Ab wann wird Bindehautentzündung gefährlich?

4 Antworten

-- Mein keine Pamik ist nicht zu spät!!!! Bindehautentzündung ist in jedem Fall behandelbar, aber da es ganz verschiedene Ursachen gibt (Allergie, Bakterien, Viren etc.) muß der Arzt zunächst die Ursache untersuchen, um die passende Behandlung für die jeweilige Entzündung zu verschreiben.

-- In jedem Fall empfiehlt sich, damit sofort zum Arzt zu gehen.

-- Die Entzündung kann fortschreiten und auf andere Bereiche des Auges übergreifen, aber u.U. auch andere anstecken. Die Tränenflüssigkeit ist bei manchen Virusinfektionen sehr infektiös!Dauert eine Reizung durch Fremdkörper an, oder bleiben kleine Verletzungen unbemerkt, so können sich Narben z.B. auf der Hornhaut bilden und zu einem bleibenden Schaden mit Verminderung des Sehvermögens führen. Unerkannte Prozesse an anderen Augenabschnitten können ebenfalls zu einem bleibenden Sehverlust führen.Chronische Krankheiten, wie etwa Entzündungen aus dem rheumatischen Formenkreis, könnten am Auge unerkannt fortschreiten und zu bleibenden Schäden führen. http://www.dr-reuland.de/Erkrankungen/Asthma/RotesAuge-Bindehautentzundu/rotesauge-bindehautentzundu.html

Das kommt drauf an wie die Bindehautentzündung verläuft. Wenn ich krank werde erkältung was auch immer kriege ich immer eine bindehautentzündung und die dauert dann auch so ne Woche oder so. Ich hatte schonmal so eine starke bindehautentzündung das sich blasen auf der bindehaut entwickelt haben (auch durch falsche tropfen) und spätestens dann solltest du zum arzt gehen! Frühestens wenns schlimmer wird also das du deine auge auch nicht mehr richtig aufmachen kannst also das eine verschlechterung da ist.

Nein, das ist nicht zu spät.

Ganz ganz ganz selten kann es zu einer Verschklechterung der Sehleistung als Komplikation kommen, mehr aber auch nicht.

Ich habe bei einer Bindehautenzündung eigentlich nie großartig Medikamente genommen

Was möchtest Du wissen?