Ab wann werden Kinder vor Gericht gehört. ( Sorgerechtstreit)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erst mal danke für die raschen Antworten. Zu der Mutter habe ich bis weilen immer noch einen guten Kontakt, wenn es um die kleine geht können wir uns super Unterhalten. Als die kleine Krank war habe ich ihr angboten vorbei zu kommen doch sie nimmt diese Angebote nicht an. Kann ich leider nichts machen. Wenn die kleine ihr sagt ich will zum Papa kommt von der Mama immer nur das geht jetzt nicht. du bist jetzt bei mir und da musst du jetzt durch.

Ich kann und will mich um meine kleine kümmern, nicht weil ich denke das ich besser bin als ihre mutter sondern die kleine es auch möchte. Ich weiß was sie ist eine gute mutter ist und der kleinen bei ihr an nichts fehlen wird, aber die maus möchte halt zu mir. Die Maus war von geburt an mehr auf den papa fixiert als auf ihre mutter.

die zeit mich um meine tochter zu kümmern habe ich. mein dienstherr macht das zum glück mit und hat mich in den tagesdienst versetzt, so das ich die kleine in den kindergarten bringen und auch wieder abholen kann. sollte es doch mal eng werden würde meine mutter einspringen, die zum glück nur 5 min zu fuß von mir weg wohnt. sie hat zum glück auch einen sehr guten kontakt zu der kleinen. sie hat die ersten vier jahre auf die maus aufgepasst wenn meine frau und ich arbeiten mussten. sie ist mit einer der hauptbezugspersonen für die kleine. ich hoffe nur das alles gut geht. ich möchte meiner ex, wenn ich sie mal so nennen darf, die kleine nicht wegnehmen oder sie ihr vorenthalten, ganz im gegenteil ich habe die einstellung das ein kind bei eltern braucht.

ich habe nur richtig angst davor das wenn es vor gericht kommt ich verlieren werden und sie mir dann die kleine vorenthält oder gar versucht den kontakt ganz zu unterbinden.

gruß an alle papa611

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mynona 19.05.2010, 09:08

das ist ja fast die gleiche geschichte wie bei mir. bin ja eigentich bei oma aufgewachsen (und die wohnt bisschen weg von meinem dad). ich denke eine familienberatungsstelle welche eine art gutachten schreiben macht sich hier gut, wenn du mit kind und mama mal hingehst. wenn ich bei oma war und zu papa wollte wurde ich gefahren. =) naja nur meine mutter wollte mich ja nicht. naja sie wollte das sorgerecht, aber seit sie es nicht mehr hat, meldet sie sich eigentlich gar nicht mehr. denke du rufst heute mal da an oder bei einem anwalt und machst nen termin aus. ich bin mir zu 80% sicher, dass wenn alles vorbei ist, die bei dir wohnen wird und es für die mutter ein besuchsrecht gibt (wochenende oder sowas). fakt ist: die kleine musst fest wo wohnen. alles andere ist quatsch und va ab der schulzeit unmöglich dauernd zu wechseln.

0

wenn Du ganz sicher sein willst: geh zum Jugendamt und nehme dir einen Anwalt. Du kannst sicher stellen das Du dich um die Kleine kümmerst (wenn sie nicht im Kindergarten ist), sie hat ein eigenes Zimmer und Du kannst finanziell für sie aufkommen? Dann dürfte da nichts gegen sprechen. Aber ich denke Du wirst die Ansprüche gelten machen müssen. Geh zum zuständigen Jugendamt. Sprich mit ihnen. Bitte sie ein Gespräch mit deiner Tochter zu haben. Das ist zwar keine offizielle Befragung aber vor Gericht wird das Jugendamt zu dem Thema gehört und es fließt mit in die Entscheidung ein. Das Du dich mit deiner Frau einigst wäre natürlich der Idealfall aber das scheint mir schwierig?! Sei offen und ehrlich beim Jugendamt und mach ihnen klar das Du mit ihnen zusammen arbeiten willst (das steigert deine Chancen).

Ich bin selber Scheidungskind und wollte immer zu meinem Vater weil ich von Anfang an eine viel bessere Bindung zu ihm hatte (obwohl er selbständig war und viel gearbeitet hat). Aber damals hat man darauf noch nicht gehört bzw es wurde gar nicht erst gefragt. Da war es automatisch so das die Mutter die Kinder hatte. Heute ist es -Gott sei Dank- anders.

Unterhalt: wenn ihr wirklich eine 2-Wochen-Regel habt dann kann das angerechnet werden. Sprich auch da mit deinem Anwalt. Wenn es permanent übers Jahr ist bekommt sie evt sogar gar nichts.

Und: kein Fall ist wie der andere. Du kannst dir überall gerne Ratschläge und Meinungen einholen. Das ist auch hilfreich und gut. Aber Du musst für dich und deinen Fall gucken das Du das Beste für dich und die Kleine rausholst.

Ich wünsche dir ganz viel Glück und Kraft - Kopf hoch! Es wird bestimmt gut gehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mynona 18.05.2010, 13:29

wir mädchen sind einfach Papa-Kinder :-)

0
Milou645 18.05.2010, 13:36
@mynona

eben ;) Leider hat nicht jeder das Glück auch dann beim Vater bleiben zu können aber -wie hier- wenn die Voraussetzungen so gut sind dann hoffe ich sehr das es klappt........

0
mynona 18.05.2010, 13:39
@Milou645

Wir drücken feste Däumchen! Meine Mama zb hat den Kontakt abgebrochen. Naja so ist das Leben. Habe sie seit über 10 Jahren nicht mehr gesehen - und es geht mir gut damit. (bin 20 wohne allerdings schon seit 3 jahren nicht mehr bei daddy)

Das MUSS einfach klappen!

0
Milou645 18.05.2010, 13:47
@mynona

ach so; nicht das ich das denke aber vermeide so Dinge wie "ich will das meine Tochter bei mir wohnt weil ich besser bin als die Mutter" (so in der Art). Du musst rausstellen das Du ein wirkliches Interesse an dem Kind was (was ich auch wirklich glaube) und das Du natürlich jederzeit gerne bereit bist eine gütliche Einigung mit der Mutter zu finden. Den "Rest" muss deine Kleine schon alleine machen und sagen. Jugendämter mögen keine Schlammschlachten. Wie gesagt; nicht das ich das denke aber die Betreuer wollen natürlich heraus bekommen wie Du zu der Mutter stehst. Lass dich nicht zu einer unbedachten Aussage hinreißen - nur noch mal ein Tipp von mir :)

0

Du hast doch gute Argumente, dass das Aufenthaltsbestimmungsrecht und das Sorgerecht Dir zugesprochen wird.Das geht nun mal nur über eine gerichtliche Feststellung.Der Richter/Richterin entscheidet dann über die Form der Befragung,.z.B in einem gesonderten Raum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich war selbst mal zwischen den fronten.

daddy und oma sind zur familienberatungsstelle welche beurteilen sollte wo es mir besser geht. bin auf dem schoß meiner oma eingeschlafen und das hatte schon gereicht um das sorgerecht zu bekommen. beratungen dort sind kostenfrei. ich war um die 3-4 Jahre als damals.

erkundige dich. termine gibt es oft erst in 3 monaten... evtl ja bei solchen fällen früher.

viel glück!

ps:

eine woche hier und da ist nicht gut. höchstens die wochenenden aber das ist nicht gut für das kind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mynona 18.05.2010, 13:11

achja noch was. ich war damals wie die kleine von dir. war immer froh wenn ich wieder zu papa kam und dort endlich weg war. das war schon so als sie noch zusammen waren. ich denke du hast sehr gute chancen!! mein dad hat das alleinige sorgerecht bekommen trotz seiner damaligen tätigkeit als LKW-Fahrer da meine Oma mich unter der woche hatte.

0

Was möchtest Du wissen?