Ab wann wird ALG1 neu berechnet wenn man seinen neuen Job verliert?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Solange du in einer Beschäftigung bist,die sozialversicherungspflichtig ist und Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt werden,wirst du deinen Anspruch auf ALG - 1 nicht verlieren !!! Im gegenteil,du kannst deinen Anspruch nur wieder erhöhen,bis zu deiner max.Anspruchsdauer,je nach Alter und dauer der Beschäftigung.Von 6 - 24 Monate,das letztere gilt ab vollendung des 58 Lebensjahres und einer min. Beschäftigungsdauer von 48 Monaten.Einen neuen Anspruch erlangst du ab einer Beschäftigungsdauer von min.6 Monaten,dazu müssen aber ein paar Voraussetzungen erfüllt sein,eine währe,du dürftest im Jahr nicht mehr als ca. 32.300 € Brutto verdienen,das heißt,kurze Anwartschaftszeit auf ALG - 1,so steht es auf jeden Fall auf der Seite der Agentur für Arbeit , Anwartschaftszeiten auf ALG - 1.Solltest du in deiner Probezeit gekündigt werden,wirst du deinen alten Tagessatz deines ALG - 1 weiter erhalten,so ist es auf jeden Fall bei mir gewesen . Ich hatte sogar nach einer längeren Arbeitslosigkeit,einen höheren Tagessatz als zuvor . Mir wurde damals erklärt,dass das ALG - immer nach dem höchsten Einkommen berechnet wird und da sich damals bei mir eine Tarifliche Erhöhung des Stundenlohns ergeben hat,haben sie meinen Anspruch nach dem neuen Tarif berechnet. Also dürfte sich im Falle dessen,nichts bei dir ändern.

Hat man in den letzten fünf Jahren schon einmal einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erworben und die Anspruchsdauer nicht voll ausgeschöpft, dann erhöht sich der neue Anspruch um diesen unverbrauchten Rest, maximal bis auf die Höchstdauer des erworbenen neuen Anspruchs

Wenn du wieder arbeitslos bist, und noch einen Restanspruch an AlG 1 hast, lebt dieser wieder auf. Eine Neuberechnung erfolgt erst wenn du wieder 12 Monate versicherungspflichtig gearbeitet hast.

Ich war zwar noch nie arbeitslos aber nach einem Jahr normal arbeiten hast du Anspruch auf alg1 alles was darunter liegt darfst du alg2 beantragen. Mit dem Beginn der Arbeit verlängert sich nicht deine Alte Frist!

OK. Bedeutet das jetzt, wenn ich in der Probezeit rausfliege, habe ich Anspruch auf mein "Altes" ALG1 was ich bis jetzt bekommen habe für die restlichen 10 Monate ohne das neu berechnet werden muss? Wäre dann ja eine gute Sicherheit für mich. Ich will den Job ja auch behalten da er mir sehr Spaß macht. Nur lässt einen so eine Information in der Hinterhand ja wesentlich besser schlafen wärend der Probezeit. Dazu sei noch gesagt, vor meiner Arbeitslosigkeit war ich 6 Monate in einer Transfergesellschaft und davor habe ich über 6 Jahre am Stück aufm Werk malocht. Also Kriege ich dann wohl meine restichen 10 Monate oder?

Deine Fragen können die User, die dir geantwortet haben kaum lesen. Benutze deswegen bei jeder einzelnen Antwort den Button "Antwort kommentieren".

0

Frag doch einfach deinen Berater bei der ARGE. Der wird das ja wohl am Ehesten beantworten können.

Schonaml vielen Dank! Mir geht es ja nicht um eine Verlängerung des Bezugs. Ich möchte nurnicht, dass wenn man nach 4 Moanten glaubt "Den schmeißen wir raus" ich mein ALG1 dann nach dem niedrigen Lohn berechnet bekomme. Da muss es doch eine Kalendarische Grenze geben.

Was möchtest Du wissen?