ab wann nennt man eine zygote einen embryo?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es in den müterlichen kreislauf eingebunden ist, soweit ich weiß. Bei Wikipedia stand's so:

.

Bei den Plazentalia verläuft die Entwicklung im Keim- oder Germinalstadium über die befruchtete Eizelle (Zygote) zur Blastozyste, die sich am 5. bis 6. Entwicklungstag in die Gebärmutterschleimhaut einnistet. Mit der Ausbildung der Chorionzotten und der Aufnahme der Verbindung zum mütterlichen Kreislauf beginnt das Embryonalstadium.

.

Das heißt, wenn das Teil anfängt, sich von der Mutter versorgen zu lassen.

8

super- danke

0

Was möchtest Du wissen?