Ab wann läuft man Gefahr Diabetes zu bekommen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Typ 2 Diabetes beruht auf einem Gendefekt, der irgendwann eine Insulinresistenz auslösen kann. Hast Du diesen Gendefekt nicht, bekommst Du keien Typ 2 Diabetes.

Ist die genetische Disposition vorhanden, kann ungesunde Ernährung, Übergewicht und wenig Bewegung die Insulinresistenz frühzeitig auslösen. Nach Deiner Beschreibung über Dich selbst trifft das aber nicht zu. :)

Da natürlich Gendefekte vererbbar sind, solltest Du mal schauen, ob in Deiner direkten familieren Linie, also Geschwister, Eltern und deren Geschwister sowie Grosseltern jemand Typ 2 Diabetes hatte. Falls ja, würde ich einmal pro Jahr, spätestens aber alle 2 Jahre von einem Arzt Deinen HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) bestimmen lassen.

2-3 mal die Woche ein bis zwei Gläser Cola sollte nicht schädlich sein, in grösseren Mengen kann Cola gerade für Frauen auf Grund des hohen Phosphorsäureanteils die Osteoporosegefahr erhöhen.

Chips sind total ungesund, aber schmecken natürlich gut. Sie stecken aber voller ungesunder Sachen. Transfettsäuren z.B. die unter anderem zu Herzkrankheiten führen können oder Acrylamid, das die Gefahr der Krebserkrankung erhöht.

Genaueres dazu hier https://www.zentrum-der-gesundheit.de/media/cache/article_pdf/kartoffelchips-mit-krebsrisiko.pdf

und hier

http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/ernaehrung/id_72954186/transfette-so-schaedlich-sind-gehaertete-pflanzenfette-in-lebensmittel.html

Allerdings in geringen Mengen und bei sonst gesunder Ernährung dürfte es keinen grossen Einfluss haben, gelegentlich mal ein paar Chips zu essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Typ-1-Diabetes, bei dem man zwangsläufig Insulin spritzen muss, hat nichts mit der Ernährung zu tun. Den kriegst du, oder auch nicht. Die meisten kriegen ihn nicht. Aber wenn, dann ist es Schicksal.

Der wesentlich häufigere Typ-2-Diabetes ist eine genetische Erkrankung. Das heißt, wenn du wissen willst, ob du ein Risiko dafür hast, schau nicht auf deinen Teller - schau auf deine Verwandtschaft.

Wenn du ein familiär erhöhtes Risiko hast, kannst du durch einen entsprechenden Lebensstil den Ausbruch der Krankheit hinauszögern, wenn auch nur selten ganz verhindern. Die Veranlagung ist sehr stark.

Aber wenn du die Veranlagung nicht hast, bekommst du keinen Diabetes, auch nicht wenn du Übergewicht hast, keinen Sport machst und täglich Sahnetorten verdrückst. Aber natürlich kannst du andere Krankheiten wie Bluthochdruck bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also 1. das Risiko für jede Diaberes Typen ist höher sind bereits Fälle in der Familie.
Hat irgendwer Typ 1 oder 2 Diabetes bei dir?

2. Diabetes Typ 2 von dem du sicher sprichst, kann durch ÜBERgewicht begünstigt werden.
Ich trinke mein lebenslang gerne mal  3liter Cola in der Woche und machen sogut wie keinen Sport..

Diabetes heißt erstmal kaum oder gar kein Insulin im Blut bzw zwar Insulin jedoch durch eine Resistenz nicht funktionsfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeew
16.10.2016, 12:51

Ach ja vor spritzen Ansich brauchst du keine Angst haben, da sie nicht mehr gebräuchlich sind. Man macht es mit einem Pen oder über eine Pumpe, bei der man kontinuierlich Insulin über einen Katheter bekommt den man meist nur alle 2 Tage selten muss.

Und es klingt jetzt böse aber auch wenn man Angst vor spritzen hat, ich mag sie auch nicht, lieber jeden Tag mehrmals in den Finger pieken und Insulin zuführen als an ner Hypoglykämie zu krepieren.

0
Kommentar von Meeew
16.10.2016, 15:48

Oh ja vertippt 😅
Naja beim Typ 1 kommen die Patienten meist zu niedrig, weil sie so eingestellt werden.
Man kann bei beiden sterben.

0
Kommentar von Meeew
16.10.2016, 16:50

Ähm doch.
Es ist durch aus möglich das jemand  bspw. Über Nacht so weit unterzuckert ohne es zu merken, das er oder sie so stark anfängt zu Krämpfen und zu zittern das eine selbst Hilfe nicht mehr möglich ist.
Ein Diabetiker kann bei über- und auch Unterzuckerung ins Koma fallen und ohne Maßnahmen dann sterben.

Das hatte meine Freundin mal (Typ 1) sie war soweit runter das sie nur noch aus dem Bett gefallen ist, und neben schreien nichts mehr tun konnte. Nicht laufen, nix hoch heben. Wäre sie da ganz allein gewesen, hätte sie sterben können.

0
Kommentar von Meeew
17.10.2016, 12:23

Noch ne gehört.
Weder von den Ärzten, ihr oder ihrer Mutter, die  selbst Krankenschwester ist, oder der Diabetilogin.

0

Mit Diabetes-Typ1 hat die Ernährung nichts zu tun. Die Veranlagung zu
Diabetes-Typ2 ist erblich bedingt. Typ-2-Diabetes wird durch Übergewicht
und Bewegungsmangel gefördert. Beides erhöht das Risiko einer
Insulinresistenz, die eine der häufigsten Ursachen für Typ-2-Diabetes
ist. Solange "ungesunde Ernährung" nicht in Form von "Schwimmringen"
sichtbar wird ist das Risiko gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von djbee
16.10.2016, 15:49

Natürlich sehr verkürzt - aber absolut richtig!!

1

Allgemein würde ich sagen das man schon mehr Cola trinken müsste um Diabetes zu bekommen. Jedoch würde ich um des Sportes willen und für deinen Körper häufiger auf Cola und Chips verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Wen du dich vernünftig ernährst und dich viel bewegst bekommst du das nicht so schnell wen dann  dann zb erst im alter und  Selbst wen du es bekommst mus das nicht heißen das du  täglich spritzen must wen du den Langzeitzucker durch Ernährung und Sport im griff hast..Wen du nur fast food und süßes hauptsächlich ist wirst du es  eher bekommen und wen du dich dazu wenige bewegst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeew
16.10.2016, 12:53

Es gibt nicht nur Diabetes Typ 2! Beim Typ 1 ist der Lebensstil total egal auf das Alter!

Ja es gibt Möglichkeiten ohne Spritze zu regulieren, bei nur leichten Resistenzen kann man sogar mit Tabletten eingestellt werden!
Aber die Piekser sind die kleinste Sorge beim Diabetes, denn entweder Pieksen oder sterben.

1

Ich würde dir http://www.2mio.de empfehlen, wird dir anhand einfacher Fragen eine erste Einschätzung gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diabetes bekommt man wenn man zu viel Zucker im Blut hat. Von daher würde ich einfach drauf achten, nicht so viel süßes zu essen, aber 1-2 gläser cola ist jetzt nicht wirklich schlimm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeew
16.10.2016, 12:46

Nein..
Diabetes Typ 2 wird durch so was begünstig jedoch gib es auch sehr viele Menschen ohne Übergewicht oder hohen Zuckerkonsum die Diabetes haben (und dann nicht unbedingt Typ 1)
Genauso übergewichtige  mit hohen Zuckerkonsum ohne Diabetes.

3
Kommentar von Meeew
16.10.2016, 12:58

Aber bei Typ 1 hast man kein Insulin mehr. Da ein chronischer Mangel vorherrscht.
Das hat nix mit dem Zuckerkonsum zu tun!
Der Magel entsteht weil der Körper kein Insulin mehr produziert, der Grund für Typ 1 ist nicht mal genau geklärt. Einige Mediziner gehen von einer Autoimmunerkrankung aus.

Und es gibt genügend Menschen die quasi als Risikofaktoren haben ohne krank zu sein.

2
Kommentar von djbee
16.10.2016, 15:47

Auch Typ 2 Diabetes ist meist genetisch bedingt - Ernährung und Lebensstil sind "nur" Risikofaktoren.

Typ 1 Diabetes gilt zur Zeit als Autoimmunerkrankung - hat demnach nichts mit Ernährung oder ähnlichen zu tun!

2

Diabetis bekommt man nicht durch zu viel Zucker im Blut!

Es gibt unterschiedliche Ursachen für Diabetis dabei unterscheidet man Diabetis Typ 1, 2a,b usw...

Und vor den Spritzen müsstest Du Dir am wenisgtens Sorgen machen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeew
16.10.2016, 12:47

Spritzen sind veraltet. Pen oder Pumpe ;)

1

Was möchtest Du wissen?