Ab wann schadet kiffen nicht mehr?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht mehr schädlich..... grundsätzlich Nie! Allerdings ist es als Jugendlicher in der Entwicklung sehr Schlecht fürs Gehirn. Eigentlich müsste es ende 20 so langsam Entwickelt sein, wobei ich erst gelesen hab das entscheidende Verbindungen erst mit 25 Abgeschlossen sind. Wobei mal gelegentlicher Konsum dich jetzt auch nicht gleich Kaputt macht. Allerdings ist auch später mit den Nebenwirkungen nicht zu spaßen.

Ich würde behaupten, dass Kiffen immer und jederzeit schadet, egal in welchem Alter. Mag sein, dass es das Gehirn von Jugendlichen mehr schädigt, als das von Erwachsenen, aber auf die Studien würde ich nicht verlassen. Wie oft schon wurde eine Studie falsch durchgeführt oder durch ein Fehler das Ergebnis verfälscht.

Vertraue nicht auf andere, vertraue auf dich selbst.

Drogen sind Drogen und zerstören. Ich habe auch Ex Junkies kennen gelernt, wo man schon das Gefühl hatte, dass es Schaden angerichtet hat . Aber jedem das seine. Vor allen Dingen wäre es wichtig, wenn man damit Gefühle kompensieren will, endlich lernen mit Gefühlen umzugehen, anstatt sich ständig mit Drogen voll zu pumpen um diese Gefühle zu betäuben. Dann später werden genau diese Menschen an Aggressionen leiden oder mit normalen Gefühlen nicht umgehen können. Alles schon erlebt. Je eher man von diesen Drogen runter kommt umso besser ist das für einen selbst. Weiß auch nicht was daran cool sein soll sich ständig zu beschädigen mit solchen Drogen. Drogen sind nicht gleich Drogen sagen viele. Für mich trifft das nicht zu. Auch kiffen hat schon seine Nachwirkungen.
Ich würde meinem Organismus so etwas niemals antun wollen. Das Risiko der dauerhaften Schäden, wäre mir zu groß, bei Drogen jeglicher Art.

Kann Kiffen das Erbgut beim Mann schädigen?

Hey Leute mein Reli-lehrer meinte heut im Unterricht das Kiffen Trisomie hervorrufen kann, dadurch, dass es das Erbgut des Mannes verändert. Stimmt das ? Und falls ihr sagt ja, dann hätte ich gerne Studien bzw Belege dazu, da das sonst ja jeder behaupten könnte. Es geht hier nicht um die Gefährlichkeit des Kiffens allgemein sondern nur um diesen einen speziellen Aspekt bitte bleibt daher beim Thema. Danke :)

...zur Frage

Positive und negative Aspekte von Cannabis

Hi,

ich komm mittlerweile mit den ganzen Studien garnichtmehr zurecht. Manche behaupten, Cannabis sei gut für Gehirn, Augen und/oder verlangsamen den Krankheitsverlauf von unheilbaren Krankheiten. Andere Studien sind hingegen wieder der Meinung, dass Cannabis keinerlei positive Aspekte hat und nur Lunge und dem Gehirn schädigen. Hat irgendeiner von euch noch einen Überblick?

...zur Frage

Wann erholt sich mein Gehirn und mein Körper wieder nach langjährigem Kiffen ?

Ich habe in den letzten Jahren alle paar Monate ab und zu mal gekifft. Ich hatte auch mal Phasen wo ich jeden Tag in nem Monat gekifft habe und jetzt mit 20 will ich endgültig aufhören und ich frage mich wann ich mir körperlich und seelisch davon erholen werde ? Und was ich am besten Unternehmen sollte. Dieses Thema ist mir sehr ernst deswegen wäre es wichtig wenn ich gescheite Antworten bekommen würde. Danke im Voraus.

...zur Frage

Kiffen Kinder/Jugendliche in Amerika?

Also in den Staaten wo Cannabis legalisiert ist, habe ich mich gefragt ob die Kinder/Jugendlichen dort auch Kiffen weil in Deutschland trinken ja auch die meisten Jugendlichen Alkohol obwohl er ab 16/18 ist. Ist das in den Staaten genau so mit Marihuana?

...zur Frage

ab wann zu WENIG FREIZEIT, zu VIEL ARBEIT?

Ich habe an 4 Tagen in der Woche Uni, sprich morgens bis nachmittags Uni. 2 Tage in der Woche arbeite ich von morgens bis abends. An meinem einzig freien Tag lerne ich.

Ich merke langsam, wie mir die Energie fehlt, wie mein Körper und auch mein Gehirn nicht mehr so fit sind. Das lernen fällt mir nicht mehr leicht und ich habe teilweise zu wenig Zeit und nach der Arbeit bzw nach den Vorlesungen bin ich zu kaputt um noch was anderes zu machen.

Meine Frage lautet nun: Hält ein durchschnittlicher Mensch so etwas aus? Ist es Gewohnheitssache oder verlange ich wirklich zu viel von mir?

...zur Frage

Ab wann ist kiffen schädlich?

Hallo,

Ein Freund (16 Jahre) hat in den letzten 21 Tagen, 3 mal gekifft hat. Davor hat er 2 mal gekifft, aber das ist ca 2 Monate her. Er möchte mit dem Kiffen komplett aufhören, weil er immer wieder hört wie schädlich es ist und er sich nicht so schaden will. Meine Frage ist nun, ob er schon Gehirnschäden oder sonstiges hat bzw. sich entwickeln.

Ich danke Euch im Vorraus für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?