Ab wann nimmt man Hundefutter für "alte" Hunde/Hundesenioren und ist das überhaupt wichtig?

6 Antworten

also das mit den verschiedenen futtern ist eine sehr gute Marketinggeschichte. Wenn du darüber mehr infos willst schau doch einfach mal zb. auf futtermittellexikon.eu hätte noch mehr seiten aber sonst ist es ja hier spam

Eine generelle Antwort gibt es hier nicht. Im alter werden Hunde (wie Menschen auch) etwas träge und haben einen langsameren Stoffwechsel. Ein Senior-Futter berücksichtigt diese "sinkenden" Anforderungen. Wann es soweit ist, ist bei jedm Tier unterschiedlich, dass kann nur das Herrchen/Frauchen sagen.

Qualitativ hochwertige Futtersorten auch für Senioren gibt es auf jeden Fall hier: www.healthy-feeding.de

Gruß, Chris

Solnge der Hund vital ist, braucht er doch kein marketing-Futter. Oder gibt es auch schon Pezialnahrungsmittel für Leute ab 60? Es hat nichts mit Jahreszahlen zu tun.

der Körper verändert sich doch,auch wenn man es ihm nicht anmerkt.Auch ein älterer Mensch sollte seine Ernährung anpassen.Klar hat es etwas mit Jahreszahlen zu tun.

0
@tinschen

Ich verstand die Frage so, dass nach einem bestimmten Alter gefragt wurde. Deswegn : solange der Hund vital ist...

0
@Raimund1

Naja gut, wenn man es dem Hund erstmal ansieht ist es meist schon zu spät. Man kann schon vorher auf das Alter des Hundes eingehen und das Futter umstellen (was nicht immer leicht ist).

0

Was möchtest Du wissen?