Ab wann muss man nach der Düsseldorfer Tabelle Kindesunterhalt bezahlen. Ab Geburt oder nur wenn die Mutter kein eigenes Einkommen mehr hat?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Mutter des Kindes ist berechtigt, den Unterhalt für das Kind ab dessen Geburt von seinem Vater einzufordern - wenn dieser die Vaterschaft anerkannt hat. 

  • Beim Kindesunterhalt spielt es keine Rolle, ob die Mutter selbst ein eigenes Einkommen, Vermögen, Ersparnisse hat oder nicht.
  • Die Höhe des Unterhaltes hängt vom Alter des Kindes und, dem Einkommen seines Vaters... ab und orientiert sich an der "Düsseldorfer Tabelle".

Sollte die Kindsmutter selbst in der Lage sein, den Unterhalt für ihr Kind aus eigenen Mitteln aufzubringen (nicht aus staatlicher Unterstützung!), ist sie nicht verpflichtet, vom Kindsvater Unterhalt einzufordern, kann diesen später aber nicht mehr nachträglich fordern - zahlen müsste der Vater immer erst ab dem Zeitpunkt, an dem sie die Ansprüche an ihn gestellt wurden.

Leben Kindsmutter und -vater mit dem Kind zusammen, braucht der Vater der Mutter kein Bargeld zu zahlen, sondern erbringt die Unterhaltsleistungen im Rahmen des Zusammenlebens. Im Falle der Inanspruchnahme zusätzlicher staatlicher Unterstützung würden diese Leistungen entsprechend angerechnet.

Hat die Kindsmutter selbst kein eigenes Einkommen, von dem sie ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten kann, könnte sie bis zum dritten Geburtstag des Kindes vom Kindsvater zusätzlich zum Kindesunterhalt auch noch für sich selbst "Betreuungsunterhalt" einfordern - vorausgesetzt, das einkommen des Mannes wäre ausreichend hoch (auch dieser Unterhalt würde beim Zusammenleben entsprechend angerechnet...).

Sollten das Kind oder die Mutter oder beide auf staatliche Unterstützung angewiesen sein, so wäre die Mutter verpflichtet, vorrangig den/ die Unterhalt(e) vom Kindsvater einzufordern/ anrechnen zu lassen, bevor ihr staatliche Unterstützung gewährt würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kindesunterhalt zahlt man ab Geburt bis mindestens 18 und zwar unabhängig vom Einkommen oder Vermögen der Mutter, man zahlt ja für das Kind.

Auch wenn die Mutter 3000 Euro netto verdient und 50 000 auf der hohen Kante hat, musst du zumindest bis 18 Jahre nach Düsseldorfer Tabelle den Kindesunterhalt zahlen, wenn ihr getrennt lebt.

Wenn ihr zusammen lebt, musst du keinen Kindesunterhalt zahlen, dann aber im Gegenzug für den Lebensunterhalt des Kindes in deinem Haushalt aufkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterhalt musst Du leisten, egal ob Du mit der Mutter zusammen wohnst oder nicht. Der einzige Unterschied ist: wenn man als Familie zusammenlebt, zahlt natürlich in der Regel nicht der eine an den anderen, sondern man lebt "aus einem Topf". Trotzdem hast Du Ausgaben für das Kind. Wenn Ihr nicht alle Sachen für das Kind gemeinsam kauft (also einschließlich Kleidung, Babybedarf usw..), dann musst Du der Mutter so viel Haushaltsgeld geben, dass sie die Dinge davon kaufen kann. Du musst Unterhalt zahlen, bis das Kind eine Berufsausbildung abgeschlossen hat. Falls es studiert, kann die Unterhaltspflicht also lange gehen, manchmal bis 30 Jahre. Ab der Volljährigkeit des Kindes muss sich aber auch die Mutter am Unterhalt für das Kind beteiligen. Sollte das Kind bereits vor Abschluss seiner Ausbildung genug Einkommen haben, um seinen Bedarf selber zu finanzieren, entfällt natürlich der Unterhaltsanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Barvermögen von der Mutter und auch die Arbeitslosigkeit der Mutter spielt bei dem Kindesunterhalt keine Rolle.

Du zahlst für das Kind.

Das musste ich auch lernen.

Du zahlst natürlich ab der Geburt an.

Aber ihr hattet sicher einen Termin beim Jugendamt wo ihr einen Unterhaltsvertrag gemacht habt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TreudoofeTomate
04.05.2016, 09:40

Das ist falsch, der Unterhalt wird ab Inverzugsetzung fällig, niemals rückwirkend. Das heißt, die Mutter muss tätig werden, um Unterhalt für das Kind zu erhalten.

0
Kommentar von Schneeburg82
04.05.2016, 09:47

Es gibt viele verschiedene Antworten. Meiner Recherche nach muss ich keinen Unterhalt bezahlen wenn wir zusammen leben und beide arbeiten. Unterhalt muss man erst bezahlen wenn einer arbeitslos wird oder auszieht. Wie lange muss man Unterhalt bezahlen bis 27 Jahre und an wen? Wenn das mit 20 mehr verdienen sollte als der Unterhaltszahler was dann?

0

Also nochmal an alle ich glaube euren Antworten teilweise überhaupt nicht. Ein Freund von mir zahlte auch keinen Unterhalt. Seine Ex und er sind schon lange getrennt und teilen sich gemeinsam das Sorgerecht, beide arbeiten mit unterschiedlichem Verdienst. (Alle 2 Wochen ist das Kind beim anderen) Sie war mal kurz arbeitslos nur dann musste er zahlen. Nun wohnt das Kind auch dauerhaft bei der Mutter, welche immer noch arbeitet und nun muss er auch wieder dauerhaft zahlen. So finde ich das korrekt.

Solange wir ein Paar sind, gemeinsam Kinder erziehen und womöglich beide Arbeiten (egal wer mehr verdient) sehe ich keine Rechtslage Unterhalt zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneeburg82
04.05.2016, 10:04

Bitte wenigstens eine Antwort hier drauf?

0

Wenn du die Vaterschaft anerkannt hast ist der Kindesunterhalt ab Geburt fällig.Egal wo sie wohnt und was für Vermögen sie besitzt.Was ihr individuell regelt ist eure Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mutter hat Anrecht auf Kindsunterhalt ab Geburt des Kindes.

Und wenn sie Millionärin und Du ein armer Schlucker wärst, würde das nichts daran ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneeburg82
04.05.2016, 09:32

Auch wenn Sie mehr verdient? Ich will das nicht glauben? Vermutlich habe ich die Frage falsch gestellt und eure Aussagen stimmen nur wenn sie arbeitslos ist, sie arbeitet aber!!! Was wenn ich z.B. 1 Jahr arbeitslos werde und dann wieder Arbeit habe, muss ich dann 1 Jahr rückwirkend zahlen?

0
Kommentar von TreudoofeTomate
04.05.2016, 09:40

Das stimmt nicht, die Mutter hat kein Anrecht auf den Kindesunterhalt, sondern das Kind. Frühestens übrigens erst ab Inverzugsetzung.

1

Der Kindesunterhalt ist ab Geburt des Kindes und unabhängig des Einkommens der Mutter zu bezahlen.

Diese Fragen , auch zur Höhe des Unterhaltes kann dir ein Fachanwalt für Familienrecht eindeutig beantworten und auch die Höhe es Unterhaltes berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneeburg82
04.05.2016, 09:30

Das glaube ich kaum! Wenn man noch Zusammen wohnt dann muss ich doch nichts zahlen oder? Angenommen wir trennen uns dann nach 10 Jahre. Muss ich dann 10 Jahre nachzahlen? So ein Schwachsinn das ruiniert ja dann nicht nur einen finanziell und das Kind hat auch nix davon wenn beide vor Geldsorgen nicht mehr vor und zurück wissen

0

Weder noch, ab Inverzugsetzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kindesunterhalt musst du dann zahlen, wenn das Kind nicht bei dir lebt. Mit dem Einkommen der Mutter das hat gar nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schneeburg82
04.05.2016, 09:35

wenn wir zusammen mit ihm leben dann also kein Unterhalt? Was wenn sie nach 10 Jahren auszieht, muss ich dann rückwirkend 10 Jahre bezahlen?

0

Was möchtest Du wissen?