Ab wann kommt ne Anzeige wegen leichter Körperverletzung vor Gericht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So gut wie gar nicht. Entweder wird das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt, oder mit einem Strafbefehl der StA beendet. Erst wenn der "Täter" dagegen Widerspruch einlegt, könnte es zu einer Anklage bei Gericht kommen.

Es muß das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung bestehen und die Schuld des Täters muß mehr als äußerst gering sein. Außerdem muß ein gewisser Klärungsbedarf bestehen. Sonst kann man das bei Erwachsenen auch mit Strafbefehl abhandeln. Alternativ kann das Tatopfer auch "Privatklage" erheben, dann kommts auch zu einer Verhandlung. Oder auch, wenn das Verfahren gegen eine Auflage eingestellt werden sollte ( § 153a StPO ), die Auflage aber nicht erfüllt wurden. Es gibt also ne Menge von Konstellationen ;-)

Mindestvoraussetzung ist natürlich, daß das "besondere öffentliche Interesse" an der Strafverfolgung besteht oder das Tatopfer einen Strafantrag gestellt hat. Sonst kanns ganz grundsätzlich gar nicht verfolgt werden.

Reemy 27.08.2012, 22:43

du gibts wie immer die besten antworten, DH

0

Zum Thema generell:

Die Tathandlung besteht in einer Schädigung an Körper oder Gesundheit. Eine Gesundheitsschädigung ist das Hervorrufen, Steigern oder Verlängern eines krankhaften Zustandes ....

und : (2) Der Versuch ist strafbar.

Was möchtest Du wissen?