Ab wann kommt man nicht mehr aus dem Moor, es soll da eine Grenze geben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo.

Also, ich würde sagen, sobald man mit den Knien bereits im Moor steckt, würde es schwierig werden, da aus eigener Kraft wieder herauszukommen.

Das könnte man zum Beispiel auch ganz gut beobachten, wenn man beispielsweise einen einzelnen Schuh mal in das Moor hineinwerfen würde.

^^ Daran könnte man dann nämlich auch sehen, wie schnell das Sinken im Moor gehen würde.

Ich hoffe, das ich Dir mit meiner Antwort etwas behilflich sein konnte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamsterfragen05
23.04.2016, 19:51

Danke, aber es soll da angeblich ein physikalisches Gesetz geben?

1

Nun, auch ich habe mir schon oft ein wohl tuendes Moorbad in der Natur gegönnt und bin bis zum Hals abgesunken aber immer wieder freigekommen. Es kommt vor allem auf die Dichtheit des Moors darauf an. Je dicker und zähflüssiger, um so mühsamer kann man sich darin bewegen und bleibt stecken. In solchen Fällen keine Panik sondern ruhig vorwärtsbewegen und Arme ausgestreckt halten, so kann man nicht untergehen. Ich persönlich mag das Moor am liebsten, wenn es eine Dichtheit wie Puddingcreme aufweist, dann kann man auch auf dem Rücken liegen ohne das man unter geht. Ähnlich wie beim toten Meer. Das PHYSIKALISCHE GESETZ DER SCHWERKRAFT besteht also im Zusammenhang der Moordichte und deinem Körpergewicht ! Wer sich nicht so tief in ein Moorgewässer vorwagt, kann sich ja auch nur am Ufer mit dem Moor-Schlamm von Kopf bis Fuss damit einreiben und einwirken lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?