Ab wann kann die Unterhaltszahlung eingestellt werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Unterhaltsverpflichtung besteht grundsätzlich für eine
Überbrückungszeit zwischen Schule und Ausbildung, die nicht länger als vier Monate währen darf
.

Größere Wartezeiten zur Aufnahme einer Ausbildung oder eines Studiums muss das volljährige Kind durch Erwerbstätigkeit selbstständig überbrücken

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/kind-arbeitslos.html

Ich denke nicht, dass Dir momentan Unterhalt von Deinem Vater zusteht. Denn Du verdienst selbst. Das darf beim Unterhalt angerechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Vater wurde 2014 vom Jugendamt dazu verpflichtet

Wenn er vom Jugendamt verpflichtet wurde, warst du also 2014 noch minderjährig, denn für Volljährige ist das Jugendamt nicht mehr zuständig...

Dann hätte er den Unterhalt ab deinem 18. Geburtstag erstmal einstellen können und dir ggf. erst wieder etwas zahlen brauchen, wenn du ihm selbst deinen Anspruch nachgewiesen hättest.

Momentan braucht der Vater dir jedenfalls nichts zahlen. Selbst wenn du aufgrund "nachgewiesener Ausbildungsbemühungen" noch einen theoretischen Unterhaltsanspruch geltend machen könntest, wäre dieser aufgrund deines eigenen Einkommens nicht durchsetzbar...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Unterhaltspflicht für Volljährige beschränkt sich darauf, dass das "Kind" in einer Ausbildung ist, oder ernsthafte Bemühungen nachweist.

Auf jeden Fall wird das eigene Einkommen auf den Unterhaltsbedarf angerechnet.

da du z.Zt. nicht in einer Ausbildung bist, ist dein eigenes Einkommen vollkommen ausreichend und dein Vater muss erst wieder zahlen, wenn du wieder den Status "Azubi" bekleidest.

Das gleiche gilt übrigens auch für das Kindergeld. Wenn da jetzt geleistet wird, wird das zurück gefordert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 14:00

Die Befürchtung mit dem Kindergeld hatten wir auch! Die haben uns mitgeteilt, dass sie Kindergeld weiterhin zahlen, bis die Ausbildung abgeschlossen ist (auch in der jetzigen Situation), da ja der neue Lehrvertrag schon vorliegt.

0
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 14:10

Anfangs haben sie unter Vorbehalt gezahlt und jetzt haben wir den Beschluss, dass sie auch diese "Überbrückungszeit" zahlen, da ich in dem Betrieb arbeite in welchem ich auch die Ausbildung machen werde.

1
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 14:56

Ja mir geht es um den Unterhalt.

0

Der Höchstbetrag von 735 euro bezieht sich derzeit auf studierende oder Auszubildende mit eigenen Wohnsitz. Bei deinen Einkommen denkst du deinen bedarf mit mit Kindergeld weit aus selbst. Wann verdient denn dein Vater? Wenn er jetzt noch zahlen sollte? Auch in der Ausbildung muss er nur soviel zahlen laut ddt was er an netto verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 16:21

genauen verdienst kann ich leider nicht sagen, habe keinen Kontakt zu ihm. Er musste während der Ausbildung (da hatte ich 1100€ netto Ausbildungsgehalt) 543€ Unterhalt zahlen.

0
Kommentar von claudialeitert
17.02.2016, 16:55

Das ist unglaublich. wer dem verdienst kaum vorstellbar. habt ihr das über Anwalt ausrechnen lassen? weil kenn nur die höchstgrenze von 735 euro und das haben welche mit eigener wg. Düsseldorf Tabelle ab 5000 netto bei deinem Vater gibt es ne Sonderregelung.

2
Kommentar von claudialeitert
18.02.2016, 14:37

mir auch . die höchstgrenze gilt doch für alle. na wenn der Vater es glaubt und sich nicht erkundigt. oder er hat sehr viel verdienst. aber weil dem Einkommen noch Unterhalt. naja. . .

0

Im Moment muss er auch nicht zahlen. Dein Einkommen ist zu hoch.Erst, wenn du wieder anfängst zu lernen.

Hast du der Kindergeldstelle dein Einkommen mitgeteilt? Das musst du dringend machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 13:58

Ja die vom Kindergeld haben alles, danke!

0

.. kümmere Dich besser um einen Anwalt !


Die Sorgerechts- u. Unterhaltsgesetze sind so vielfältig und verwirrend ,
es müssen so viele Einzelfakten bedacht werden,

das Dir hier die Antworter-Gemeinschaft " wahrscheinlich nicht wirkklich weiter helfen können wird.
Wenn Du einem Anwalt ( oder auch dem Jugendamt ! ) genau diese Frage oben stellst,  wird er für eine ( noch recht allgemeine ) Auskunft stimmt kein Geld verlangen.

Und - >  es ist k e i n e  "Schande" wenn ein  Kind wegen seinem Vater eine simpele Auskunfz eines Rechtsanwaltes einholt  !!!!!!

viel Glück !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 14:01

danke! Ja das werde ich wohl machen, dachte nur hier kennt sich evtl jemand aus

1
Kommentar von DerHans
17.02.2016, 15:05

Ein Rechtsanwalt DARF gar keine kostenlose Auskunft erteilen. Da bekommt er sofort Probleme mit seiner Standesvertretung. Eine solche "Anfrage" kostet also auf jeden Fall Geld.

1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 14:06

Aufgrund von mobbing

0
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 14:09

Nein leider nicht. Es wurde überhaupt kein Verständnis gezeigt.

0
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 14:15

Ich hab über ein halbes Jahr alles versucht und ich bin beim besten Willen nicht der Typ Mensch der sofort aufgibt, aber wenn es vom psychischen auf die körperliche Gesundheit ausschlägt ist auch bei mir schluss.

0
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 14:22

eben. Das habe ich versucht. Leider war dieses nicht möglich!

0
Kommentar von Krischdel2107
17.02.2016, 14:57

hab ich. War wirklich sehr nützlich. Danke dir!

0

Was möchtest Du wissen?