Ab wann kann eine Querschnittslähmung festgestellt werden?

4 Antworten

wenn sofort eine Schädigung da ist stellt man das sehr schnell fest. Allerdings passiert bei einem Säugling mit Spina Bifida die Schädigung oft erst später. Der offene Rücken muss verschlossen werden und es kann passieren, dass diese OP die Querschnittlähmung verursacht. Das hat dann nichts mit schlechten Ärzten zu tun, die OP ist sehr schwierig und je nach dem wie viel offen ist und wie viel wieder gut verschlossen werden muss kann eben was passieren.

JEDER kennt doch zumindest aus irgendwelchen Comedy -und Sketch-Sendungen des Fernsehens den "Reflexhammer" des Arztes, durch dessen leichten Schlag auf einen Punkt unterhalb der Kniescheibe ein Hochfedern des jeweiligen Unterschenkels bewirkt wird. Ein ähnlicher Reflex (hier das Spreizen der Zehen) wird durch einen rauhen Spatel ausgelöst, mit dem der Arzt über die Unterseite des Fußes (zwischen Ferse und Ballen) fährt. Wenn diese beiden Reflexe nicht "funktionieren" MUSS etwas mit dem Nervensystem nicht stimmen.

Ein Strich mit einem rauen Spatel über die "nackte Fußsohle" sollte zum Spreizen der Zehen oder Zuückziehen des Unterschenkels führen! Ich weiß nicht, mit wie vielen Pflegekräften(Alten-und Behindertenpflege) ich bereits über "kitzelanfällige Fußsohlen gesprochen habe, aber ich habe bisher von KEINEM Fall von "Kitzelunanfälligkeit" gehört!

Was möchtest Du wissen?