Ab wann sollte man ein Auto nicht mehr kaufen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

da gibts keine regel,hab bisher alle nach 300 000km dem händler hingestellt und neues gekauft,gibt auch kunden die noch sowas kaufen und lang mit fahren

diese frage kann man dir in keinster weise beantworten. laufleistung ist je nach modell unterschiedlich, manche autos (wie die motoren mit großen hubraum von audi) sind nach 200.000km erst eingefahren (übertrieben aber anschaulich) andere autos (wie der smart) können auch schon mal nach 100.000km die hufe hoch reissen. kosten der steuer kommen auf das fahrzeug an, diesel oder benziner, wie viel hubraum, kat usw...versicherung das gleiche. je nachdem wo man wohnt, was für ein auto man fährt, wie lange man den führerschein hat, ob man eine garage hat usw usw kommen da die unterschiedlichsten preise raus. du musst also schon präziser werden ;)

Also bei einem Dieselmotor kannst du bei 200.000 km den Wagen kaufen. Bei einem Benziner ist es nicht mehr so toll. Kommt aber auf mehrere Faktoren an, wie groß der Motor ist etc.

Das beste ist, du lässt generell, bevor du dir ein Auto kaufst, dieses in einer Fachwerkstatt mal auf die Hebebühne nehmen und vom Fachmann begutachten. Und ne probefahrt machen.

Ein Auto kann bei 300.000 noch laufen wie ein Uhrwerk oder aber schon bei 50.000 total niedergeritten sein. Das kann man leider nicht verallgemeinern, ab wievielen Kilometern es sich nicht mehr lohnt.

Das kann man nicht so verallgemeinern. Ein TDI 2.0 Motor von VW/Audi z.B. schafft leicht mal 300.000 km, wobei ein TDI 1.9 bei 250.000 wohl eher schon in die Neige geht.

Das kommt wirklich immer auf den Motor und vor allem auch auf die Vorbesitzer an. Denn auch als Vorbesitzer kann man viel an einem Motor kaputt machen, ohne es direkt zu merken.

Wie viel du an Versicherung zahlst, kommt ganz auf deine Versicherung an. Das können wir nicht erraten ;)

200 KM? :) Da ist das Auto ja noch nagelneu - da kannst du ruhig zuschlagen :)

Wie viel dich das kostet, kann man so nicht sagen. Das richtet sich danach, mit wie viel Prozent du einsteigst (vielleicht kannt du das Auto über deine Eltern anmelden lassen, dann sparst du ordentlich Geld - vorausgesetzt, sie haben nur einen geringen Prozentsatz zu zahlen), ob du dir einen Diesel oder Benziner kaufst, was für ein Auto du überhaupt bevorzugst, etc.

200 km ist doch super, was soll der kosten? Ne im ernst, n Benziner der über 200tkm gelaufen hat, würd ich nicht mehr kaufen. Einen Diesel der über 200tkm gelaufen hat würd ich ebenfalls nicht mehr kaufen. Ein auto welches über 20 Jahre alt ist auch nicht. Wenn es mehr als 5 Vorbesitzer waren, wäre mir das auch zuviel.. ach es gibt verdammt viele Gründe ein Auto nicht zu kaufen..

Kommt drauf an was für ein Auto und von wem. Solche sportlichen Autos werden meistens getreten. Wenn du Pech hast, macht der nicht mehr lange.

ein normales auto fährt in der regel 260.000 kilometer.... vorausgesetzt man fährt den normal..( motor warm fahren) ....

ich persönlich würde kein über 50.000 kaufen !

Quatsch!

0

wieso nicht? vor allem die ersten 20.000 km sind die teuersten (wegen fristen der wartung usw) das nächste problem ist, wer kann sich als fahranfänger schon einen neuwagen leisten?

0
@jumper7

Was spricht gegen mehr als 50.000 km? Wohl erst mal eher nix, oder? Und Motor warm fahren ... Was, wenn ich direkt nach dem Start auf die Autobahn fahre, weil ich direkt dran bin grad. Soll ich da erst die ersten 50 km nur 30 fahren?

0

Bei 200 Km sollte man schon vorsichtig sein !

Hast wohl 'ne ganze Menge Nullen unterschlagen

Was möchtest Du wissen?