Ab wann verfällt das Urheberrecht (?) bei Filmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

§ 64 UrhG - das Urheberrecht endet 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers - genauer mit Ablauf des Jahres, in dem sich der Tod zum 70. mal gejährt hat.

Bei Filmen gilt zu beachten - hier kann es Miturheber geben, dann wird diese Frist auf den zuletzt verstorbenen Urheber angewandt - genauer nach dem Tod des Längstlebenden der folgenden Personen: Hauptregisseur, Urheber des Drehbuchs, Urheber der Dialoge, Komponist der Filmmusik. Erst wenn der letzte tod ist, dann beginnen die 70 Jahre zu laufen. § 65 Abs.2 UrhG.

Du wirst also noch lange warten müssen

wenn ich mich nicht täusche sind es glaube ich 70 Jahre

Die Schutzfrist für Filmwerke endet 70 Jahre nach dem Tod des Letztverstorbenen aus dem Personenkreis des Hauptregisseurs, des Urhebers des Drehbuchs, der Dialoge und des für das Filmwerk besonders geschaffenen Werkes der Tonkunst.

Bei Metropolis aus dem Jahre 1927 starb als letztes der Regisseur Fritz Lang im Jahre 1976, d.h. das Werk wird im Jahre 2046 gemeinfrei. So lange können tatsächlich Werke "Urheber"-rechtlich geschützt sein: Fast 120 Jahre.

0

Was möchtest Du wissen?