Ab wann Krankengeld, wenn 4 Wochen zwischen Au's liegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ab wann Krankengeld, wenn 4 Wochen zwischen Au's liegen?

  • Bei gleicher Diagnose nach insgesamt 42 Tagen, Dauerte z.B. die erste Erkrankung 30 Tage, gibt es noch 12 Tage Krankengeld.

  • Bei anderer Diagnose, die nicht im Zusammenhang steht mit der ersten Erkrankung, gibt es nach 42 Tagen Krankengeld.

Ich habe rechzeitig von meiner Krankenkasse Bescheid bekommen, kann sein das es unterschiedlich bei den Kassen ist.

Ich würde an Ihrer Stelle bei Ihrer Krankenkasse anrufen und nachfragen wie es abläuft.

MfG

Johnny

Bist du 42 Tage innerhalb von 6 Monaten aufgrund DERSELBEN Krankheit krank geschrieben, dann muss die Kasse ab dem 43. Tag dir Krankengeld zahlen (Voraussetzung, es wird beantragt!).

Bist mal Krank wegen Grippe , danach wieder zwei Wochen, wegen einer Rückengeschichte, dann drei Wochen wegen Depressionen, wieder zwei Wochen wegen einem Unfall am Schienbein, dann muss dein Arbeitgeber dir für die Zeit Lohnfortzahlung zahlen, da es sich um verschiedene Krankheitsbilder handelt. Weswegen du krank bist, darf dein AG rein rechtlich nicht erfahren. Aber er hat das Recht, bei deiner Krankenkasse anzurufen, und nachzufragen ob die Krankheitszeiten alle auf derselben krankheit beruhen. Die Kasse ist dazu verpflichtet hierüber Auskunft zu geben. Sie darf das krankheitsbild aber nicht dem AG gegenüber betiteln (z.B. Depressionen oder Rückengeschichten).

Ich muss das Krankengeld beantragen?! Wie funktioniert das? Ab Ausstellung der AU oder sobald ich weiß, wann ein z.B. geplanter Eingriff stattfinden soll?! Also gilt sozusagen die 2. AU, die dann auch die gleiche Diagnose beinhaltet, wie die vorhergehende?

0
@fipsine

In der Regel erfolgt das über den Arbeitgeber. Sobald die 42 Kranktage "voll" sind, meldet er elektronisch der Krankenkasse eine Fehlzeit und den Antrag auf Krankengeld. Die kasse weiß dann bescheid, dass du keine Lohnfortzahlung mehr erhälst und zahlt dir direkt das krankengeld. Du bekommst kenen Lohn mehr vom AG, sondern das Geld als Ersatzleistung von der Kasse.

Du bist ja nun in der zweiten Krankphase wegen einer anderen Krankheit krank geschrieben. Da zählt Tag 1 der zweiten AU als Beginn der 42-Tagesfrist. Bleibt es bei den drei Wochen, dann brauchst du keine Bedenken zu haben. Dein AG wird da auch noch nicht bei der Kasse anrufen (normalerweise!). Wenn du erst insgesamt (mit allen Krankmeldungen) über die 42 Tage kommst, dann wird der AG bei der Kasse nachfragen und erst DANN wirst du gegebenenfalls ein Schreiben von der Kasse bekommen, dass du krankegeld beziehst. Aber so bist du ja summa summarum erst bei 5 Wochen, also unterhalb der 6 Wochen Grenze.

Bist du wegen der Geschichte mit der zweiten AU 3 Wochen Krank und später nochmal 4 Wochen Krank geschrieben deswegen (sei es Therapie, Behandlung im krankenhaus, Reha etc.) dann wird nach den 6 Wochen etwas von der kasse kommen. Aber wie gesagt, dein AG muss diese Fehlzeiten von dir erst elektronisch melden, die Kasse überprüft dann ob sie zahlen oder ob sie deinem AG mitteilt nach dem Motto "hör mal, der Versicherte ist noch dein Problem, du musst noch x Tage Lohnfortzahlung zahlen, erst ab dem xx.xx. zahlen wir Krankengeld für deinen Arbeitnehmer". Das müssen die dann unter sich ausmachen.

0

Die 6 Wochen zählen ab der Zweiterkrankung. D.h. du bekommst noch 3 Wochen Lohnfortzahlung!

Was möchtest Du wissen?