Ab wann Unterricht geben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ehrlich gesagt habe ich im Studium nicht wirklich unterrichten gelernt!.. (Das mag aber heute anders sein). Letztlich entwickelt da eh jeder so ein bisschen seine eigene Methode. Und da du gerade selber so mitten drin im Lernen bist und dir anscheinend auch sonst viele Gedanken machst, wirst du sicher eine ganze Menge frisch vom eigenen Lernen gut weitervermitteln können, - mitunter besser, als so manche ehemaligen "Wunderkind"-Professoren, die die Probleme von normal sterblichen Studenten/Schülern überhaupt nicht kennen bzw. nachvollziehen können. Ich hätte keine Hemmungen an deiner Stelle, - und du kannst ja jederzeit aussteigen oder deine Lehrerin um Rat fragen.

Nun ja, ich denke, wenn man sein Instrument beherrscht, könnte man Anfängern schon Unterricht geben, vorausgesetzt man traut sich zu, sein Wissen anderen zu vermitteln und man hat ein wenig pädagogische Grundkenntnisse.

Man sollte dann jedoch auch erkennen, wann das eigene Wissen nicht mehr ausreicht, um dem Schüler was beizubringen und ihn zu einem anderem Lehrer gehen lassen.

So oder so, wenn du daran keinen Spaß hast, dann lass es einfach.

Na ja, Spaß hätte ich vermutlich schon daran, ich übe auch oft mit Freundinnen...aber so richtig Unterricht....

0
@Violine98

Wo ist das Problem ? Hast du Sorge, dem nicht gewachsen zu sein ? Probier es doch einfach mal aus. Kannst ja dem Bekannten sagen, dass du noch mal drüber nachgedacht hast und dem Sohn zumindest mal Probestunden anbieten würdest. Wenn es nichts für dich ist, kannst du danach immer noch absagen. Und wenns doch passt, hast du nen netten Nebenverdienst.

Ältere Schüler geben ja z.B. auch Mathenachhilfe ohne es studiert zu haben.

0
@Kitara

Da hast du recht, aber bei der Geige geht es ja um viel mehr als um Formeln. Die Haltung ist ganz wichtig.

Ich traue mir das zwar zu, wenigstens die ersten Stunden zu geben, aber sinnvoll ist es irgendwie nur ein bisschen. Ich hab da mit meiner Lehrerin drüber gesprochen und die meinte auch, dass die Anfangsstunden die wichtigsten sind. Einmal etwas falsch antrainiert und man hat sein Leben lang damit zu tun. Okay, irgendwie hat das abgefärbt, dass sie so sehr auf Haltung achtet, denn meine Freundinnen haben sich am Anfang immer beschwert, dass ich so streng wäre - auch wenn ihre Lehrerinnen sich gewundert haben, warum es denn auf einmal klappen würde^^

Aber wir haben unserem Bekannten jetzt eine Musikschule empfohlen. Ich hab gesagt, zum Üben komm ich gern mal vorbei.

0

Was möchtest Du wissen?