Ab wann kann eine Privatperson Privatinsolvenz anmelden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man die Schulden nicht mehr bezahlen kann, erstmal zu einer Schuldnerberatung gehen und die helfen dann weiter, man bekommt dann auch einen Inselvensbetreuer

Jeder Schuldner, der zahlungsunfähig ist und nicht kürzlich schon ein Insolvenzverfahren beendet hat (Erteilung RSB), kann ein Antrag auf Insolvenzeröffnung stellen.

Mit Eröffnung des Verfahrens beginnen 2 Verfahren, welche nebeneinander laufen: zum einen das Insolvenzverfahren, zum anderen das Restschuldbefreiungsverfahren. Insgesamt dauert das Verfahren 6 Jahre. Im eröffneten Verfahren können die Gläubiger ihre Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden und wird Vermögen verwertet. Nach Abschluss beginnt bzw. verbleibt nur noch das RSB-Verfahren, welche nicht mehr weitere 6 Jahre sondern z. B. nur noch 4 Jahre beträgt. Dies hängt von der Dauer des Insolvenzverfahrens ab.

Nach 6 Jahren wird die Restschuldbefreiung erteilt, wenn der Schuldner sich in der gesamten Zeit wohl verhalten hat, keine weiteren Verbindlichkeiten eingegangen ist und sonst auch alles getan hat, dass er den Gläubigern nicht durch sein tun schadet. Bzw. er würde dann letztendlich nur sich schaden, weil ihm dann die Restschuldbefreiung versagt werden kann.

Hier noch ein Link, wo du dir die Formulare, welche bundesweit gelten, selbst herunterladen und ausfüllen kannst. Kostenlos, natürlich!

http://www.ag-frankfurt.justiz.hessen.de/irj/AMG_Frankfurt_Internet?cid=2d0038c6029a6df5aefeace66777014b

(habe es vorhin vergessen, einzufügen)

0

Wenn kein Geld zur Rückzahlung da ist, kannst auch mit Arbeit Insolvenz beantragen. Klär mal mit einem Schuldnerberater, gibt's in fast jede Stadt...kostenlose Info!

Privatinsolvenz - kann mehr gepfändet werden als man Schulden hat?

Hallo! Bei einer Privatinsolvenz verfallen auf einen Schlag alle Schulden. Danach werden 6 Jahre lange alle Beträge über der Pfändungsgrenze (1049 Euro) zu 50% gepfändet.

Frage: Beispiel: Ich habe 60.000 Euro Schulden. Verdiene aber direkt nach der Insolvenz 3500 Euro Netto im Monat. Dann werden mir monatlich: 1225 Euro abgezogen. Das macht über 6 Jahre = ca. 88200 Euro

Wäre das richtig? Würde ich in dem Fall mehr an den Staat zurückzahlen als ich eigentlich an Schulden zu Beginn der Insolvenz hatte?

...zur Frage

Privatinsolvenz trotz Schuldenfreiheit anmelden

Bin demnächst frisch geschieden, verdiene seit 2 Jahren jedoch kein Geld mehr, da ich meine pflegebedürftigen Eltern pflegen muß. Der nacheheliche Unterhalt frißt dieses Jahr meine Ersparnisse auf, sodaß ich dann diesen irgendwann nicht mehr zahlen kann. Möchte daher Privatinsolvenz anmelden, da ich dann mit meinen restlichen Ersparnissen etwas länger "überleben" kann. Was hätte das für vor-bzw. Nachteile ?

...zur Frage

Nimmt der Insolvenzverwalter mein Geld weg?

Hallo zusammen.

Ich habe eine Frage an euch... Und zwar habe ich aus gesundheitlichen Gründen zur Zeit keine Arbeit und musste sogar Privatinsolvenz anmelden, da ich meine Finanzen sonst nicht mehr in den Griff bekommen hätte. Ich hatte mir letztes Jahr eine PS4 gekauft, welche nun kaputt ging. Ich schickte diese ein und bekam das Geld auf mein Konto gutgeschrieben.

Meine Frage: Nimmt mir der Insolvenzverwalter dieses Geld weg oder kann ich mir davon eine neue kaufen?

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Schulden machen Möglichkeit?

Nehmen wir mal an man würde absichtlich so viele Schulden machen dass man Privatinsolvenz anmelden muss dann müsste man doch nicht arbeiten oder ?

...zur Frage

Auswandern nach Austria?

Hallo ich würde gerne nach Österreich auswandern. Allerdings bin ich in einer laufenden Privatinsolvenz wie sieht es da aus mit Bankkonto eröffnen, Handy Vertrag und Wohung und evtl. DSL. Das würde hier in Deutschland bei mir ja zwecks der Schufa nicht so leicht gehen usw, aber wie sieht es dort aus? Habe ich da sozusagen eine "weiße Weste" Habe gelesen das die Österreicher da nicht in die deutsche Schufa schauen aber das gelesen in Google beantwortet nicht zu 100% meine Fragen. Zudem wie ist es mit Krankenkasse, Führerschein umschreiben, behalte ich meinen perso oder bekomme ich einen österreichischen usw? Der Grund meiner (eventuellen) Auswanderung ist nicht die Flucht vor meinen Schulden, den Pfändbaren Betrag laut Pfändungstabelle würde ich an meine Insolvenzverwalterin mtl. abführen mit lohnnachweisen usw. Wäre cool wenn mir jemand weiter helfen könnte. Arbeit zu finden hätte ich kein Problem bin LKW-Fahrer und möchte dies auch in Österreich weiter ausüben.

Gruß :)

...zur Frage

Auto defekt, neues Auto in der Insolvenz?

Person A befindet sich in der Insolvenz, sein Auto ist defekt und es würde sich nicht lohnen es reparieren zu lassen. Der Gläubiger dem das Auto gehört wird durch die Insolvenz bedient. Wie bekommt man ein neues Auto wenn man es für die Arbeit benötigt (60KM Arbeitsweg)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?