Ab wann nennt man einen Organismus ein Lebewesen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Leben ist streng biologisch auf 3 Sachen beschränkt. Bewegung, Stoffwechsel und eigenständige Vermehrung, mehr nicht. So gesehen "leben" Viren nicht, denn sie vermehren sich nicht eigenständig. Sie benötigen immer einen Wirt. ;-)

Es wird unterschieden in organischem Leben(Flora inkl.), und reinen chemischen Reaktionen.

wenn es die anzeichen des lebenden erfüllt: vermehrung, bewegung, Wachstum, Reizbarkeit, ...

bleedingsoul 27.01.2009, 18:28

Atmung glaub ich auch.

0
Nathylein 27.01.2009, 18:31
@bleedingsoul

ja und stoffwechsle etc aber ich wollte hier nciht alles sagen, etwas muss man ja auch selber raussuchen

0
Quandt 28.01.2009, 08:55

2 der 5 Attribute sind Unterfaktoren, aber absolut richtig! ;-)

0

Ab einer Zelle würde ich tippen.

knattermann 27.01.2009, 18:27

Nein, muss mich korrigieren. Mir fällt ein, das es mehrere Faktoren gibt die einen zum Lebewesen machen. Hab in Erinnerung folgende: Atmung, Stoffwechsel...etc.

0
Quandt 28.01.2009, 08:57
@knattermann

Knattermännchen, Atmung und Stoffwechsel sind das Gleiche! ;-)

0
knattermann 30.01.2009, 18:48
@Quandt

Ganz klar NEIN...die Atmung gehört vielleicht zum Stoffwechsel...aber der Stoffwechsel ist nicht die Atmung o_O

0

wenn eine Zelle sich geteilt hat

Was möchtest Du wissen?