Ab wann kann ich meine Tochter zwangseinweisen lassen? Dringen! (Psychatrie)

10 Antworten

Jede mögliche Hilfe ist auf den Willen deiner Tochter angewiesen, sonst kann man ihr nicht helfen. Sie muss sich einfach helfen lassen wollen. Das einzige das mir dann noch einfällt ist eine geschlossene Einrichtung der Jugendhilfe. Dort kommt man nur rein, wenn ein Richter die geschlossene Unterbringung beschließt. Normalerweise müsste das Jugendamt da aber auch beraten, seltsam, dass sie es bei dir nicht machen. Frag aber deshalb noch mal nach. Ich meine hier nicht die geschlossene psychiatrische Unterbringung, sondern die geschlossene Kinder- und Jugehilfe.

So schlimm das  auch ist, aber gegen ihren Willen kann man niemanden einfach so zwangseinweisen und das ist auch gut so, sonst wäre Tür und Tor geoeffnet, wie man unliebsame Zeitgenossen los werden könnte.

Sie nimmt Drogen, das ist schlimm, aber wenn sie nicht psyschisch krank ist, was soll sie denn in der Psychiatrie, da wird sie dann vielleicht erst richtig krank.

Klar willst du als Angehoerige, dass sie aufhört mit den Drogen, aber das geht nun mal nicht durch Zwang. Denn das ist ja keine reine körperliche Abhängigkeit, sondern vor allem eine psychische. Und die kann man nich beenden, indem man einfach die Zufuhr von Drogen durch Zwang verhindert. Denn danach hat man doch immer noch das Problem, dass sie es weiter nehmen würde.

Aufhören kann daher nur durch den echten Willen dazu, nicht durch Gewalt. Den Punkt erreicht man halt oft erst, wenn man ganz unten ist und keine Hilfe mehr bekommt.

Das ist echt sehr schwer, wenn man als Mutter so was mit ansehen muss, ohne was tun zu können. Du solltest dir Hilfe in einem Selbsthilfeverein suchen, es gibt noch andere Eltern mit ähnlichen Erfahrungen.

Das klinht jetzt villt blöd aber hast du schonmal mit ihr.geredet? Ich mein jetzt nich so ein reden wie "hör auf mit den drogen" sondern normales reden. Wie oft am Tag fragst du sie denn was sie heut so gemacht hat oder ob sie was mit dir unternehmen will? Oder erzählst du ihr irgendwas was bei dir heut villt lustiges passiert ist? Du musst den kontakt zu deiner tochter herstellen. Wo ist ihre mutter eigentlich? Weil wenn sie verszorben ist oder ihr euch getrenbr habt kann das ein grund für ihr verhalten sein

Das ist eine sehr geile Antwort

0

*ich meinte natürlich was mit dem Vater ist:)

0

Gründe für Zwangseinweisung?

Gestern War ich bei einem Termin in der jugendpsychiatrie. Und die haben mir gesagt, dass sie mich auch zwangseinweisen können wenn ich mich nicht behandeln lassen möchte. Mir War das nur bei eigen oder fremdgefährdung bekannt. Nun meine frage.
Stimmt das was die sagen? Ps: Bin 13.

...zur Frage

Drogenkonsum Jugendamt melden ja oder nein wegen dem Kind?

Meine Freundin (30) hat eine Tochter (6). Und ist Alkoholikerin seit Jahren . Das Kind muss öfters alleine sein weil sie sich neuen Alk kaufen fährt. Nun hat sie wieder angefangen Drogen zu nehmen ( irgendwas wo man zieht ). Und das Kind verwahrlost völlig aber sie Rest sich ein dass alles gut ist und kein Problem hat usw. das Kind tut mir so leid, weil es nicht mal jeden Tag in die Schule geht weil die Mutter kein Bock dazu hat und „müde ist“ oder mal wieder verschlafen hat, was dem Kind natürlich gefällt und zockt dann den ganzen Tag Gta.

sie meint sie hätte alles unter Kontrolle dem Kind gehts gut aber man sagt doch jem der Drogen nimmt alleinerziehend ist und so psychisch krank ist dem gehts nicht gut oder? Würdet ihr es dem Jugendamt melden mit der Gefahr dass sie dann sauer ist und den Kontakt abbricht ?

...zur Frage

vater drogensüchtig muss ich ihm mein kind geben?

also ich bin seit lange zeit nicht mehr mit dem vater zusammen von meiner tochter er möchte seine tochter sehen ich müchte ds nicht weil er drogensüchtig ist .ich war auch schon beim jugendamt sie sagten mir auch ein vater der drogen nimmt ist ein guter vater.sowas kann ich nicht verstehen bis dann etwas passiert und dann sind wir alle traurig.er möchte sie alleine haben fürr ein paar stunden ich aber nicht kann ich ihn dass verbieten.ich habe nur angst um mein kind aber die vom jugendamt verstehen das nicht .die sagen die glauben dass alles nicht.wass kann ich machen?

...zur Frage

Freundin nimmt Drogen und hat eine 8 Monate alte Tochter

Hallo folgendes, meine Freundin hat eine Tochter, wir wohnen im selben Haus und ich kann nicht weggucken, sie hat einen Freund der bei ihr wohnt der sie damit angestiftet hatte Pepp zu ziehen, vor der Schwangerschaft, während hat sie es dann gelassen (wenigstens etwaas -.-) danach wieder angefangen, auch wenn das Kind bei ihnen war! Die beiden haben auch viel Streit wollten sich schon öfters trennen weil es dann exkaliert ist...beim letzen mal so sehr das meine Freundin weinent im Hausflur lag! Sie wollte sich trennen und von den Drogen wegkommen , auch wegen ihrer Tochter ! Die beiden haben sich aber nicht getrennt, streiten zwar weniger...aber nehmen immer noch drogen, Kiffen aufjedenfall regelmäßig, auch wenn das Kind da ist, und Pepp auch wieder ( angeblich nur einmalig wieder -.-)...Was kann ich machen? Direckt zum Jugendamt `?

...zur Frage

Kind lebt bei Mutter, kommt jetzt in Einrichtung ...was ist mit Unterhalt?

Hallo Leute, ich hoffe hier kann mir jemand weiter helfen zu meiner Situation. Mein Kind lebt bis jetzt bei seiner Mutter und ich zahle regelmäßig Unterhalt an sie. Mein Junge ist mittlerweile 16 Jahre, er schwänzt die Schule, Dealt mit Drogen und Klaut )-; Ich habe sehr oft mit ihm geredet aber es hat nix gebracht leider. Jetzt habe ich die Mitteilung von ihr bekommen das das Kind in eine Einrichtung soll. Meine Frage wie geht das mit dem Unterhalt weiter ?? Bekommt das jetzt die Einrichtung, das Jugendamt oder etwa weiter die Mutter die ja nix tut. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Mfg

...zur Frage

Meine Tochter läuft nachts weg und trifft sich mit älteren Männern?

Hallo. Ich habe folgende Frage: Meine Tochter (15) gefährdet sich klar selbst. Sie verschwindet Nachts und treibt sich mit angeblich kriminellen herum. Nun, die Polizei kann sie Nachts nicht aufsammeln da diese erst (nach eigener Aussage) ab 24 Stunden eine Vermisstenanzeige stellen können. Das Problem ist das sie meistens morgens wieder zurück ist. Die Vorfälle dieser Art häufen sich allerdings und sie bewegt sich in gefährlichen gebieten. Daher ist dies dringlich. Es ist mir selbstverständlich unmöglich sie einzusperren, nicht nur weil sie dann einfach aus dem Fenster klettern würde, sondern weil ich mich natürlich dabei Strafbar mache. Des weiteren ist es nicht möglich sie (wenn ich sie mal nachts gegen 3-4Uhr finde) gegen ihren willen mitzunehmen, ich kann sie natürlich nicht ins Auto zerren. Das Jugendamt ist bereits verständigt, nur können auch diese außer Gesprächen und dem Festmachen von Terminen mit Psychologen zu denen sie nicht geht. Nichts tun, für eine Zwangseinweisung o.ä reicht ihr aktuelles verhalten nicht aus. Nun zum Kern meiner Frage: Welche Mittel bleiben mir um sie zu schützen ?

Um das klarzustellen. Erziehungsmethoden sind alle ausgeschöpft, ihr Sachgegenstände wegzunehmen birngt absolut nichts. Und ihr Privilegien zu streichen ebenfalls nicht, da sie in dem Fall einfach einen ihrer meist über 20 Jährigen Freunde anruft und jene sie dann mit dem Auto abholen. Was sich ebenfalls nicht verhindern lässt. 

Ich sehe einfach keine Handlungsmöglichkeit mehr. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?