststehende Messer mit einer Klinge, die länger als 12 cm ist, dürfen nicht geführt werden, werden aber andererseits nicht generell als Waffen eingestuft. Daher dürfen auch Minderjährige diese besitzen.

1
@PatrickLassan

Aber kaufen darf man sie erst ab 18, Versandhändler verlangen daher einen Altersnachweis.

0

Nein kaufen darf man sie ebenfalls ohne Altersbeschränkung. Etwaige Alterskontrollen durch Händler sind freiwillig und gesetzlich nicht vorgeschrieben.

1

Was möchtest Du wissen?