Ab wann wäre es das ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot wäre es keinesfalls, denn man kann in dem Fall ja nicht rechts fahren da dieser Fahrstreifen belegt ist.

Ob man überholen darf steht für mich auch außer Frage - ja das darf man.

Hier ist man natürlich an die zulässige Höchstgeschwindigkeit gebunden die man nicht überschreiten darf. Hält man die ein dann begeht man eigentlich einen Verstoß gegen §5 StVO: Überholen darf ferner nur, wer mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende fährt. Die Einhaltung der zul. Höchstgeschwindigkeit ist dabei aber vordergründig, man kann diesen Geschwindigkeitsunterschied also überhaupt nicht herstellen.

Den Überholvorgang muss man auch nicht wegen einem Anderen abbrechen.

Wiesgard 17.02.2017, 12:09

Dieser Auszug der STVO besagt dass du nicht überholen darfst. Mit "wesentlich höherer Geschwindigkeit" sind mindestens 20 km/h Differenz gemeint, welche du durch die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht leisten kannst. Entweder du überholst mit 2km/h Differenz oder du überschreitest die Höchstgeschwindigkeit, beides ist nicht erlaubt.

0

Also wenn dann Jemand mit wesentlich höherer Geschwindigkeit ankommt würde der jedenfalls die Geschwindigkeitsbegrenzung übertreten und das sollte Dich nicht dazu veranlassen Deinen Überholvorgang abzubrechen.

Wenn Du die erlaubte Höchstgeschwindigkeit fahren möchtest aber durch ein langsamer fahrendes Fahrzeug dies nicht kannst sehe ich da keinen Grund warum Du hinter dem herzotteln müsstest. Zwar verstösst Du entweder dagegen mit deutlich höherer Geschwindigkeit überholen zu müssen oder die Höchstgeschwindigkeit nicht einzuhalten aber Beides wird von Kontrollbehörden toleriert (unter solchen Umständen).

Selbst mit einer Geschwindigkeit von 128km/h solltest Du dich auf einer Autobahn noch in der Tolleranzgrenze befinden und der Überholvorgang dauert dann auch nur wenige Augenblicke.

Natürlich darfst Du deinen Überholvorgang beenden, erst dann fährst Du rechts rüber.

maxbella 24.11.2014, 21:17

Hm, ich weis nicht. Fast 10 km/h mehr als erlaubt!?

0
maxbella 24.11.2014, 21:27
@maxbella

Ich hab mal versucht auszurechnen wie lange man auf der linken Spur fahren muß, um den Überholvorgang korrekt auszuführen. D. h. Abstand zum Vordermann muß in jedem Fall 2 Sekunden betragen, bis man einen gemerkten Punkt erreicht, denn der Vordermann passiert hat.

Dann komme ich bei 2 km/h höherer Geschwindigkeit als der Überholte auf einen Überholweg von 4 Kilometer. Bei 8 km/h wäre es dann immer noch 1 Kilometer.

1

Hmm, also wenn man mit 120 überholen will und das auch tut muss man, meiner Meinung nach, nix abbrechen wenn von hinten ein viel schnelleres Fahrzeug kommt denn erstens fährt man ja so schnell wie erlaubt und zweitens überholt man, zwar langsam, aber man überholt........ nur meistens bekommt man angst und hat respekt vor ner dicken Karre mit Lichthupe und fährt dann doch schnell rüber. Wenn das bei mir einer macht mache ich demonstrativ den linken Blinker an und überhole weiter..... allerdings überhole ich auch nicht mit nur 2km/h mehr ;-)

Hi, die Rechtslage wurde hier von Crack sehr ausführlich erklärt. Ob du solch ein Ereignis nun selber miterlebt hast oder aus reinem Interesse gefragt hast weiß ich nicht ABER ich kann dir sagen, dass ich solche Situationen jeden Tag erlebe. Vor allem in den 120-Zonen (wenn man sie dann so nennen will) finden oft 121 km/h zu 118 km/h Überholrennen statt. Wenn ich dir erlich sagen soll, bei einer dreispurigen Autobahn fahre ich, wenn frei ist, nach ganz rechts und überhole, was natürlich nicht erlaubt ist. Ich kann dir sagen, dass ich diese Chance ziemlich oft habe und somit missachtet der in der Mitte fahrende PKW das Rechtsfahrgebot. Das möchte ich ganz sicher nicht als Entschuldigung nehmen. Ob ich in einer 120-Zone tatsächlich 120 fahre ist in Deutschland (Gott sei Dank) immer noch meine eigene Entscheidung und die 30 Euro Starfe die ich dann mit 140 bekommen könnte (habe in 25 Jahren noch keine bekommen) kann ich gut verkraften, denn meistens fließt das Geld wieder in sinnvolle Projekte der Stadt, etc.

LG dein PSFreak

maxbella 24.11.2014, 23:19

Ist klar bei einer 3-spurigen Autobahn sieht die Lage wieder anders aus. Habe deshalb extra 2-spurig geschrieben.

1
DerPSFreak 24.11.2014, 23:25
@maxbella

Ups, mein Fehler. Habe deine Frage nur überfolgen. Aber ist klar, auf einer zweispurigen Autobahn geht das sicher nicht. In diesem Fall bin ich aber auch nicht derjenige, der mit Lichthupe drängelt. Da heißt es nur gelassen fahren.

LG dein PSFreak

0
Sirius66 25.11.2014, 06:46

Die nerven mich auch, die mit 100 konstant in der Mitte fahren und auch wenn Platz ist, nicht nach rechts gehen. Wenn die AB dreispurig ist, ist das aber - laut meiner Polizisten in der Familie - nicht verboten. Ich muss dann mit meinem kleinen Fox, der mühsam auf 130 kommt, nach links. Da brettern manchmal welche von hinten dermaßen ran und meckern natürlich MIT MIR ... ich habe mich auch schon hinreißen lassen und einen Mitte-Blockierer rechts überholt. Aber ein Rechtsfahrgebot gibt es nicht.

Bei 3-spurigen ... das es um 2-spurige geht, habe ich schon verstanden.

Gruß S.

0
machhehniker 26.11.2014, 07:26
@Sirius66

Dann weiss diese Polizistin in Deiner Familie das aber nicht wirklich richtig oder Du hast sie nicht eindeutig verstanden. Auch auf 3-spurigen Autobahnen gild das Rechtsfahrgebot! Man darf aber die Mittelspur durchgängig benutzen wenn man hin und wieder ein Fahrzeug auf der rechten Spur überholt. Das ist leider ziemlich dehnbar aufzufassen, ich lernte seinerzeit min 2 Fahrzeuge pro Minute. Mittlerweile hat da scheinbar die rechtssprechung auch Urteile gefällt wie lange man sich ausserhalb eines Überholvorgangs auf der Mittelspur aufhalten darf. Was aber Dein Familienmitglied wahrscheinlich meinte ist dass die Strafe für Mittelspurschleicher zu gering ist um die wirklich zu ahnden und wenn kommen die durch Widerspruch auch noch oft raus.

1
Sirius66 26.11.2014, 17:37
@machhehniker

Mag sein. Sie war Beifahrer und ich habe mich aufgeregt. Musste mir dann anhören, daß sie eher MICH rausziehen würde, wenn ich rechts überhole ...

Gruß S.

0
machhehniker 27.11.2014, 04:55
@Sirius66

Ja, das stimmt. Rechts überholen ist deutlich teurer als Verstoss gegen das Rechtsfahrgebot und die Beweislage eindeutiger. Ohne nun Jemanden Nahetreten zu wollen tendieren unsere Polizisten leider dazu nicht denkend zu agieren. So wird dann nicht der Mittelspurschleicher rausgezogen der durch dieses Verhalten ein hohes Unfallrisiko darstellt sondern der der rechts vorbeizieht (und damit eigentlich nur den Mittelspurschleicher wachrüttelt).

1

Hmm eine interessante Frage!

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit darf man nicht überschreiten, Fahrzeug A hat diese noch nicht erreicht und so überholt Fahrzeug B mit der maimal erlaubten.. Verboten dürfte das nicht sein, wenn sich auch andere ziemlich ärgern könnten.

Was möchtest Du wissen?