Ab wann kann man Ritzen Ritzen nennen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du dir selber einen 'schnitt' bzw auch nur einen 'Kratzer' selber hinzufügst ist das Ritzen bzw Selbstverletzten , egal wie tief der Schnitt auch sei

Vorweg wäre es wohl an der Stelle wichtig, dass "ritzen" eher ein umgangssprachlicher Begriff ist. Es handelt sich hierbei um autoaggressives Verhalten oder selbstverletzendes Verhalten (SVV).

Davon sprechen kann man dann, wenn sich jemand vorsätzlich selbst schädigt. Im Endeffekt greift diese Bezeichnung an der Stelle, an der sich jemand vornimmt sich zu verletzen und dieses Vornehmen bewusst in die Tat umsetzt. Das gilt auch, wenn jemand bewusst einen Streit anfängt, in der Hoffnung eine Handgreiflichkeit zu provozieren, um verletzt zu werden. 

Sobald man sich nicht vorgenommen hat verletzt zu werden respektive sich zu verletzen, allerdings sich einer risikoreichen Situation aussetzt, ist es kein selbstverletzendes Verhalten mehr. Das wird in diesem Zusammenhang als Hochrisikoverhalten bezeichnet, also das bewusste herbeiführen eines Risikos, mit dem Wissen bei einem zum Beispiels Sturz, schwer oder sogar tödlich verletzt zu werden.

Das lässt sich so auf das "ritzen" auch direkt übertragen. Es ist ein selbstverletzendes Verhalten, da sich jemand vorsätzlich verletzt und sobald dieser Vorsatz nicht gegeben ist, ist es kein selbstverletzendes Verhalten und dementsprechend auch kein "ritzen".

Liebe Grüße.

Man kann vom Ritzen sprechen, sobald man sich jemand selbst Schnittwunden oder vergleichbare Verletzungen irgendeiner Art zufügt. Aber man kann sich ganz sicher nicht um irgendwelche Definitionen herumdrücken, sobald man sich selbst verletzt und sich irgendetwas antut ist das Problem bereits vorhanden und auch nicht mehr von der Hand zu weisen, auch wenn man sich rein faktisch vielleicht nicht ritzt.

Was möchtest Du wissen?