Ab wann kann man Borreliose im Blut erkennen?

5 Antworten

Geh sofort zu einem anderen Arzt. Es ist Borreliose. Ich hatte es auch so. Wenn dein Arzt dir kein Blut abnimmt, weil es ihm zu teuer kommt, geh zu einen Internisten. Verschleppe es nicht, dann kann es chronisch werden. Der test kann auch negativ sein und du hat trotzdem die Erreger in dir.Wenn die Erreger aktiv sind, dann kann man sie auch im Blut fest stellen. Der rote Fleck nennt sich Wanderröte und kann verschwinden und an einer anderen Stelle am Körper wieder auftreten. Du benötigst ein Antibiotikum für die Dauer von 20 Tagen. Sieh unter google nach, im Borrelioseforum, dort ist alles sehr ausführlich beschrieben. Ich wünsche dir gute Besserung

Danke für die Mitteilung; ich werde versuchen, einen anderen Arzt zu finden.LG!

0

Sofort sieht man gar nix. Borrelien werden erst nach 6 Wochen, bei einem Bluttest erkannt!

0

oh leute... das tut ja mehr als weh... sorry, dass ich mich hier einmische, abr wer keine ahnung hat sollte es lieber bleiben lassen... ganz ehrlich. borelose ist eine ernst zu nehmende krankheit - klar, aber geht ihr nit ei bisschen zu weit? wer allein in bio ein bisschen aufgepasst hat sollte wisen, das natürlich nicht sofort nach einem zeckenbiss antikörper nachgewiesen werden können, weil der körper erst eine gewisse zeit braucht um diese überhaupt zu bilder. (t helferzellen, b-zellen ... etc, belest euch!!!) das genau ist der nachteil des tests... er testet die antikörper und nicht den erreger!! des weiteren ist fakt, dass wenn ma sofort mit einer beahndlung per antibiotikum anfangen würde dies zwar zu einem erfolg führen kann, ist der patient infiziert, tritt dieser erfolg nicht ein und der patient ist nach dem test immer noch positiv (hier sei zubeachten, dass die antikörper natürlich auch erst abgebaut werden müssen), ist di wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die erreger in der zwischenzeit immun gegen das antibiotikum sind und sich wunderbar im körper vermehren. dann hilft das antibiotikum nicht mehr... egal in welcher dosis. leute, denkt bitte nach.

Folgendes habe ich gefunden:

Ein Antikörpernachweis (Western - Blot -Test ist dem ELISA - Test an Genauigkeit deutlich überlegen) ist erst 4 Wochen nach einer Infektion mit Borrelien möglich, dies zeigt deutlich das Dilemma der Schulmedizin: eine 4 Wochen nach Infektion begonnene Antibiotika - Therapie, wo doch die Borrelien ausreichend Zeit hatten sich zu "verbergen"? Oder - … sie sind vor 5 Minuten von einer Zecke gebissen worden? - Wir wissen zwar nicht ob sie nun mit Borrelien infiziert sind, vorsichtshalber machen wir aber sofort eine hochdosierte Antibiotika-Therapie! - Nach den 4 Wochen und dem Test stellt sich dann ein negatives Ergebnis ein: hurra, das Antibiotika hat geholfen! - oder, war der Patient gar nicht infiziert? Stellt sich aber ein positives Testergebnis ein, die Beschwerden haben nicht nachgelassen, was dann? Na klar, dann wird die Antibiotika - Therapie wiederholt usw., bis der Patient aufgibt. - Ein Lob der medizinischen Wissenschaft.

In der Regel ist es aber so, dass zwischen dem infektiösen Biss einer Zecke und dem Auftreten der ersten Anzeichen der Erkrankung 3 Monate bis 3 Jahre liegen. Werden Antikörper gegen Borreliose vor Ablauf der o.g. 4 - Wochenfrist festgestellt, so rühren diese von einer schon früher erfolgten, unbemerkt gebliebenen Infektion her. Mehr als ein Drittel der betroffenen Patienten konnte sich nicht an einen Zeckenbiss erinnern, insofern theoretisch auch ggfl. über andere Infektionswege nachgedacht werden müsste.

Quelle: http://www.rocco-kirch.de/texte_homoeopathie/text_borreliose.html

Borreliose doxyciclin einnahmedauer

Bei mir wurde 2,5 Wochen nach einem zeckenstich borreliose diagnostiziert.

Ich hab daraufhin 400 mg doxyciclin für 20 Tage bekommen.

Die sind jetzt fertig, aber nach der borreliose gesellschaft Deutschland soll man mindestens 4 Wochen Antibiotika nehmen.

Und heute 24 Std. Nach der letzten doxyciclin fühle ich mich etwas schlapp ist das normal?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht ?

...zur Frage

Antibiotikatherapie bei schlechten Borreliosewerten, aber ohne Beschwerden?

Hallo, ich weiß nicht mehr so recht weiter... Nach meiner 1. Zecke im Leben wurden auch ohne Rotfärbung der Einstichstelle aktive Borrelien per Bluttest nachgewiesen, woraufhin mir mein Arzt 3 Wochen Doxycyclin verschrieb. Der 2. Bluttest ergab eine Verschlechterung der Borrelien-Werte, also nochmal 3 Wochen Doxycyclin. Jetzt sind die Werte aber immer noch schlecht, so dass ich schon wieder zum Arzt muss und wohl wieder Antibiotika bekommen soll. Das Problem bei der ganzen Sache: Ich hatte bis jetzt KEIN einziges Symptom, keine Gesundheitsbeschwerden, gar nichts! Deswegen komme ich langsam ins Grübeln, ob das alles Sinn hat...Ich weiß, Probleme können spät auftreten, aber was soll ich machen, wenn ich keine Probleme habe und Antibiotika bei mir scheinbar nicht wirken? Vielen Dank für eine Antwort!

...zur Frage

Borreliose nach Jahren ausbruch?

Hey habe seit 1 jahr nu ca probleme die sich stets fast verändern! erst schwindel dann herzprobleme nu verdauungsbeschwerden, warum die frage borrelien heißt ist ich hatte ma vor jahren ein zeckenstich der sich bläulich verfärbte hatte dagegen antibiotika bekommen da es eine Borreliose war. Nun meine Frage hatte leider gottes das antibiotika abgestezt warum weiß ich auch net mehr! Könnte es sein da ich in letzter zeit viel streß hatte und viel Kummerverkraften musste das die borrelien sich nun neu einnisten in den verschieden arrealen meines Körpers? und wenn wie kann das diagnostiziert werden?

...zur Frage

Ca 6 Tage nach Zecken biss normal?

Hab vor ca. 5-6 Tage eine Zecke gehabt und entfernt (hab auch ein Beitrag gemacht, da könnt ihr sehen wie es am ersten Tag aussah)Nun zur Frage ob das noch normal ist

...zur Frage

Borreliose - Arzt sagt Körper wird von alleine damit fertig

Hallo zusammen,

ich bin gerade total verwirrt. Ich bin 21 und ím Sommer habe ich mir in Italien am Gardasee eine Zecke eingefangen und sie sofort entfernt. Als ich zuhause ankam sah die Stelle etwas entzündet aus aber ohne großen roten Ring. Natürlich bin ich gleich zum Arzt der dann mein Blut untersuchte und (einen Monat nach dem Stich) Borrelien um Blut festgestellt hat. Der Borreliosewert war positiv, der chronische Wert Gott sei Dank nicht.

Ich hatte als ich 10 Jahre alt war schonmal Borreliose die mit Antibiotikainfusionen über 2 Wochen behandelt wurde. Jetzt 11 Jahre später wurde nochmal Borreliose festgestellt und sollte mit Antibiotika über 3 Wochen behandelt werden. Nach 4 Tagen habe ich auf Anweisung vom Arzt nun heute die Tabletten abgesetzt da ich eine allergische Reaktion in Form eines Ausschlags bekommen habe.

Laut Aussage vom Arzt wird mein Körper alleine mit den Borrelien fertig, der Wert würde von alleine wieder runter gehen.

Ich bin total verwirrt, denn warum hat er dann überhaupt mit der Behandlung angefangen wenn die Borrelien doch von alleine weg gehen sollen. Ich glaube daran überhaupt nicht, vor allem nicht nach dem was man im Internet gelesen hat.

Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Kennt jemand eine Magen/Darmerkrankung die ca 3 Wochen anhält und mit Medikamenten behandelt wird?

Guten Abend,

Kennt jemand eine Magen/Darmerkrankung die ca 3 Wochen anhält und mit Medikamenten behandelt wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?