Ab wann sollte ein Baby im eigenen Babybett schlafen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das wichtigste Kriterium ist, dass alle Beteiligten sich dabei wohl fühlen und sich nicht davon leiten lassen, was andere davon halten. 

Wenn Kinder im elterlichen Bett schlafen (was völlig ok ist!), muss das Kind dort sicher schlafen können. D. h. kein Alkohol, kein Nikotin bei den Eltern, das ist ein Risiko! Genug Platz, keine Ritze, keine schweren Kissen. 

Einen festen Zeitraum gibt es nicht. Manche Kinder schlafen noch als Schulkinder glücklich und entspannt bei ihren Eltern, manchen ist das schon nach ein paar Wochen offenbar zu eng und unruhig. Manche Eltern finden es schön, nachts ihre Kinder um sich zu haben, manche Eltern können dann selbst nicht schlafen. Es muss zur Familie passen, das ist wichtig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. So einfach. Ein Mensch passt in keine Schablone und ein Baby braucht wonach es fordert. 

Das eine Baby will alleine schlafen, das andere will bei den Eltern liegen. Und dann gibt es eben auch Phasen wo ein Kind alleine schlafen will um danach wieder eine Weile bei den Eltern übernachten zu können. 

Es gehört zum natürlichen Entwicklungsverlauf wie ich es beschrieben habe. 

Und ja: Kein Baby hat einen Vorteil wenn die Eltern sich dabei nicht wohl fühlen. 

Bei mir war zunächst der Wunsch da alleine zu schlafen. Dann, nach wenigen Monaten, war es wichtig morgens sehr früh an meine Brust zu kommen. Ich habe gelernt dabei wieder einzuschlafen. Und mir offenbar angewöhnt beruhigende freundliche Töne von mir zu geben denn jetzt, Jahrzehnte später, bekomme ich hier und da mit dass die Vögel auf Balkonia auf solche Geräusche von mir reagieren. Von ihrer Reaktion werde ich dann wach. 

Es gibt Studien und es gibt wissenschaftliche Studien. Studien dienen der Karriereförderung. Sie werden so aufgebaut dass sicher das gewünschte Ergebnis hinten bei raus kommt. Es ist eine relativ einfache Übung für die kein Studium nötig ist. Eine wissenschaftliche Studie dagegen erfüllt manche hohe Anforderungen und kann überall auf der Welt wiederholt werden um zum gleichen Ergebnis zu kommen. Wird sie wiederholt und es kommt ein anderes Ergebnis heraus fängt Wissenschaft noch mal von vorne an. Bei diesem Thema allerdings ist sich nicht nur eine Wissenschaft darin einig dass jedes Baby auch im Tierreich seine eigenen Bedürfnisse hat so wie seine Eltern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss / sollte man selbst herausfinden. Ich finde, dass baby sollte so lange wie möglich bei den Eltern im Bett schlafen. Wenn es irgendwann nicht mehr geht, dann schrittweise ans Bettchen gewöhnen, aber immer in der Nähe der Eltern das Bettchen stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ICH habe meine Kinder vom 1. Tag an ins eigene Bettchen gelegt. Meinen (längst erwachsenen) Kindern hat es nicht geschadet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom 1. Tag an, Das Bett sollte NICHT mit den Eltern geteilt werden. Dazu gibt es viele Studien. Man kann ja erst ein klein wenig mit dem Baby kuscheln und es dann in das eigene Bettchen legen. Babybett steht ja oftmals noch im Schlafzimmer der Eltern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FataMorgana2010
21.01.2016, 19:31

Es gibt ebenfalls viele, viele Studien, die genau das Gegenteil besagen. Und gerade beim Stillen ist es sehr angenehm für Mutter und Kind, wenn man eben nicht aufstehen muss. 

3
Kommentar von eostre
21.01.2016, 22:18

Es gibt aber keine einzige Studie, die deine Aussage bekräftigt.

0
Kommentar von GroupieNo1
22.01.2016, 09:02

Also beim sids sind alle ganz schnell am Herzen wenn Kinder Nestchen oder decken im Bett haben, dass im Elternbett schlafen auch ein Risikofaktor ist scheint die halbe Welt nicht zu interessieren!
Das kann ja auch irgendwie nicht sein!

1

Ein Baby, also ein Kind unter 12 Monaten sollte meiner Meinung nach gar nicht im eigenen bett schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?