Ab wann muss ich bei einem Kleingewerbe/Saisongeschäft Steuern zahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo du rotlichtmietze,

sobald du Gewinn machst, mußt du ein Gewerbe anmelden! Näheres siehe in klicktipps.de unter Eigenes Gewerbe gründen -> Gewerbe, Freiberufler, Angestellter, Nebeneinkünfte

Wegen der Steuer gilt folgendes: Obwohl zusammenveranlagte Ehegatten ihre Nebeneinkünfte addieren müssen, gelten die o. g. Grenzen von 410€/820€ sowohl für Alleinstehende als auch für – zusammenveranlagte – Ehepaare. Sie verdoppeln sich nicht. Es handelt sich bei den € 410 € um eine Freigrenze, nicht um einen Freibetrag, d. h.: Bei Überschreitung Besteuerung des gesamten Gewinns.

Dann pflanze mal die Fichten an, lasse sie wachsen - wenn der Boden stimmt- und melde Dich so in 5 - 10 Jahren noch einmal.

Oder wie schnell sollen die Fichten wachsen, bis sie sich zu Weihnachtsbäumen eignen?

Und wie willst Du verhindern, dass sich die potentiellen Kunden nicht selbst bedienen?

rotlichtmieze 08.12.2013, 23:41

Ich wollte weihnachtsbäume verkaufen, kein bauholz. in 10 jahren sind die bäume mehrere meter gross. neben dem besagten grundstück habe ich schon ein anderes gepachtet auf dem ich ua. gänse habe. wenn sich da einer selbst bedienen will hat er aber ein riesiges problem.

0

Die Frage ist hier erst einmal ob es sich um einen Gewerbebetrieb oder um einen landwirtschaftlichen Betrieb handelt.

Für die Landwirtschaft gibt es Freibeträge. Steuerberater wäre hier von großem Vorteil.

rotlichtmieze 08.12.2013, 23:44

es ist landwirdschaft, letztes jahr hatte mein nachbar seine pferde tagsüber auf der wiese stehen gehabt, seit dem er sein gestüt aufgegeben hat, liegt die wiese brach

0
Teresamaria 09.12.2013, 08:56
@rotlichtmieze

Ich würde davon ausgehen, dass es sich bei den Gänsen und bei den Christbäumen um einen landwirtschaftlichen Betrieb handelt. Du bezahlst Berufsgenossenschaftsbeiträge? Dann käme für mich nur die Anlage L in Betracht bei der Angabe der Einkommensteuererklärung. Dabei muss man das abweichende Wirtschaftsjahr vom 1.7.-30.6. beachten.

Auch hier werden die Einnahmen und die Ausgaben gegenüber gestellt, wie bei einer EÜR. Dazu gibt es einen landwirtschaftlichen Freibetrag von 670 Euro.

Eine Gewerbeanmeldung ist hier nicht nötig. Trotzdem würde ich mich mit dem Bauernverband oder einem Steuerberater, der von der Landwirtschaft etwas versteht, besprechen.

0

Was möchtest Du wissen?