Ab wann sollt man den KinderTaschengeld geben?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich halte nichts davon, Kindern zu früh Taschengeld zu geben.

Meine haben dann ihr erstes Taschengeld bekommen, wenn sie verstanden haben, was "Rückgeld" ist  und wie viel man wann davon bekommt.

Das war mit 6/7 der Fall. Mit 6 gibt es einen Euro, mit 7 sind es dann 1,5€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur erzählen wie es meine Eltern gemacht haben & im Nachhinein finde ich es auch richtig so aber nur im Nachhinein.

Als ich etwa 12/13 Jahre alt war, hab ich jeden Freitag nach dem ich mein Zimmer geputzt habe, 10€ bekommen. Aber nur wenn mein Zimmer sauber war und das bis ich mit der Ausbildung begonnen habe. Danach gab es nichts mehr aber trotzdem habe ich mein Zimmer jeden Freitag gründlich geputzt. ;)

Mittlerweile bin ich 22 Jahre alt, meine Wohnung ist immer sauber und mit Geld kann ich auch umgehen.

Und für was brauchen kleine Kinder Geld?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das Taschengeld vom Verdienst der Eltern abhängig.
Es gibt Empfehlungen.

unter 6 Jahre
0,50 Euro pro Woche
6 - 7 Jahre
1,50 bis 2 Euro pro Woche
8 - 9 Jahre
2 bis 3 Euro pro Woche
10 -11 Jahre
13 bis 16 Euro pro Monat
12 -13 Jahre
20 bis 22,50 Euro pro Monat
14 -15 Jahre
25 bis 30 Euro pro Monat
16 -17 Jahre
37,50 bis 45 Euro pro Monat
18 Jahre
60 bis 75 Euro pro Monat

http://www.t-online.de/eltern/erziehung/id_16514274/taschengeld-tabelle-2016-so-viel-taschengeld-ist-angemessen.html

  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asiawok
22.09.2016, 10:51

Es hat alles seine Ordnung bis auf 1 Cent

0

Bei uns gibt es kein monatliches taschengeld.. 

Wenn die tochter etwas möchte bekommt sie es auch (es sei denn es entspricht ihrem alter)

Die kinder lernen von den eltern, mit 1 euro taschengeld lernen sie meiner meinung nach noch lange nicht mit geld umzugehen.

Jedoch funktioniert meine methode nur wenn sie auch ein NEIN akzeptieren können, und bei uns funktioniert das sehr gut. 

Sie hat alles, bekommt alles aber bei einem NEIN wird nicht widersprochen nich wird gequängelt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Kinder sind zwar alle noch nicht wirklich in dem alter Taschengeld zu bekommen. Die grösste ist jetzt 3 Jahre alt. Sie kam aber selber auf mich zu, weil ich meinen Geschwistern das Taschengeld austausche das sie auch Münzen wolle. Ihr spielt es natürlich noch keine rolle wie viel, daher bekommt sie von mir einfach ein paar Rappen (50 rappen sind 46 cent) für euch ist das vielleicht viel, aber wir haben genug geld und die Schweiz ist ja teuerer.

Dies legt sie aber ganz gerne in ihre Kasse. Manchmal wenn sie was süsses will, sag ich ihr, sie sollte was daraus nehmen, da sie ja was von mir bekommen hat. Ich finde einfach, es ist ihr umgang anfangen zu sparren.

Nun dann meine Geschwister kommen je nach dem, wie sie mit den Geld ungehen, wie reif sie sind und ob sie es für unnötiges Zeug ausgeben oder ob sie es für was nützliches wie mal ein Getränk nach der Schule brauchen.

Da wir finanziell genug geld haben, kriegen sie auch etwas mehr, wie üblich. Hängt ja eben finaziell von den Eltern ab.

Nun kommt es drauf an. Also mein grosser Bruder z.b. Will sich alles selber finanzieren. Das heisst er bekommt dann von uns nicht ein Pullover bezahlt. Er kriegt 250 Franken pro Monat, damit muss er sich zug und bus ticket bezahlen, er muss seine kleidungen selber bezahlen, sein ausgang usw. Bis auf das essen und das er zuhause wohnt. Bei meinen anderen geschwistern ist es anders, da sie für süssigkeiten oder sonst mal für was das sie wollen geld bekommen, aber wir ihnen trotzdem zug und bus sowie neue kleidungen schulsachen usw. Bezahlen.

Sie kriegen je nach alter zwischen 40 und 100 franke pro Monat.

Also ich würde erstmal gucken, wie deine finanzielle lage ist, wie das Kind mit dem Geld ungehen kann, bzw. wofür es alles braucht. Es gab eine Zeit da hat mein Bruder wegen seines Übergewichts immer wieder essen gekauft ubd er musste abnehmen, sonst wäre er immer dicker geworden, da hat man natürlich das taschengeld reduziert. Seid er aber das gewicht besser gesagt das essen besser im griff hat, und er ja nun weiss, er kriegt das taschengeld nicht nur für essen, sondern muss sich auch schulsachen (bleistift oder massstab) habdyrechnung und kleider zug und buss selber bezahlen, weiss er auch besser wie einteilen. Wir haben das mit ihm auch angeguckt ubd es gab dann erstmal auch wöchentlich immer das geld damit er nicht zu viel in der ersten woche verplatzt.

So eine Liste in Euro, findest du einfach im Internet wenn du Taschengeldtabelle eingibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meine haben ab der ersten klasse taschengel bekommen. 1. schuljahr = 1 (damals noch) DM, 2. zwei usw. ab der 7. klasse haben sie monatlich ihr taschengeld bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hagen4323
22.09.2016, 10:44

So war das bei uns damals auch! :)

0

Würde 5€ pro Woche damit müssen sie dann lernen auszukommen. Sie müssen auch lernen das Geld zu sparen. Wir müssen auch mit unserem Geld aus kommen. Da gibt es auch nur einmal im Monat unseren Lohn. L.g

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mich da immer an die Taschengeldtabelle gehalten, die vom Jugendamt erstellt wird. http://www.taschengeldtabelle.org/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Online eine Taschengeldtabelle: http://www.taschengeldtabelle.org/

Danach richte ich mich ein wenig meine bekommt seit dem sie 8 ist Taschengeld (2€) die Woche.Jetzt mitlerweile ist sie 9 und bekommt (3€) die Woche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen ab 7-8 Jahren. Nicht so viel, klein anfangen, nur damit sie schon früh lernen damit umzugehen. 10 € oder so. Und dann regelmäßig steigern, damit man mit 16 bei 30-40 Euro ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

5 Euro pro Woche wenn es weiß wieviel es wert ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?