ab wann kann der mietvertrag gekündigt werden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nur wenn man als Vermieter die Gesetze einhält, ist die Kündigung gültig

So ist die Mietzahlung die wichtigste Vertragspflicht eines jeden Mieters. Gerade deshalb hat der Gesetzesgeber es grundsätzlich ermöglicht, dass der jeweilige Vermieter einen säumigen Mieter schnell vor die Tür setzen kann.

So hat der Vermieter nach Paragraf 543 BGB Abs.2 Nr.3 das Recht zu einer außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund, wenn zum einen der Mieter für zwei aufeinander folgende Termine die Miete nicht zahlt oder wenn dieser mit einem nicht unerheblichen Teil der Miete in Verzug gerät.

Das Gleiche gilt für einen Zeitraum, der sich über mehr als zwei Termine erstreckt und der Mieter dem Vermieter eine Summe schuldet, die der Miete für zwei Monate entspricht. Ist die jeweilige Miete seit zwei Monaten nicht gezahlt worden, droht der sofortige Rausschmiss. Der Gesetzgeber hat zudem festgelegt, dass eine vorherige Abmahnung nicht erforderlich ist. Der Vermieter ist allerdings dazu verpflichtet, den Mietrückstand als Kündigungsgrund im jeweiligen Kündigungsschreiben anzugeben.

http://www.hausverwalter-vermittlung.de/blog/kuendigung-wegen-mietrueckstand-vermieter-aufgepasst/


Der Vermieter kann also fristlos kündigen.Trotz einer fristlosen Kündigung zeiehen dann Mieeter nicht aus.Dann muss der Vermieter Räumungsklage erheben und die Kosten muss auch der säumige Mieter zahlen,sofen er in der Lage dazu ist.

Eine fristlose Kündigung und auch eine Räumungsklage wird unwirksam,wenn der Schuldner die Rückstände und die laufende Miete bezahlt.

Das gilt aber nur,wenn es in den letzten zwei Jahren nicht schon einmalzu Mietrückstand kam.

Sie sollten vielleicht mal versuchen mit Ihrem Vermieter eine Ratenzahlungsvereinbarung zu machen,sofern er sich darauf einlässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich geh mal davon aus das es um Mietrückstände und fristlose Kündigung geht.

Beträgt der Mietrückstand 2 Monatsmieten, das müssen nicht 2 MM in folge sein, kann dem Mieter fristlos gekündigt werden.

Dem Mieter kann aber auch fristlos gekündigt werden wenn er, trotz Abmahnung(en), regelmäßig die Miete verspätet zahlt.

Wenn Du genaueren Rat möchtest/erwartest müßtest etwas genauere Angaben machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von den Gründen und den Umständen ab. Um welche handelt es sich bei dir? Nach beantwortung bekommst du von mir Rat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sebago
30.03.2012, 12:00

Wie gemein. Der Fragesteller sucht doch Rat.

0

Also die Bedingungen müssten eigentlich im Mietvertrag aufgeführt sein, schau dort nochmal nach. Es gibt Situationen da darf der Vermieter fristlos kündigen und in anderen Fällen muss er halt ne angemessene Frist setzen.

Ich denke mal kein Vermieter wird einen beim ersten Mietverzug die Wohnung kündigen, wenn man ihm plausible Gründe nennen kann, sei es weil man den Lohn nicht rechtzeitig erhalten hat etc. Aber dann sollte man eh im Vorhinein mit dem Vermieter reden.

Ich denke der Vermieter muss den Verzug beim Mieter anmahnen und wenn der Mieter darauf nicht reagiert und weiterhin im Rückstand ist, darf ihm gekündigt werden.

So viel von mir dazu...

lg, jakkily

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermieter verlangen Schufa Auskünfte und Mietbescheinigungen vom Vorvermieter, besser keine Mietrückstände machen, ein Dach übern Kopf ist Lebensqualität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jop, nach 2 Mieten Rückstand kann soviel ich weiss sogar fristlos gekündigt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bezahl deine Miete brauchst kein Fragen zu Stellen,sowas nennt man Mietpreller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 Monatsmieten ist mir bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?