Ab wann muss der Huasarzt jemanden ins Krankenhaus einweisen?

3 Antworten

wenn er dem Patienten selbst mit seinen vor Ort vorhandenen Möglichkeiten nicht weiterhelfen kann

Pauschal gesagt, wenn die Symptome lebensbedrohlich sind.

Aber so allgemein kann man das nicht beantworten. Eine Einweisung ins Krankenhaus erfolgt, wenn es medizinisch notwendig ist.

Also dein Lehrer gehört eingewiesen. Jemandem von Sonntag auf Montag ne Hausarbeit aufzudrücken ... ein Skandal ist sowas.

Hätte er dir die Aufgabe eher gegeben, hättest du ja nochmal kurz bei deinem Hausarzt vorbei gehen können und hättest dann sofort richtige und kompetente Antworten auf alle deine Fragen bekommen. Aber dank deinem Lehrer ist das ja nicht möglich.

Jaa . das seh ich genauso . :) .

0

Wetten, daß der Lehrer die Aufgabe schon am Anfang der Woche aufgegeben hat, und der TE es bis zur letzten Minute hinausschob? Es stand nirgends, daß die Aufgabe erst heute gegeben wurde. Eklige Erkrankungen und mangelnde Gehfähigkeit sind keine Indikationen für eine Einweisung ins KH. Ein Hausarzt weißt ein, wenn der Gesundheitszustand des Patienten eine intensive Diagnosestellung und/oder Therapie benötigen. Dies kann ein geplanter Eingriff bei Gallensteinen über eine plötzliche Verschlechterung des Zustands des Patienten bis hin zu einer neuen Einstellung der vorhandenen Medikamentation sein. Dieses Thema ist so weit, daß man da schon eine genauere Aufgabenstellung benötigt.

0

Was möchtest Du wissen?