Ab wann muss in einem Haus die Heizung verfügbar sein? Gibt es da ein Datum?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Heizung muss immer Betriebsbereit sein, auch im Sonner!

Auch außerhalb der Heizperiode (01.10-30.04) muss bei entsprechenden Außentemperaturen die Beheizung der Wohnung gewährleistet sein, da es dem Mieter nicht zumutbar ist, an kalten Sommertagen zu frieren oder sogar eine Gesundheitsgefährdung zu riskieren (LG Berlin GE 78, 286; LG Kassel WM 64, 71; AG Waldbröl WM 81, U8 ). Der Vermieter muss deshalb spätestens dann heizen, wenn die Zimmertemperatur tagsüber auch nur zeitweise unter 18° C sinkt und absehbar ist, dass die kalte Witterung länger als 1 bis 2 Tage anhält. Sinkt die Zimmertemperatur tagsüber sogar unter 16° C, muss die Heizung sofort in Betrieb genommen werden, denn hier ist die Grenze der Gesundheitsgefährdung überschritten (LG Kassel WM 64, 71).

Der Vermieter muss egal wann, ob April oder Mai oder Dez oder sonst irgendein MOnat die wärme zu verfügung stellen. ER soll am besten ein thermostat (ausßenfühler) bis 16 grad einstellen und dann müsste eigentlich die Heizung gehen. DAnn heißt es ja ob ihr Öl habt oder Gas. Bei öl sollte der Verbrenner mind.70 grad stehen, weil die Wärme durch die Röhre verloren gehen kann bis sogar 10% Sowas hatte wir auch und der Vermieter hat den kürzen gezogen , als er agumentierte das er von April - Sept nicht heizen braucht.Absoluter Schwachsinn. viele Vermieter haben manchmal die § nicht mehr im Kopf recht haben und recht bekomen , genauso auch umgekehrt. WEnn du einen netten Vermieter hast, denke ich würde es bestimmt kein Thema sein. Also viel Glück

Frage deinen Vermieter einfach, vielleicht meint er es gar nicht böse. Wir frieren z.B. fast nie...jeder Besucher friert aber bei uns im Winter. Wir 5 sind scheinbar sehr abgehärtet! :D Ich könnte mir jetzt heizen gar nicht vorstellen!

Was möchtest Du wissen?