Ab wann lohnt sich heutzutage noch ein Diesel?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn Kosten Dein einziges Kriterium sind, musst Du trotzdem eine Gesamtbetrachtung vornehmen, was sich neudeutsch "total costs of ownership" nennt.

Erstmal ist Dein Steuervergleich ein bisschen willkürlich. Mein Golf TDI kostet z.B. 150 € Steuern im Jahr, unwesentlich mehr als ein Benziner. Allerdings ist auch die Versicherung teurer. Anschaffung war ebenfalls teurer. Wartung ist auch etwas teurer.

Wenn man aber, so wie ich, 20.000 km im Jahr fährt oder mehr, relativieren sich diese Mehrkosten durch den geringeren Verbrauch und die niedrigeren Treibstoffkosten.

Sie werden sogar überkompensiert. Das heißt - unter dem Strich spare ich.

Außerdem finde ich persönlich es einfach nur geil, an der Tanke nicht immer die Hunderter zu versenken.

Und zu guter Letzt würde vermutlich bei einem Verkauf auch wieder ein höherer Preis zu erzielen sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dennischillig 02.04.2016, 15:30

hatte früher auch mal ein VW Golf Tdi bis die Umweltplakette kam.

0
Pudelwohl3 02.04.2016, 15:36
@dennischillig

Das ist natürlich ein weiterer, wichtiger Aspekt. Man kann heute einfach nicht mehr so ohne weiteres alte Autos fahren, so, wie man das früher noch konnte. That's Life ...

0

Man darf das nicht nur an einem Kostenfaktor festmachen!

Wenn man ALLE Kosten zusammenrechnet aufs Jahr plus zu erwartende Fahrleistung auf Spritverbrauch umrechnet, dann kann man sagen, ob man günstiger weg kommt.

Bei uns ist aktuell der Liter Diesel um 15 Cent günstiger als das E10.

Ich fahre einfach 45 Km zur Arbeit. Öffis geht nicht, keine zeitlich passende Verbindung vorhanden.

Hab ne ältere Kiste, die schluckt im Schnitt 7,5 Liter. Man rechnet mit 220 Arbeitstagen im Jahr (5-Tage-Woche, Urlaub mit eingerechnet), das wären also eine Fahrstrecke von insgesamt (45x2x220) 19800 Km. Bei dem Durchschnittsverbauch wären das dann etwa 1485 Liter Diesel, aktuell etwa 1€/Liter, sprich gerundet 1500 € Spritkosten im Jahr.

Dazu dann Steuer und Versicherung und ich habe die fixen Gesamtkosten.

Dann erst vergleiche ich das mit nem Benziner!

Für Berufspendler rentiert es sich allemal, einen Diesel zu fahren. Versicherungskosten... da vergleicht man halt jährlich Anfang November und wechselt ggf. Steuern...ok, da ist kaum was dran zu drehen. Ev. lohnt sich die Nachrüstung mit nem Partikelfilter für ne bessere Umweltplakette...grün (E4) statt gelb. Und die Sache bezuschusst der Staat wieder mit etwa 280€, also rechnet sich das langfristig durchaus. Die Werkstatt sagt einem, ob das bei eigenen Fahrzeug machbar wäre.

Aktuell bin ich auf Suche nach nem anderen Auto, weil meine Mühle den nächsten TÜV nicht mehr überleben wird. Hab nen gebrauchten Diesel im Auge... nächste Woche schaut meine Werkstatt mal drüber, ob der Preis so passt und wie es mit den Werten aussieht, ob ggf ne Nachrüstung lohnt.

WENN; dann komme ich mit dem Diesel insgesamt besser weg als mit nem Benziner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hängt aber vom Modell ab. Mein Diesel Bus ist sehr günstig in der Haftpflicht- & Vollkasko-Versicherung.

Leider ist der 2.5 L Diesel dann 401 € teuer in der Steuer, weil er mehr Hubraum hat.

Fahren die Modelle viele jungen Leute, ist der Diebstahlfaktor hoch etc, sind die Kosten natürlich höher.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange der Liter Diesel günstiger ist als der Liter Benzin ist es eine Frage der (jährlichen) Kilometerleistung. Für Vielfahrer lohnt der Diesel (niedrigerer Verbrauch, günstigerer Literpreis) eher als für den Gelegenheitsfahrer....ein reines Rechenbeispiel.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest beim Benziner auch die Möglichkeit einkalkulieren auf LPG nachzurüsten, bzw. gleich ein Erdgas oder LPG-Auto zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst vermutlich die Steuern.

Ein Diesel verbrauch weniger Treibstoff.

Dieselkraftstoff ist billiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diesel ist günstiger an den tankstellen z.B und halt beim Fahren länger als benzin also du musst nicht so oft tanken also auf lange icht hin würdest du viel mehr sparen als mit benzin es kommt bei versicherungen usw. ja nicht nur auf den treibstoff sondern auch auf das modell baujahr usw. an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diesel mit einem größeren Hubraum haben auch eine bessere Lebenserwartung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?