Ab wann lohnt sich eine Photovoltaik Anlage

4 Antworten

Man braucht auch im Sommer warmes Wasser. Solarthermie ist eine einigermassen sinnvolle Sache hier bei uns.

Photovoltaik ist allerdings kompletter Unfug. Man kann damit nur Geld verdienen, weil der Staat das mit Milliarden subventioniert.

Wir subventionieren also die chinesischen Hersteller von Solarmodulen, weil sich die deutschen Hersteller auf den Subventionen ausgeruht haben und die chinesen mittlerweile besser und billiger sind.

Das die Chinesen die bei der Produktion entstehenden Schwermetalle nicht fachgerecht entsorgen dürfte allgemein bekannt sein. Auch die chinesische Chlorchemie ist nicht gerade förderlich für die Umwelt.

 

Eine Photovoltaik Anlage lohnt sich hier also überhaupt nicht ohne Subventionen. Da sich aber einige Leute damit ne goldene Nase verdienen, spricht sicher nichts dagegen, wenn du das auch tust.

Ampman...völlig schief gewickelt......und diese verallgemeinerungen über die chinesen...ist ja schon fast rassistisch?

0

Solarthermie ist schwierig. Zum Heizen ist es eigentlich nur im Herbst und Frühling gut, wenn noch die Sonne scheint. Im Sommer könnte man immerhin noch mit der Wärme eine Klimaanlage betreiben. Das ist allerdings auch wieder mit Kosten verbunden.

Im Normalfall sollte man sicher erstmal eine Solarthermie-Anlage aufstellen, je nach deinem Bedarf an Wärme. Alles was darüber hinaus geht sollte man dann für Fotovoltaik nutzen.

Ich habe eine Anlage mit ca. 50 qm auf dem Dach und die lohnt sich auf jedenfall, bin nach ca. 10 Jahren mit der Abzahlung fertig(10% Eigenmittel-Rest KFW). Bekomme dann noch 10,5 Jahre mein Geld, das zwar versteuert werden muss, aber es bleibt noch genüg übrig um etwas zu verdienen.Bei mir liegt die Einstrahlung bei ca. 130kwh pro qm pro Jahr. Anlagekosten pro KW/P 4050 Euro netto(Solon), inkl. Montage.

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage heute noch bei Vollfinanzierung?

Ich überlege für unser Einfamilienhaus eine PV-Anlage anzuschaffen. Einerseits sind die aktuellen Zinsen günstig. Andererseits müsste ich die Anlage voll finanzieren, also die kompletten Kosten als Darlehen aufnehmen. Nun meine Frage: Lohnt sich finanziell überhaupt heute noch eine PV-Anlage unter den oben geschilderten Bedingungen ?

...zur Frage

Welches Verhältnis (Eigennutzung + Einspeisung) ist bei Photovoltaik privat möglich?

Im Internet stehen zahlreiche Kalkulatoren für Solarstrom einer Photovoltaikanlage zur Verfügung. Je nach Verhältnis zwischen Einspeisung und Eigenverbrauch kommt mehr oder weniger monetärer Nutzen für den Betreiber raus. Welcher Eigenverbrauchsanteil ist letztlich realistisch ? Wenn unsere Anlage ca. 6000 kWh im Jahr produziert, wir privat 4000 kWh verbrauchen und keinen Energiespeicher haben, dann können wir doch nur den bei Tageslicht erzeugten Strom nutzen, oder nicht ?

...zur Frage

Wasser erwärmen mit Photovoltaik (PV-) Strom?

Mein Vater hat eine recht grosse (18,62 kWp) PV-Anlage auf seinem Dach. Sein Eigenverbrauch beträgt etwa 4'500 kWh, wobei die Anlage etwa das 4-fache davon produziert.

Ein Sanitärbetrieb empfiehlt ihn nun wegen des geringen Eigenverbrauchs an PV-Strom, das Brauchwasser im Haus durch PV-Strom zu erwärmen. Er hat zwar schon eine Solarthermische Anlage, die bringt aber bei schlechtem Wetter nicht die Wärmeleistung die er benötigt.

Nun: Ist das schlau? Mein Bauchgefühl sagt mir dass die Verwendung von Strom (und vor allem Solarstrom) für die Erwärmung von Wasser Verschwendung ist. Wie verhält es sich allerdings mit diesem ominösen tiefen Eigenverbrauchs-Anteil? Kann es sein, dass sich dieser Vorschlag aus finanziellen oder steuerlichen Gründen dennoch lohnt?

...zur Frage

1 kWh Photovoltaik Anlage nur 850-1000 kWh im Jahr?

Hallo,
Stimmt dieses Beispiel oben?
Falls ja wäre das ja echt extrem wenig.. klar man hat nachts keine Sonne und im Winter bei uns wird relativ viel Strom verbraucht und die Frage ist nun ist das wirklich richtig dort oben? Der Überschuss wird ja eingespeist da Speicher zu teuer und zu wenig einspeichern können und 0,12 Cent fürs einspeisen und 0,29 fürs beziehen ist ja ... naja
Gibt es andere Methoden Strom zu produzieren ?
LG

...zur Frage

Photovoltaik-Anlage und jetzt weiteres Gewerbe - Steuerfragen

Guten Abend :)

Ich besitze seit wenigen Jahren eine PV-Anlage. Diese habe ich beim Finanzamt gemeldet, eine Gewerbeanmeldung war nicht erforderlich.

Nun habe ich ein Gewerbe angemeldet, da ich durch Bloggen etwas Geld verdiene.

In kürze wird der steuerliche Erfassungsbogen eintreffen, den es dann auszufüllen gilt.
Da habe ich ein paar Fragen, vielleicht bekomme ich ja die eine oder andere Unterstützung.

1. Muss ich bei dem erwarteten Umsatz nur den Umsatz des neuen Gewerbes oder den Gesamtumsatz samt PV-Anlage eintragen?

2. Laufen die beiden Dinge steuerlich getrennt? Für die Solar-Anlage muss ich nur noch die jährliche Erklärung abgeben. Das neue Gewerbe wird dann wohl wieder eine monatliche Erklärung erforderlich machen. Kommt in die monatliche Meldung der Gesamtumsatz oder nur der des neuen Gewerbes?

3. Kann ich für das jetzt angemeldet Gewerbe von der Kleinunternehmer-Regelung noch Gebrauch machen, obwohl ich bei der PV-Anlage dies abgelehnt habe?

Fragen über Fragen und hoffentlich einige Antworten :)
Vielen Dank schon im Voraus

 

Gruss

Tobinger

 

...zur Frage

Ab wann lohnt sich ein ERP-System?

Schreibe am Freitag darüber eine Klausur und es wäre nett, wenn mir die Frage jemand beantworten könnte, weil ich mich damit kein Stück auskenne :-D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?