Ab wann wird die Jugend wirklich interessant?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine Kindheit war schon interessant. Unsere Mutter hat sehr gut kochen können und wir durften helfen. Wir hielten noch die Festtage ein und es wurde entsprechend gehandelt. Also vor der großen Fastenzeit Großputz - der durchaus auch interessant war - vor der kleinen den kleinen Großputz. Dann Dekoartikel 

haben wir vor allen Dingen in der Kindheit hergestellt. 

Dann Backen. Ein rieisiges Thema und sehr spannend. Und lehrreich. 

So brauchte ich die Grundrechenarten in der Schule nicht mehr lernen. Ohne sie zu beherrschen klappt Haushalt nun mal nicht richtig. 

Dann kamen nach und nach so Themenbereiche aus Physik und Chemie hinzu. Je mehr Worte bekannt waren. 

Die Natur erforschen, verstehen lernen war sehr spannend. Ich erinnere, mal eine steinzeitliche Kinderklinge gefunden zu haben. 

In der Pubertät kamen dann SMV, SZ und Jugendparlament - hatten wir noch nicht, waren aber trotzdem auf Kommunalebene erfolgreich bei Bedarf - neben dem in unserer Schule üblichen Wettbewerb zwischen Parallelklassen und den Klassen über uns spannend. 

Dann Berufe erforschen, so weit dazu noch Zeit übrig blieb. Und zwar kritisch. 

Wie Du liest habe ich in meiner Kindheit und Jugend nicht hohlhirnig konsumieren können. 

Und selbstverständlich wurde gewerktelt und gemacht, denn wir hatten eine gut ausgestattete Werkstatt. Da ließen sich zahlreiche Ideen umsetzen. 

Bis dann eben das erste Gefährt kam. Das war selbstverständlich ein gebrauchtes und vernachlässigtes Teil. Musste also erst mal ordentlich zurecht gemacht werden. Wodurch sich die Technik und ihre Materialien bestens erlernen ließen. Ganz anderes Fahrgefühl als einfach fertig kaufen. 

Heute fangen so langsam meine Urenkel mit den ersten digitalen Sprachen an und deren Nutzung. Da halte ich mich raus. Ist aber auch irre spannend schon beim zusehen. 

Indem einen die Eltern alleine vor die Tür lassen, passieren viele aufregende Sachen, wenn man Freunde hat, die ähnlich drauf sind.
Kleine Partys, Nachts rumlaufen, Rollerfahren, verbotener Weise woanders übernachten, der erste Freund, die erste Trennung, gegenseitiges anbaggern, Ferienfreizeiten, nachts ins Freibad klettern, solche Sachen halt.

Jedes Alter kann interessant sein. Es kommt immer darauf an, was man aus seinem Alter macht.

Meine Jugend war immer interessant, den ich habe sie mir interessant gemacht 

Von Anfang an und es ist auch Erwachsen noch interessant.

Was möchtest Du wissen?