ab wann kann ich als frau frühestens mit abzügen in rente gehen. Aug. 52 geboren

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für Männer und Frauen gibt es keinen Unterschied mehr. Die betreffenden Jahrgänge sind mittlerweile in Rente.

Du kannst frühestens 36 Monate vor dem Regelrentenalter (in deinem Fall 65 und 6 Monate) in Rente gehen. Das ergäbe dann einen Abschlag von 10,8 % des Rentenanspruchs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier gibt es einen Rentenbeginnrechner: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Rente/rentenbeginnrechner_node.html

Was kurz gesagt bedeutet das: Ab 1.2.2018 beginnt die Regelaltersgrenze. Und je nach dem wieviel Du in Deinem Leben eingezahlt hast kann es sein, dass Du auch schon ab 1.8.2014 mit Abschlägen in Rente gehen kannst.

Da das von vielen Dingen abhängt hole Dir ab einfachsten eine Rentenauskunft (gibt es auch bei der drv-bund, leider sind 2 Links verboten, kannst Du aber auch telefonisch oder per Brief anfordern).

Dort steht das für Dich genau drin und Du kannst Dir die Details auch noch beim Landratsamt oder der Stadt durch einen Berater kostenlos persönlich erläutern lassen.

Und es empfiehlt sich über Deinen Minijob nachzudenken. Du hast die Möglichkeit auch bei einem 400 Euro Job in die Rente einzuzahlen und so Deine Rente zu erhöhen. Details würden die Antwort hier sprengen. Mache eine neue Frage auf oder hole Dir die Broschüre von Drv-Bund oder sprich mit dem Berater bei der Stadt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also,das ist ein Thema das mich auch interresiert.Ich bin im Juli 51 geboren.Das Ende meiner Regelarbeitszeit wäre 65 und 2 Monate.Du bist 1 Jahr und 1 Monat jünger ,ich denke mal mit knapp 66.Alles was vor Ende der Regelarbeitszeit ist wird mit einem Abzug pro Jahr von 3,2 % berechnet.Der Höchstsatz sind 18 % mehr gibt es nicht.Und die Rente richtet sich immmer nach dem Bruttoverdienst .Und da du in den letzten Jahren nur einen Minijob hast und womöglich nict in die Rentenkasse eingezahlt hast dann ist das sehr traurig weil unter dem Strich nicht viel dabei herraus kommt.So schlimm wie das auch ist ,das ist die klassige Altersarmut,das ganze Leben gearbeitet und dann reicht die Rente nicht mal zum Leben.Einen Termin bei einen Rentenberater ( über Stadt oder Gemeinde ) ist kostenlos geben lassen und der kann genau sagen was unterm Strich raus kommt.Und dann bleibt dir immer noch der Antrag auf Zuschuß zum Lebensunterhalt zu stellen.Leider ist das in Deutschland so,die einen bekommen für nichts tun 199000 Euro und die anderen wissen nicht wie das Leben weiter gehen soll.Ich kann dir nur sagen,laß den Kopf nicht hängen.hardy51

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit Abzügen kannst du jederzeit in Rente gehen, die Frage ist dann eben ob es sich lohnt, denn es könnte sein das du gar keine Rente beziehen kannst oder nur so wenig, dass es nicht zum leben reicht. Wenn du dann seit 2003 nicht mehr Vollzeit arbeiten warst wirds sowieso schon eng mit Rente und dann noch Abzüge?!? das wird verdammt eng!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deutsche frauen können in der regel mit 60 jahren in rente gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von micky2009
29.03.2012, 13:05

Das stimmt nicht! Ab 01.01.1952 geborene nicht mehr, wenn sie nicht 35 Beitragsjahre haben

0

Das steht in deiner letzten Rentenberechnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?