Ab wann Krankmeldung - Unfall Freitag Abend

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn sie bereits ihre Arbeitsstelle verlassen hatte, ist eine Krankmeldung ab Montag völlig korrekt und rechtens.

Deine Tante hätte am Tage des Unfalls dem Arbeitgeber eine (zB. telefonische) Krankmeldung zukommen lassen müssen. Das Krankenhaus gibt nur eine LIEGEBESCHEINIGUNG (gilt als Krankschreibung) während des tatsächlichen Liegedauer (Aufnahmetag bis Entlassungstag) an den Patienten. Befindet sich zwischen Unfall und Krankenhauseinweisung eine Zeit, muss diese mit einer Krankschreibung (auch Rückwirkend) eines niedergelassenen Arztes bezeugt werden (oder ein medizinisches Gutachten, dass der betroffene Patient dies auf Grund der Unfallfolgen nicht machen konnte). Liegt das also nicht vor, braucht der Arbeitgeber (und auch die Krankenkasse) für die "Fehltage" nichts (Lohnfortzahlung / Krankengeld) bezahlen.

alexbababu 15.02.2015, 18:16

Fehltage fuer die keine Krankmeldung vorliegen sind Samstag und Sonntag, welche beide fuer sie keine Arbeitstage sind. Die werden eh nicht bezahlt

0

Tja, wenn deine Tante arbeiten war, dann kriegt sie auch keinen gelben Schein. Jetzt ist es eh zu spät für eine Krankmeldung.

Eine Krankmeldung kann nur unverzüglich, in Ausnahmefällen bis zu 3 Tage später, ausgestellt werden. Und das macht kaum ein Arzt.

Für die BG wäre es natürlich wirklich sinnvoll gewesen, wenn sie wegen dem Protokoll direkt am Freitag zum Arzt wäre.

alexbababu 13.02.2015, 16:56

Sie war doch auch direkt im KH, nur das KH gab ihr eine Krankmeldung ab Montag.

Und was hat die BG damit zu tun? Es war kein Arbeitsunfall und auch kein Arbeitswegunfall.

0

Eine Krankmeldung = AU von der Klinik? Kaum vorstellbar. Denn eine Klinik darf KEINE AU ausstellen. Sie können dir eine Bescheinigung über die Dauer des Aufenthaltes in der Klinik austellen. Eine AU stellt der Hausarzt oder der weiter behandelnse Arzt aus.

Und das mit der Umlage ist blödsinn.

AntiFussball 13.02.2015, 16:56

So ein blödsinn. Im Krankenhaus arbeiten Ärzte. Jeder (kassen)arzt darf eine Krankmeldung unterschreiben.

0
Griesuh 14.02.2015, 18:40
@AntiFussball

ix Blödsinn. Bevor du, AntiFussball, Unwissen verbreitetest bitte Sachkundig machen.

nach zu lesen unter:

Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Beurteilung der Arbeitsunfähigkeit und die Maßnahmen zur stufenweisen Wiedereingliederung (Arbeitsunfähigkeits-Richtlinien) nach § 92 Abs. 1 Satz 2 Nr. 7 SGB V in der Fassung vom 14. November 2013 veröffentlicht im Bundesanzeiger AT 27.01.2014 B4 in Kraft getreten am 28. Januar 20141 _________________________________________________________________

Klimikärzte sind KEINE Kassenärzte ( richtigerweise Vertragsärzte) und dürfen daher KEINE AU ausstellen !"!!

schaust du einmal hier:

https://www.kvwl.de/arzt/recht/kbv/richtlinien/richtl_au.pdf

§ 5 Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit und Entgeltfortzahlung (1) 1Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen auf dem dafür vorgesehenen Vordruck (Muster Nummer 1) dürfen nur von Vertragsärztinnen und Vertragsärzten oder deren persönlicher Vertretung für die Erstfeststellung einer Arbeitsunfähigkeit und während der Zeit des Anspruchs auf Entgeltfortzahlung ausgestellt werden.

0
alexbababu 13.02.2015, 16:58

Wo die AU letzendlich herkommt ist egal. Irgendein Arzt hat ihr eine AU ab Montag ausgestellt. Freitag war sie noch ganz normal arbeiten, warum sollte sie eine AU ab Freitag brauchen. Selbst ab Samstag ist für mich unverständlich.

0

Was möchtest Du wissen?