Ab wann wird Artikel 13 in Kraft treten?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte noch keine Gelegenheit den ensprechenden Rechtstext zu lesen, jedoch nehme ich an, dass dies mal wieder, wie bei der DSGVO, durch Medien und Pseudo-YouTuber vollkommen übertrieben dargestellt wird.

Abwarten, Tee trinken und am besten selbst informieren:

https://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/PDF/?uri=CELEX:52016PC0593

21

Die YouTuber haben auch gute Gründe gegen dieses Gesetz zu propagieren: Ohne die Inhalte von anderen zu klauen müssten sie für ihre Werke plötzlich arbeiten! Fast wie ein richtiger Künstler! Unfassbar! Schrecklich! Erschütternd!

12
27
@Swiss99

Die YouTuber haben da erst mal wenig zu befürchten, schon alleine weil es auf YouTube aktive als auch passive Contentfilterung gibt.
Rechtsdurchsetzungsoptionen gegen sie (die auch genutzt wird) gibt es heute schon und dennoch existieren sie immer noch.

2
4
@Swiss99

Genau außerdem sieht der Medienanwalt Christian Solmecke das sehr kritisch und sagt, dass im schlimmsten Fall nur noch die größten Kanaäle bleiben und alles andere gelöscht würde, was natürlich alle Videos zur Bildung wie Dokus oder Tutorials mit einschließt. Wenn Artikel 13 in der Härte raus kommt, schmeiß ich das Abi-

0

Ich glaub die meisten hier verstehen das Problem nicht. Das ist das Ende für das Internet wie wir es kennen da es sich in keiner Weise rentiert für YouTube kleinere Kanäle mitzuziehen. Entweder es wird halt ein Standard Monatspreis für YouTube aufgestellt als Nutzungsgebühren, nur um diese irrwitzige Anzahl an Videos zu untersuchen auf geklaute Inhalte, um das zu finanzieren oder es werden kleinere Kanäle einfach ganz rausgestrichen. Selbst wenn es Computer machen braucht man doch schon ne Menge Rechenkapazität bei den Videos die rein gestellt werden. Das Problem ist halt: Es haften laut Artikel 13 nicht die User, sondern die Betreiber und da werden die Betreiber sicher auch mal auf irrwitzige Summen verklagt. Das können sie nicht riskieren. Und wer meint das YouTube jetzt wegen dem Artikel 13 nicht mehr Geld mit verbotenen Inhalten baggern kann und deswegen glaubt YouTube hat Angst um seien Geld Quelle, der liegt falsch, denn wenn YouTube wirklich die kleinen Kanäle rausstreicht, was bleibt Übrig? Genau! Die Riesen Kanäle die Millionen Beträge machen, die die sich Lizenzrechte problemlos leisten können und dadurch kann YouTube einfach 4/5 aller Arbeiter entlassen da sie sonst eh nichts zu tun haben und die übrigen arbeiten nur noch mit den großen YouTubern, was dazu führt das YouTube wahrscheinlich mehr Geld macht als jetzt. Es werden weniger Server benötigt und weniger Personal.

20

Also das war jetzt am Beispiel youtube da dort wohl am ehesten Veränderungen auftreten werden. Es werden wahrscheinlich auch andere Sachen folgen doch das sind zu viele Sachen um alles hier aufzuzählen.

0

Auch wenn Artikel 13 durchkommen sollte, heißt es nicht, das sich die Bedingungen nicht ändern werden. Ich denke März würde realistisch klingen. Da ich das gefühl habe, dass du dich nicht sehr gut informiert hast; Auch wenn es entschieden wurde das A13 eingeführt wird, Es wird dich noch vieles ändern bezüglich den Voraussetzungen. Zumal, jedes Bundesland wird sich dann selbst entscheiden, wie es mit Artikel 13 umgehen soll, und welche anspeckte übernommen und abgelehnt werden.

Was möchtest Du wissen?