ab wann kann man zusätzliche Unterstützung fordern, wenn die Kollegin ständig krank ist?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Aus deinem Text lese ich dass ihr eigentlich ein gutes und verständnisvolles Betriebsklima habt. Da sollte es möglich sein mit dem Chef ein unverbindliches Gespräch über das Thema zu führen. Wahrscheinlich ist ihm selber schon klar, das ihr um eine zusätzliche Halbtagskraft nicht umhin kommt. Vielleicht ist deine Kollegin ja wegen der hohen Arbeitsbelastung so oft krank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuss2010
05.03.2017, 21:12

das stimmt auf jeden Fall, und ich hatte mit unserem Chef auch schon zu Weihnachten 2016 das Thema angesprochen, als wir Mitarbeiterentwicklungsgespräch hatten. Ich hatte für meinen vollen Einsatz sogar eine kleine Prämie bekommen, aber ich musste ihm einfach sagen, selbst wenn ich mehr Geld bekäme oder noch ne höhere Prämie in Aussicht gestellt würde, dass es für mich zeitlich nicht mehr zu schaffen ist :(

wegen ihm , also unserem Chef, hab ich keine Bedenken, er hat auch einige Sachen, die von der kranken kollegin waren, auch mitgestemmt. aber irgendwann kommen wir beide ins schwimmen, weil wie du sagst, die Arbeitsbelastung ist hoch. 

ich möchte hier nur vorab fragen, falls es dann auf die nächsthöhere Ebene kommt, also zu den Geschäftsführern, damit, falls dort die Augen verschlossen werden , ich auch rechtliche Ansprüche hab, und nicht nur auf Verständnis basierend um Hilfe betteln muss. 

0

Was möchtest Du wissen?