Ab wann werden Nachhilfe Kosten übernommen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In erster Linie sind deine Eltern dafür verantwortlich. Beziehen dies ALG 2 habt ihr ein Recht diese zusätzlichen Leistungen bezahlt zu bekommen.

Ich denke, ihr werdet die Kosten selber tragen müssen, wenn deine Schule keine Maßnahmen anbietet, versucht jemanden zu finden, der dir für kleines Geld zu hause Nachhilfe gibt, Studenten finden sich bestimmt, die was dazu verdienen wollen.

WER sollte denn für Nachhilfe zahlen, wenn nicht die Eltern??

Das kommt auf deine Versicherung an! Ich habe für meinen Sohn eine derartige Klausel in der Versicherung stehen.

farnickl 12.07.2017, 14:10

Dafür gibt es eine Versicherung?

2
AlbinoFuchs 12.07.2017, 14:11
@farnickl

Es gibt keine konkrete Versicherung nur für Nachhilfe-Unterricht. Aber du kannst von deiner Versicherung, wenn du einen guten Berater hast, solche Dinge in die Versicherung mit aufnehmen, dass wenn dein Kind irgendwann Nachhilfe benötigt, weil beispielsweise seine Versetzung gefährdet ist, ein Teil der Kosten der Nachhilfe von deiner Versicherung übernommen wird.

0
Skibomor 12.07.2017, 14:11

Was denn für eine Versicherung?

0
AlbinoFuchs 12.07.2017, 14:12
@Skibomor

So weit ich weiß ist das nennen von Versicherungen und deren Leistungen explizit nicht gewünscht, aber ich sage mal, dass Sie mit B beginnt.

0
Gandalf89 12.07.2017, 14:12
@Skibomor

In welche Versicherung kann man denn sowas aufnehmen?

Also nicht bei welcher, sondern wie heißt diese Versicherung ( mir fällt keine ein, wo man so was einbringen könnte...Haftpflicht?)

0
AlbinoFuchs 12.07.2017, 14:20
@Gandalf89

Ach das meintest du, ja wir haben das in unsere Haftpflichtversicherung aufgenommen.

0
AlbinoFuchs 12.07.2017, 14:22
@Gandalf89

Das ist nicht die einzige Zusatzleistung die ich mit aufgenommen habe - also hat sich in der Summe der Beitrag natürlich erhöht. Aber das ist es mir auch wert, weil ich weiß, dass es, wenn es drauf ankommt, für mich günstiger ausfällt, als wenn ich den vollen Betrag zahlen müsste.

0
MarkusGenervt 12.07.2017, 14:15

Ich glaube, es ist Zeit für Dich die Versicherung zu wechseln – mindestens aber den Berater …

0
AlbinoFuchs 12.07.2017, 14:20
@MarkusGenervt

Den Berater habe ich in der Tat erst kürzlich gewechselt :D Aber mit meiner Versicherung bin ich höchst zufrieden. Da möchte ich wirklich nicht wechseln.

0
mihala 12.07.2017, 16:53

eine Haftpflichtversicherung, die die Kosten für Nachhilfeuntericht übernimmt? bitte mal die die Vertragsbedingungen genau lesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Versicherung generell den Nachhilfeunterricht bezahlt. Vermutlich handelt es sich um ganz bestimmte Fälle, z.B. nach längerer Krankheit oder schwerem Unfall und damit verbundenem Schulausfall

oder es ist nur das nebenberufliche Unterrichten versichert wie beispielsweise bei dieser Versicherung: "Neben-/freiberufliche Tätigkeiten wie z. B. Musikunterricht, Nachhilfe, Kosmetikvertrieb" oder bei der hier: "Austragen von Zeitungen; Flohmarkt- oder Basarverkauf; Erteilung von Nachhilfe- und Musikunterricht sowie Fitnesskursen; Vertrieb von ..."

hier ist eine Versicherung, die unter bestimmten Umständen für Nachhilfe zahlt: "Hilfe zur Nachhilfe Wenn ein Kind wegen eines Unfalls nicht am Schulunterricht teilnehmen kann, hilft das Kinderschutzpaket von XXXX dabei, nicht den Anschluss zu
verlieren: Abhängig von der Anzahl der Schulausfalltage wird ein
Nachhilfegeld pro Tag bezahlt."

1
AlbinoFuchs 12.07.2017, 16:58
@mihala

Generell natürlich nicht, deswegen schrieb ich, man solle bei seiner Versicherung mal nachfragen, was möglich ist. Ähnlich steht es bei uns drin, wir sind bei einer Leistungsschwäche versichert. Das heißt, wenn unser Sohn also vollumfänglich am Unterricht teilnimmt, aber beispielsweise versetzungsgefährdet ist, übernimmt die Versicherung einen Teil der Nachhilfekosten. Aber die letzte Regelung die du erwähnt hast scheint mir auch sehr sinnvoll, da werde ich gleich mal nachhaken :) Danke für deinen Tipp!

0

Die Kosten werden von deinen Eltern übernommen.

Was möchtest Du wissen?