Ab wann muss man Salvia officinalis nach der Keimung düngen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, da gibt es keine Regel, jedenfalls nicht für den Hobbyanbau.

Die notwendigen Mineralstoffe nehmen die Pflanzen aus dem Vorrat und der Nachlieferung aus der  Erde auf. Küchenkräuter würde ich gar nicht düngen. Geschmack und Aroma sind i.d.R. um so intensiver je magerer das Substrat ist.

Die Pflänzchen müssen nach der Keimung erstmal min. vier Blätter bekommen haben, dann kannst du sie pikieren: also einzeln in Töpfchen oder gleich an Ort und Stelle pflanzen. Dann sind sie in richtigem Gartenboden und können loslegen. Düngen brauchst du sie gar nicht - sie wachsen einfach so. 

Ich lege bei Rosen gelegentlich 1-1 Schachtelhalm-Wedel auf den Boden und decke mit Mulch ab. Dann gehen beim nächsten und übernächsten Regen düngende Stoffe direkt in den Boden. Mit der Zeit löst sich der Schachtelhalm auf. Du kannst sonst Brennnesseln in Wasser ansetzen und von der entstehenden Brühe immer mal ein kleines bisschen zu Gießen nehmen. Aber Vorsicht - Pflanzen sind lebende Wesen und keine Maschinen - lass sie erstmal so wachsen, wie sie wollen.

Um Salbei zu vermehren, mache ich immer Kopfstecklinge und habe schon verschiedene schöne Sorten. Man braucht aber so wenig davon, dass ein Stengel meist reicht. Mal 2 Blatt für 1 Tee, mal 2 Blatt zerkrümelt in Fischsuppe - mehr kenne ich gar nicht. In Ausbackteig gebraten, das eht auch noch.

Wie setzt du Salbei ein bzw. bereitest ihn zu?

Was möchtest Du wissen?