Ab wann kann man z.B Jura studieren?

4 Antworten

Ist ein "Paralegal" nicht ein Rechtsanwaltsfachangestellter? Das ist ein Ausbildungsberuf, der geht also auch ohne Studium.

Ansonsten kann man mit Fachhochschulreife meines Wissens nur in Brandenburg Jura studieren, in allen anderen bundesländern wird das Abitur verlangt.

Man kann aber auch ohne Abi studieren, da man z.B. nach einer fachlich passenden Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung auch durch die berufliche Qualifikation zum Studium zugelassen werden kann.

Demgegenüber ist allerdings der Weg über das Abitur der deutlich kürzere, zumal Jura an einigen Unis auch zulassungsfrei angeboten wird. Auf die Note des Abis kommt es an diesen Unis dann also nicht an, sondern nur darauf, dass man es hat.

Beste Grüße!

"Paralegals" sind in den USA das, was bei uns der Rechtsanwaltsfachangestellte ist. Dafür musst du nicht Jura studieren, sondern die entsprechende Ausbildung machen. Und die kannst du natürlich auch bei einem Fachanwalt für Patentrecht machen, wenn dich das aus irgendwelchen Gründen besonders reizt.

Allerdings solltest du dabei bedenken, dass der RFA eher eine Art spezialisierte Sekretariatsausbildung ist, also eine Art Bürokaufmann speziell für die Bedürfnisse von Anwaltskanzleien. Du überwachst Fristen, korrigierst (Rechtschreibung und Grammatik - NICHT Inhalt!) und "layoutest" Schriftsätze, kümmerst dich um Postein- und -ausgang, empfängst die Mandanten mit Kaffee und Wasser, sorgst dafür, dass der Anwalt alles dabei hat, was er braucht, wenn er zum Gericht muss - sowas sind dort deine Aufgaben.

Wenn das inhaltlich nicht das ist, was dir vorschwebt, solltest du nach anderen Berufen schauen! Und wenn du dich tatsächlich für ein Jurastudium entscheiden solltest: bedenke auch dabei, dass wir eben in Deutschland und nicht den USA sind!

Hier geht es vor Gericht nicht darum, eine Jury durch 'ne geile Show zu überzeugen. Hier sitzen Juristen sich gegenüber - Staatsanwälte, Richter, Rechtsanwälte. Und die überzeugen einander durch eine Art "Mathe mit Worten". Darauf basiert unser Rechtssystem hier nämlich - auf der exakten, sehr strukturierten, sehr logisch aufgebauten, stichhaltigen Argumentation anhand von Gesetzestexten, Definitionen und Urteilen. Und genau das wird auch von dir in Studium erwartet. In schriftlicher Form (Hausarbeiten), nicht in Form toller Vorträge oder so...

Hier geht es vor Gericht nicht darum, eine Jury durch 'ne geile Show zu überzeugen. Hier sitzen Juristen sich gegenüber - Staatsanwälte, Richter, Rechtsanwälte. 

Da bin ich bei dir.

Gerichtstermine fand ich immer sooooo langweilig.

0

Um Jura zu studieren, brauchst du die ALLGEMEINE Hochschulreife und einen mindestens GUTEN Durchschnitt

Das stimmt so nicht. An etlichen Universitäten ist Jura (aktuell) zulassungsfrei. Zudem ist es zumindest in Brandenburg/Potsdam tatsächlich möglich, auch mit der Fachhochschulreife Jura zu studieren:
(Ich hätte an dieser Stelle gerne den Link der Uni Potsdam angehängt, aber das System läßt ihn, warum-auch-immer, nicht durch...)

0

Was möchtest Du wissen?