Ab wann weiß jemand was er tut?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was bedeutet "was" in diesem Zusammenhang?

Man wird nie genau wissen, welche Folgen eine Handlung zeitigen wird

man wird nicht immer wissen, was das richtige ist.

Erfahrung und Wissen reduzieren das Risiko etwas, garantieren aber nicht immer etwas Endgültiges. So verbessern Wissen und Erfahrung die Situation.

Bitte beachte, dass "Wie viel ... Wissen" braucht ein Mensch, um zu wissen, "was man tut", tautologisch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
23.02.2017, 12:45

Tautologisch lese ich zum ersten Mal - was soll das sein?

Was das "was" bedeutet? Es geht mir darum - jemand holt sich z. B. einen Joghurt aus dem Kühlschrank und isst ihn... Entweder er tut es weil er gerade Hunger hat und einen Joghurt essen will... oder er tut es weil ihm jemand gesagt hat, dass man immer in der Früh ein Joghurt essen muss und isst es deshalb, weiß aber nicht genau wozu...Er befolgt einfach die Anweisung von jemandem... 

Ich tue das weil....?

Ich lege mich eine Weile in die Sonne weil es sich gut auf der Haut anfühlt...weil ich das gerade so will... oder

Ich bekomme einen Sonnenbrand und möchte mich deshalb in Zukunft nicht mehr so lange in die Sonne legen weil es weh tut...  oder

ich lege mich eine Weile in die Sonne weil man das so macht...weil man das so machen muss...wenn die Sonne scheint muss man sich raus legen... ich tue es nicht für mich und das gute Gefühl auf meinem Körper, sondern um bei anderen gut anzukommen - um akzeptiert zu werden... 

Es geht darum, warum jemand etwas tut... Warum machst du das so und nicht so? Will es jemand so machen und wenn ja - warum? Oder ist es eher Gruppendruck und jemand macht etwas nicht weil er es gerne so machen will sondern um dazu zu gehören? 

Wenn man etwas zum ersten Mal macht wird man nicht immer wissen ob es gut ist oder ob das funktioniert...  aber sofern man nicht dabei stirbt ist man später um eine Erfahrung reicher... 

Je öfter man etwas gemacht hat, desto sicherer ist man sich in dem Bereich und trotzdem kann man noch immer etwas dazu lernen und offen dafür sein wie andere Leute das machen... und so halt voneinander lernen...

0

sobald du dir diese Frage selber beantworten kannst hast du die nötige Reife erreicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
23.02.2017, 12:25

Ist es nicht etwas arrogant zu glauben immer schon alles zu wissen? Irgendwann hört man doch immer etwas zum ersten Mal... 

Ist doch auch gut wenn man sich selbst und andere ein wenig in Frage stellt... 

Ich kann es mir schon auch selber beantworten... aber würde halt auch gerne wissen wie andere darüber denken.

Wie würde ich es beantworten?

Ich würde sagen jemand weiß was er tut, wenn er den Sinn und Zweck einer Arbeit verstanden hat... Er weiß warum es wichtig/gut ist, dass das gemacht wird... Er weiß was passieren könnte wenn man es nicht macht... Er hat es schon öfter mal gemacht und weiß daher wie er vorgehen muss, damit das auch klappt... er ist aber auch offen dafür Neues dazu zu lernen... denn vielleicht gibt es auch Wege, die noch zielführender sind... 

Wenn er etwas zum ersten Mal ausprobiert bzw. noch nicht oft gemacht hat (Übung fehlt), dann sagt er das auch so und geht vorsichtig vor... holt sich zur Not Unterstützung, wenn jemand da ist der das schon öfter gemacht hat... 

So vielleicht? Wie würdest du es beantworten?

Wie würde ich Reife erklären?

Wenn man in einigen Bereichen Erfahrungen gesammelt hat... macht man etwas zum ersten Mal ist man noch sehr verunsichert... macht man etwas zum 500sten Mal fühlt man sich schon sehr sicher darin und nichts kann einem mehr so schnell verunsichern... Außerdem kann man dann schon besser zwischen Dingen die man besser ernst nehmen sollte und zwischen Kleinigkeiten, die nicht so bedenklich sind, unterscheiden... 

0

Was möchtest Du wissen?