Ab wann Verjähren Nachzahlungen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Vermieter muss die Abrechnung spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums vorlegen. Hat der Vermieter nicht innerhalb von 12 Monaten abgerechnet, kann er nichts mehr nachfordern. Ausnahme: Der Vermieter hat die Verspätung nicht verschuldet. Für Nachlässigkeiten seiner Abrechnungsfirma oder Verwaltung muss er jedoch einstehen. Wichtig: Die Ausschlussfrist betrifft nur Nachforderungen des Vermieters, nicht aber Rückzahlungsansprüche des Mieters. Der Mieter kann auch noch nach Ablauf der 12 Monate verlangen, dass der Vermieter eine Abrechnung vorlegt. Falls sich ein Guthaben zu seinen Gunsten ergibt, muss es ihm der Vermieter noch auszahlen Die Rückforderungsansprüche des Mieters wegen zuviel bezahlter Nebenkosten verjähren in 4 Jahren (OLG Hamburg RE WM 88, 83).

Die Abrechnungen müssen nicht mehr gezahlt werden, weil die Nebenkostenabrechnung innerhalb von 12 Monaten nach Ende des Abrechnungszeitraumens zu erstellen ist.

Abheften, erledigt. Wenn er einen mahnbescheid schickt Widerspruch.

Die Aufforderung ist verspätet. Selbst 2007 hätte bis Ende 2008 vorliegen müssen. Vielleicht einfach mal nachfragen, womit er seine verspätete Forderung begründet. Wird das nicht schlüssig beantwortet, kann man eine negative Feststellungsklage in Aussicht stellen.

Danke und wie Verhält es sich,wenn noch kleinerer Betrag an Miete offen ist?Wir haben ein ziemlich gutes Verhältnis gehabt.Der Betrag ist auch noch in der Abrechnung mit eingerechnet.

0
@mama9704

Die fehlende Miete musst Du schon zahlen! Das hat ja mit der Abrechnung nichts zu tun. Und wenn ihr so ein gutes Verhältnis zum Vermieter hattet, könntet ihr meiner Meinung nach auch die Nebenkosten zahlen. Ihr habt sie schließlich auch verbraucht. Und vielleicht hat es Gründe, dass die Sachen so spät erst erstellt wurden. Vermieter haben auch manchmal Stress und viel um die Ohren.

0
@Carlotta2009

Eine offene Mietzahlung muß beglichen werden. Sofern die Nebenkostenabrechung in Ordnung ist und Sie haben diesse Kosten auch verursacht, dann besteht Anlaß solche dem Vermieter enstandenen Aufwendungen ebenfalls zu ersetzen, auch wenn ein Rechtsanspruch darauf wg. Verspätung nicht mehr besteht. Das ist eine Frage des Anstandes und der Ehrlichkeit. Leider wird so etwast in der Rechtsprechung nicht ausreichend gewürdigt.

0
@Carlotta2009

Eine offene Mietzahlung muß beglichen werden. Sofern die Nebenkostenabrechung in Ordnung ist und Sie haben diesse Kosten auch verursacht, dann besteht Anlaß solche dem Vermieter enstandenen Aufwendungen ebenfalls zu ersetzen, auch wenn ein Rechtsanspruch darauf wg. Verspätung nicht mehr besteht. Das ist eine Frage des Anstandes und der Ehrlichkeit. Leider wird so etwas in der Rechtsprechung nicht ausreichend gewürdigt.

0
@firstguardian

DH! Das sehe ich ganz genauso! Was man verbraucht hat, sollte man auch bezahlen, Fristen hin oder her.

0

Eigenbedarf der Vermieter nun Nebenkosten erhöht

Hallo habe mal eine Frage. Unser Vermieter wohnt hier und 3 Familien bisher nun hatte er Eigenbedarf angemeldet und ein Mieter ist ausgezogen da er die Wohnung nun umgebaut hat fällt natürlich der Mieter weg also auch die Nebenkosten. Nun bekommen wir die Abrechnung mit ner deftigen Nachzahlung. geht es das der Vermieter einfach quasi die Wohnung da streicht und sagt ja es leben nur noch 3 Familien und darauf werden die Kosten nun aufgeteilt? Muss er nicht anderes die Nebenkosten berechnen?

...zur Frage

Mieter zahlt mehr Nebenkosten. Vermieter erhöht stattdessen die Kaltmiete. Wie ist zu verfahren?

Hallo,

ich habe im vergangenen Jahr eine Nachzahlung bei meiner BK gehabt. Daraufhin wurde meine Vorauszahlung angepasst. Gleichzeitig wollte mein Vermieter meine Grundmiete erhöhen. Diese Sache liegt nun bei meinen Anwälten. Nun habe ich mitbekommen, dass mein Vermieter lieber die Taube in der Hand, als den Spaß auf dem Dach nimmt, und anstelle der 20 Euro mehr für die BK dies wohl in die eigene Tasche wirtschaftet. Er sieht das Geld also nicht bei den Nebenkosten, sondern bei der Kaltmiete.

Was kann ich da tun. Offiziell weiß ich ja davon nichts, und die BKA für letztes Jahr liegt mir noch nicht vor.

...zur Frage

Wie lange darf ein Vermieter rückwirkend eine Nachzahlungsforderung geltend machen?

Wir sind im April 2011 aus einer Wohnung ausgezogen, deren Vermieter uns nun kurz vor Weihnachten die Betriebskostenabechnung vorgelegt hat und eine Nachzahlung von über 200 EUR verlangt.

Wie lange darf ein Vermieter mit der Abrechnung warten?

...zur Frage

Kann ich im Mietshaus 6Parteien meinen eigenen Gasanbieter aussuchen zur Zeit läuft alles über unseren Vermieter Heizungsabrechnung sind sehr hoch?

Wir haben 2013 eine neue Heizungsanlage/Gas in unserem 6Pateiigen Mietshaus neu eingebaut bekommen, vorher hatten wir Nachtspeicherheizungen. Die Nachzahlung der Heizkostenabrechnung steigen von Jahr zu Jahr an obwohl ich monatlich 180 Euro Nebenkosten /Heizkosten zuzüglich meiner Kaltmiete zahle. Die Heiz und Nebenkosten werden mit der 30/70% Regelung abgerechnet wo bei der Heizkostenabrechnung auch die Miete /Anlage aufgeführt ist und mit abgerechnet wird. Der gesamte Gasverbrauch im ganzen Haus ist laut Abrechnung von den letzten Jahren 2014/15 von ca.2500 Euro im letzten Jahr 2016 auf 3500 Euro angestiegen obwohl der Gesamtverbrauch 2016 niedriger ist als 2015. Kann ich serperat meinen Gasanbieter wechseln auch wenn die anderen Mietparteien nicht wechseln?

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung 3 Jahre rückwirkend?

Hallo,

ich habe eine Frage zur Nebenkostenabrechnung. Wir sind im September 2011 in ein frisch fertiggestelltes Haus eingezpgen. Die Abrechnungen der Nebenkosten für 2011 und 2012 sind erfolgt. Nun kommt die Abrechnugn für 2013 und eine sehr hohe Nachzahlung die vorallem von Stromkosten kommt. Angeblich konnte man die ersten zwei Jahre keine richtige Abrechnung vom Stromanbieter erhalten und jetzt sind die Nachzahlungen gekommen. Laut Eigentümer, wurde aber Ende 2012 schon bemerkt, das eine hohe Nachzahlung kommen wird. Die Nebenkosten sind aber nie erhöht worden. Ist es rechtlich ok uns jetzt Stromkosten von 2011 und 2012 abzurechnen? Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Nebenkosten noch gültig?

Moin Moin Meine Frage ist folgende: Wir haben bis Sept.2016 in.Wohnung 1 gewohnt. Sind von dort in Wohnung 2 gezogen. Leider war in Wohnung 2 auch im Sept. Schluss (Fulminater Wasserschaden). Sind von da in.Wohnung 3 gezogen. So jetzt bekommen wir vorgestern eine Nebenkosten-Abrechnung von Wohnung 1 für das Jahr 2016. Wir standen immer mit dem Immobilienbüro, die die Wohnung vermietet haben, telefonisch und im Email kontakt. Jetzt bekommen wir gestern die Nebenkosten-Abrechnung die von der Post letzten Sept. Nicht zustellbar war. Wir wurden nie nach der neuen.Adresse gefragt, weder kurz per Anruf oder per Mail. Ist sie jetzt nicht verjährt?????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?