Ab wann und für wie viele Leute zählt eine staatliche Versicherung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine Rechtsschutzversicherung ist eine rein private Police. Mit einer staatlichen Versicherung hat das nichts zu tun.

Der Staat sichert ihm Rechtsbeistand in DIENSTLICHEN Angelegenheiten zu.

Mit einer privaten RS-Versicherung hat das überhaupt NICHTS zu tun.

Was ist wenn ihr Ärger mit eurem Vermieter bekommt oder einer von euch sich gegen seinen Arbeitgeber wehren muss?

Auch wenn er als Polizist mit seinem privaten PKW unterwegs ist, hilft ihm sein Arbeitgeber keineswegs.

deine Texte sind sehr eigenartig.

Scheinbar hat dein Freund über seine Tätigkeit keinen blassen Schimmer.

1. ist ein Polizist  bereits während seiner Ausbildung  Beamter auf Widerruf.

2. gehört auch das Beamtenrecht, Beihilferecht zu seiner Ausbildung und daher müsste er wissen, was es damit auf sich hat.

3. gibt es keine staatliche Versicherung in Deutschland, und selbst wenn wäre sie nicht kostenlos.

4. Also mit anderen Worten, dein Freund verarscht dich.

weil er bald seine Ausbildung abschließt und dann als Polizist eine staatliche Versicherung bekäme, die ihn nichts kostet.

in welchem Staat  ( in der EU, oder außerhalb der EU).

 

Eine Rechtsschutzversicherung des Staates oder des Landes (Polizei is ja m.E. Ländersache) gibt es meines Wissens nicht.

Polizeibeamte sind sogar besonderen Risiken ausgesetzt und sollten vor allem in den Bereichen Haftpflicht und Rechtsschutz selber einen möglichst lückenlosen Schutz aufbauen (Sichwort: Strafrechtsschutz, Amtshaftpflicht).

Alleine ein Vorwurf der Körperverletzung oder unterlassenen Hilfeleistung von irgendeiner Seite führt ansonsten zu einem hohen Kostenrisiko. Strafverteidiger werden erst gegen eine Honorarvereinbarung tätig, die bei einer "normalen" Rechtsschutz nicht versichert ist.

Lasst Euch beraten.

Dein Verlobter meint wohl die Krankenversicherung bzw. die Beihilfe für Beamte.

Mit einer Rechtsschutzversicherung hat das gar nichts zu tun. Das ist eine reine Privatgeschichte. Was es hier evtl. für Besonderheiten bei Beamten gibt, solltet ihr euch von einem Versicherungsmenschen erklären lassen.

Es gibt keine staatliche Rechtschutzversicherung. Schon gar keine, die auch das Autofahren mit einschließt. Als Gewerkschaftsmitglied hat man einen Arbeitsrechtschutz. Haben als Versicherung sollte man aber auf jeden Fall eine Haftpflichtversicherung.

Als Polizeibeamter hast Du - natürlich nur als Mitglied - ggf. bei beruflichen Problemen rechtlichen Rat und im Falle eines Falles auch Rechtsvertretung durch die Gewerkschaft.

Privaten Rechtsschutz hat er und natürlich auch Du nicht!

Ich denke zwar, dass Polizisten durch eine staatliche Versicherung (inkl. Rechtsschutz) abgesichert sind für den Bereich ihres polizeilichen Auftrages, auch für den Fall, dass ihnen da Fehler passieren. 

Dass sie darüber hinaus auch bei Aktivitäten in ihrem privaten Bereich Rechtsschutz vom Staat beanspruchen könnten, bezweifle ich aber.

Apolon 03.08.2017, 13:25

und welche staatliche Versicherung soll dies sein???

0

Es gibt keine staatliche Rechtsschutzversicherung! 

LG 

Thus 

Was möchtest Du wissen?