Ab wann muss ich mich selber Krankenversichern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Allerdings weis ich ja noch nicht wie gut die neue Firma anläuft.

Naja dem Finanzamt musst du ja den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen. Den kannst du in Kopie auch der Kasse zukommen lassen.

Denk dran dass du abgabepflichtig wirst für Umsatz- und Einkommensteuererklärung ggf. auch Gewerbesteuererklärung.

Kann ich da noch abwarten bis es sich abzeichnet ob meine Geschäftsidee fruchtet und dann den KV Betrag rückwirkend zahlen.

Ja und nein.

Beitragsgrundlage ist immer der Einkommensteuerbescheid des Vorjahres und die darin ausgewiesenen Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Nachzahlungen und Erstattungen sind daher nicht möglich.

Ausnahme: Im Gründerjahr, denn da gibt es ja keinen Steuerbescheid mit Vorjahreswerten. Hier wird deine Schätzung als Grundlage genommen und dann mit den endültigen Werten im Steuerbescheid abgeglichen, daraus ergibt sich dann Nachzahlung oder Erstattung.

Im Gründerjahr dürften ohnehin einige Investitionen anfallen (Gewerbeanmeldung, Steuerberater, Wareneinkauf, Webseitenerstellung, betr. Versicherungen, Software, etc.), so dass ein Gewinn vielleicht gar nicht erzielt wird und ohne Gewinn über 425,- € im Monat (Schnitt) kann die Familienversicherung bestehen bleiben (§ 10 Abs. 1 SGB V).

Achtung: Vergesse niemals der Kasse dein Einkommen nachzuweisen. Unterlässt du dies ist diese verpflichtet davon auszugehen, dass du 4.350,- € im Monat verdienst  (§ 240 SGB V) und muss darauf den Beitrag erheben (ca. 800,- € pro Monat).

Den KV betrag musst du immer zahlen wenn du dich seblstständig machst. Es gibt da aber gründerzuschüsse und ähnliches. Da kannst du dich auf jeden Fall auch mal informieren. Und ja, es wird nach deinem einkommen geschaut und die KV anteil wird dementsprechend beigerechnet, sodass du am Ende des Jahres dann idealerweise etwas zurück erhälst.

Danke für Deine schnelle Antwort. Das heißt also, am Tag x melde ich mein Gewerbe an und schließe gleichzeitig die KV ab? Ja aber was wenn gar kein Umsätze vorhanden sind? 

Einen Gründerzuschuss kann ich leider nicht bekommen. 

0

http://www.krankenkasseninfo.de/personengruppen/selbststaendige/

hier findest Du viele Hinweise

zugrunde gelegt wird ein Mindesteinkommen 2.231,25 Euro aus dem der Beitrag berechnet wird

Bei Gründern oder in Härtefällen kann die Grundlage auf 1.487,50 € reduziert werden

0
@kevin1905

aber bitte komplett zitieren ....

Existenzgründer, die von der Agentur für Arbeit einen Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld erhalten

...

FS sagte doch sie nichts bekommt .... also kommt diese Ermäßigung nicht in Betracht ...

0

Minijob und Mieteinnahmen?

Hallo. Meine Frau hat einen 450 Euro Minijob und gemeinsam mit mir Mieteinnahmen.Da sie ja mit diesen Einnahmen auf über 450 Euro kommt,müsste sie sich selbst krankenversichern. Gibt es eine Möglichkeit,das die Mieteinnahmen nur mir zugerechnet werden?Bei der Steuererklärung zB?Der Kaufvertrag und auch der Mietvertrag mit unserer Mieterin für das Haus läuft auf uns beide,deswegen weiss ich nicht,ob die Mieteinnahmne auch automatisch uns beiden angerechnet werden?Muss evtl der Mietvertrag geändert werden?Es geht eigentlich nur darum,das meine Frau von ihren 450 Euro Minijob nicht noch 170 Euro Krankenkasse bezahlen muss,sondern in meiner Familienversicherung bleibt. Danke

...zur Frage

Wann werden Sozialversicherungsbeiträge vom Arbeitgeber gezahlt?

Hallo, ich habe Fragen zu folgendem Szenario:

Ich will einen Minijob machen und beabsichtige nebenbei Wohngeld zu erhalten, während ich mich darauf vorbereite später einer neuen Tätigkeit nachzugehen.

1) Ab welchem Lohn zahle ich keine freiwilligen Abgaben mehr an die KV bei einem Geringverdienerjob? (Muss ich die 450€ überschreiten und wenn ja, hat es Nachteile für den Arbeitgeber – wie wahrscheinlich ist ein solcher Job?)

2) Wie sieht es aus, wenn ich beabsichtige mich langsam aber sicher auf eigene Beine zu stellen? Wenn ich einer selbstständigen Tätigkeit nachgehe, kann ich dennoch über den Geringverdienerjob versichert bleiben?

Vielen Dank

...zur Frage

Minijob und Nebengewerbe als Schüler: Familienversicherung?

Hallo, Nachdem ich über die hohen KV Beiträgen gelesen habe die ich als selbstständiger Schüler zahlen müsste wenn ich mehr als 365€ monatllich verdiene frage ich mich ob ich Selbstständig weniger als 365€ verdienen könnte und dafür noch einen 450€ Minijob machen kann ohne dass ich Krankenversicherung zahlen müsste. Also dass ich bei meiner Mutter familienversichert bleibe.

...zur Frage

Direktversicherung führt bei bisher familienversicherter Ehefrau zum Mindestbeitrag: 40% KV?

Ehefrau eines kleinen Elektromeisters war ihr Leben lang als Geringverdiener ( 630 DM-Gesetz/ 400 oder 450 EUR Minijob) bei ihrem Ehemann pflichtversichert. Die einzige Alterssicherung war eine Direktversicherung 50.000€, die sie vor ca. fünf Jahren ausbezahlt bekommen hat. Daraufhin verbeitragt die Barmer die folgt: 50.000€ geteilt durch 120 ergibt: 416,66 € zuzüglich Auffüllbetrag bis zur Mindestbemessungsgrundlage von 945 € ergibt aktuell zusammen mit der Pflegeversicherung 166,20 € (143,99 € KV und 22,21 PfV). Demnach wird die Dame nach Ablauf der 10 Jahre insgesamt 19.944 EUR an Vers.Beiträgen gezahlt haben, was fast 40 % ! Kann das richtig sein ? und wenn falsch, wann verjährt eine Rückforderung und ist das nicht schon Betrug ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?