Ab wann werden zu wenig Kalorien ungesund?

6 Antworten

Ich bin zwar kein Ernährungsexperte, Sportwissenschaftler, Arzt oder sonstwas, aber aus dem Bauch herraus kann ich mal eine Antwort versuchen:

4x die Woche hören sich für mich schonmal nach einen Trainingsplan an, der kompetent erstellt wurde. Je nach dem wie viel.

Ich persönlich mache 2x die Woche Kampfsport je 2 Stunden- eher weniger das, was man sich wirklich vorstellt- und bin mit 16 Jahren und auch ungefähr 1,80 - 1,90 bei so ca. 60- 65 Kg Körpergewicht, habe aber zu wenig Muskeln. Die wären wichtig für den Rücken, weil ich schnell gewachsen bin.

Muskelmasse aufbauen ist gut, weil sie auch Kalorien verbrennt wenn man gerade nicht akiv Sport macht.

Es geht mit dem wohl eher weniger um die Kalorien, sondern eher um die Vitamine und Mineralien, die Aminosäuren und so weiter. Vieles musst du seperat aufnehmen, weil dein Körper dass selbst nicht bilden kann, darum ist es auch wichtig, dass man keine Diät macht, wenn es nicht unbedingt nötig ist,  weil da kann man leicht unterbewusst was falsch machen. Ich bevorzuge eher dieses finde-deinen-Bedarf-und-mach-halt-Sport-Ding gut.

So isst man gesund, und wird eher weniger dick- bei mir schwankt dass immer so im 2-3 Kilo bereich, weil ich immer mal mehr Süßes und dann weniger esse, ist sowas wie ein kontrollierter Jo-Jo- Effekt. Empfehle ich dir aber nicht sowas zu machen, dass ist nur so weil Schokolade bei uns rar war/ noch etwas ist :P

Da mit den Kalorien- das ist nur eine Maßenheit, wie viel an "Energie" du zu dir nimmst. Ich bin kein Biologe- aber in der Zelle gibt es die Mitochondrien. Diese Produzieren das Adenosintriphosphat (ATP). Dieses ist ein Nukleotid des Nukleosids Adenosin, das wiederrum wird benötigt um wichtige Proteine herzustellen. Der Körper besteht eigentlich nur aus Wasser, Zellen und Proteinen. Um ATP herzustellen braucht der Körper chemische Reaktionen die mit Stoffen aus unserer Nahrung durchgeführt werden. Und dass war nur ein Prozess. Es gibt da viele weitere, also kann man eigentlich nicht im wirklich im gesunden Sinne davon sprechen, die Kalorien zu reduzieren. Es ist wie gesagt, die "Energie" an sich.

Es ist wichtig, dass du keine Mangelerscheinungen hast. Wenn du plötzlich Kreislaufprobleme bekommst, obwohl du nie welche hattest, oder andere Leiden dann machst du etwas falsch. Aber wenn du dass schon 4 Wochen machst, und noch keine Leiden hast, dann machst du anscheinend alles richtig :D.  Einfach normal Obst, Gemüse und Fleisch essen, Nüsse wenn du nicht allergisch bist, die haben glaub ich wichtige Fettsäuren. Und bei Gemüse vor allem grünes Gemüse, die haben viel Eisen - hab ich gehört...

Und ein Tipp: Es ist auch nicht gut zu schnell abzunehmen, irgendwie bekommt man da Probleme mit dem Rücken. 4 Kilo in 4 Wochen hören sich da für mich fast schon viel an. Aber ich weis nichts- belass es mal dabei. Wenn du Probleme bekommst, würde ich zum Arzt gehen und dich beraten lassen. Allgemein auch mit den Mangelerscheinungen. Und lass bitte die Finger von Nahrungsergänzungsdrinks- meistens gibt es einen Rückfall, wenn du dann damit aufhörst. Wie schon gesagt, normal weiter essen ist wichtig.

Bitte korregiert mich, falls ich was falsches gesagt haben sollte, bin auch kein Experte.

Wenn du auf Langezeit abnehmen willst wäre die einzige Möglichkeit normal zu essen wie viel du sonst verbrennst und als Ausgleich Sport machst. Auf so viele Kalorien verzichten kann man auf langzeit nicht, du nimmst erst ab aber nach 2-3 Wochen fällt dir auf das das nicht mehr geht und isst wieder normal, nimmst zu (--> jojo Effekt) vorallem, wenn du dazu noch Sport machen willst, schaffst du das nie im Leben, du musst normal essen, erst recht wenn man Sport betreibt.

Ich hab schon etliche Kalorien zählen, Diäten und Kuren hinter mir und das einzige was mir geholfen hat von 58 auf 53 Kilo abzunehmen (und seit 7 Monaten zu halten) ist gesunde Ernährung, sprich keine Kalorien zählen und SPORT!

Danke für die ehrliche Antwort, ich weiß sie zu schätzen.

0

Erstmal Gratulation zur bisherigen Gewichtsreduktion. Je nachdem welches Ziel du verfolgst, kannst du bedenkenlos 8-12 Wochen (Obergrenze 16 Wochen) im Defizit arbeiten. Das gilt allerdings nur für Leute die wie du mit Krafttraining gegen den unweigerlichen Muskelabbau in einer kalorienreduzierten Diät arbeiten.

Das Problem ist übrigens nicht die reduzierte Kalorienaufnahme, sondern die Abdeckung sämtlicher Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, etc.). Aus diesem Grund ist es enorm wichtig neben hochwertigen Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratquellen, auch eine großzügige Menge an Gemüse und Obst aufzunehmen.

Siehe in folgendem Guide unter Punkt 3 (Micronutrition): http://rippedbody.com/complete-diet-nutrition-set-up-guide/

MfG
GRULEMUCK

Was möchtest Du wissen?